Keks-Kuchen vom Blech





Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g Zucker
  • 250 g Margarine
  • 250 g Mehl
  • 4 Ei(er)
  • 1 TL Backpulver


Für die Füllung:

  • 800 g Himbeeren, TK
  • 1 Pck. Getränkepulver (Quench Himbeergeschmack)
  • 3 Becher Sahne
  • 3 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 500 ml Wasser
  • 4 EL Zucker
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver


Außerdem:

  • 1 Pck. Butterkekse
  • Puderzucker zum Bestreuen


Zubereitung

Für den Boden:
Zucker, Margarine, Mehl, Eier und 1 TL Backpulver nacheinander verrühren, auf ein Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze ca. 20 min backen. Nicht erschrecken, der Boden wird hart.

Für die Füllung:
Himbeeren ca. 15 min. antauen lassen. Währenddessen von den 500 ml Wasser ca. 2 - 3 Esslöffel abschöpfen und damit das Puddingpulver anrühren. Das Quenchpulver in dem restlichen Wasser auflösen, 4 EL Zucker sowie das angerührten Puddingpulver zugeben und alles aufkochen. Die gefrorenen Himbeeren dazugeben und vorsichtig umrühren.

Die Masse auf dem erkalteten Boden verteilen. Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker gut steif schlagen und auf den Kuchen streichen.
Die Butterkekse komplett auf der Sahne auslegen und dann mit Puderzucker bestäuben. Das Blech mit Alufolie komplett einwickeln und mindestens über Nacht in den Kühlschrank stellen. Der Boden zieht dann gut durch und wird weich und saftig.
Super im Sommer. Ist ein wenig aufwendiger, aber jeder ist begeistert, garantiert.
Quench gibt es in jedem Supermarkt, meistens bei Tee. (Beachten, dass es nicht unbedingt Quench heißen muss).
Der Kuchen kann auch mit Orangen-Quench und Mandarinenbelag abgeändert werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gnocchi - Auflauf für alle, die gerne Klöße und Nudeln essen





Zutaten

  • 200 g Schinken, gekochter, gewürfelt
  • 300 g Champignons, kleine aus der Dose, halbiert
  • 250 g Kirschtomate(n), möglichst fest, halbiert
  • 1 Zwiebel(n), gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehe(n), gepresst
  • 3 EL Öl
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Mehl
  • 400 g Sahne
  • 1000 g Gnocchi, (aus der Kühltheke)
  • Fett, für die Auflaufform
  • 200 g Mozzarella, gewürfelt
  • 200 g Käse (Gouda), gerieben
  • 1 EL Kräuter, italienische , z.B. gefroren
  • Salz und Pfeffer, nach Geschmack


Zubereitung

Die Tomaten in 1 El heißem Öl kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen und kurz beiseite stellen.2 EL Öl in der gleichen Pfanne erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch glasig dünsten. Die Pilze dazugeben und anbraten. Dann den Schinken zugeben und kurz mitbraten.
Das Tomatenmark hineingeben und kurz anrösten, damit sich das Tomatenaroma besser entfalten kann. Das Mehl drüber streuen, kurz verrühren und anschwitzen.Anschließend mit der Sahne ablöschen. Nun die Kräuter untermischen und das ganze ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen.
Tomatenhälften wieder zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Gnocchi nach Packungsanleitung garen, abtropfen und in die große gefettete Auflaufform geben. Die Tomaten-Sahne-Sauce darüber gießen.Nun die Mozzarella-Würfel darüber streuen, anschließend den geriebenen Gouda darüber verteilen.Nun für 20-30 Minuten bei 200° C im vorgeheizten Ofen überbacken.Um das ganze Essen kalorientechnisch zu entschärfen, bin ich auf Milch mit 1 Becher Creme leger statt Sahne und bei den Käsesorten auf Light-Produkte ausgewichen

Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schweinefilet im Speckmantel mit Champignons und Spätzle





Zutaten

  • 650 g Schweinefilet(s)
  • 150 g Bacon, möglichst lang geschnitten
  • 3 EL Öl, alternativ Butterschmalz
  • 750 g Champignons, möglichst braune
  • 50 g Butter
  • 100 g Schinkenspeck, gewürfelt, alternativ Baconwürfel
  • 2 m.-große Zwiebel(n)
  • 2 Zehe/n Knoblauch
  • 1 EL Tomatenmark
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Crème fraîche
  • 100 ml Brühe
  • 100 ml Wein, weiß
  • etwas Worcestersauce
  • etwas Pfeffer
  • etwas Salz
  • evtl. Mehl, oder Mondamin zum Binden
  • n. B. Kräuter (Petersilie, Schnittlauch o.Ä.)
  • 400 g Spätzle
  • 1 TL, gehäuft Salz
  • 2 EL Öl
  • etwas Butter


Zubereitung

Eine flache Platte (oder einen großen Teller) in den Backofen stellen und diesen mit 80° ca. eine halbe Stunde vorheizen. Temperatur wenn möglich mit Backofenthermometer kontrollieren.Schweinefilet 1 Stunde vor dem Anbraten aus dem Kühlschrank nehmen, damit das Fleisch auch im Kern Zimmertemperatur annimmt. Falls der Metzger es nicht schon vorher getan hat, das Fleisch parieren (d.h. von Sehnen, Häutchen, Fett etc. befreien). Hat man ein ganzes Schweinefilet, dann schlägt man die Spitze soweit um, dass in etwa ein gleichmäßig dickes Fleischstück entsteht.
Filet salzen (nur wenig wegen des Speckmantels!) und pfeffern.

Baconscheiben überlappt auslegen in einer Breite, die der Länge des Filetstücks entspricht. Beide Enden des Filets je nach Dicke mit ein bis zwei (evtl. halbierten) Baconscheiben abdecken, das Filet auf die ausgelegten Scheiben legen und einrollen. Die Speckhülle entweder mit Küchengarn oder (von mir aus Handhabungsgründen bevorzugt) mit Rouladennadeln fixieren.

In einem großen Schmortopf Öl bzw. Butterschmalz erhitzen und das Filet in ca 6 Minuten von allen Seiten braun/kross anbraten. Auch die beiden Kopfseiten sollten dabei angebraten werden (Filet mit Hilfe von Küchenzange oder gefaltetem Küchenpapier senkrecht halten). Anschließend das Fleisch mit einem Bratenthermometer versehen für ca. 2 Stunden in den vorgeheizten Backofen auf die Platte/den Teller legen und auf die gewünschte Kerntemperatur bringen (ca. 60° für rosa Kern).
Den Bratensatz im Schmortopf entfetten und mit etwas Weißwein oder Brühe lösen, dann für späteren Gebrauch beiseite stellen.

Eine halbe Stunde vor Garende des Fleisches Zwiebeln schälen und würfeln, Knoblauchzehen schälen und in kleine Scheiben/Würfel schneiden sowie die Pilze säubern und je nach Größe in 2, 4 oder 6 Teile schneiden.
In einer großen Pfanne die Butter zerlassen, den Schinkenspeck/Bacon anbraten, Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen. Die Champignons und das Tomatenmark hinzufügen, etwas pfeffern und salzen und so lange braten, bis kaum noch Flüssigkeit übrig geblieben ist. Währenddessen Sahne, Creme fraiche, Brühe und Wein im Schmortopf mit dem gelösten Bratensatz zusammen erhitzen. Gleichzeitig kann man auch schon das Wasser für die Spätzle aufsetzen.
Die gebratenen Champignons in den Schmortopf geben und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen, dabei nach Belieben klein gehackte Kräuter hinzufügen. Anschließend mit Worcestersoße, Salz und Pfeffer abschmecken. Wem das Champignongemüse zu flüssig ist, kann gegebenenfalls noch mit Mehl/Mondamin andicken.

Die Spätzle nach Anweisung im Salzwasser mit 2 El Öl bissfest kochen, abgießen und - wenn sie nicht direkt auf die vorgewärmten Teller verteilt werden - kurz in etwas zerlassener Butter schwenken.
Fleisch aufschneiden (scharfes oder Elektromesser lässt den krossen Schinkenspeck heil an den Fleischscheiben) und mit Champignongemüse und Spätzle servieren.

Für Interessierte noch einige Tipps:
Es empfiehlt sich, die Essteller von vornherein mit der Fleischplatte mit vorzuwärmen. Sie sind dann zwar relativ heiß (80°), das ist aber auch günstig, da beim NT-Garen das Fleisch naturgemäß nicht sehr heiß auf den Teller kommt und dann noch schneller auskühlen würde. Zwischendurch sollte man sie nicht in den Ofen zum Fleisch stellen, da das den NT-Garvorgang zu stark unterbricht.
Beim Anbraten der Filet-Enden hat sich bei mir das Halten des Filets mit Küchenpapier in der Hand durchgesetzt. Dazu faltet man ein Blatt Küchenpapier 2mal und achtet nur darauf, dass man sich nicht am heißen Fett verbrennt bzw. das Papier das heiße Fett aufsaugt. Man kann dann das Filet bequem ca. 30 sek. senkrecht halten fürs Anbraten des Endes. Das Problem bei der Küchenzange ist, dass man damit die Baconhülle doch viel leichter verschiebt oder sogar zerstört.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Frischer Sommer - Nudelsalat super zum Grillen





Zutaten

  • 500 g Nudeln (Spirelli)
  • 2 Pck. Feta-Käse
  • 1 Salatgurke(n)
  • 6 Tomate(n)
  • 1 Paprikaschote(n), rot
  • 1 Dose Mais
  • 1/2 Ring/e Fleischwurst oder Lyoner
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Zwiebel(n)
  • 1 Tube/n Mayonnaise, kleine
  • Balsamico, weiß
  • 1 Becher Schmand
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise(n) Zucker
  • evtl. Wasser


Zubereitung

Nudeln al dente kochen. Nicht abschrecken, einfach abkühlen lassen.
Käse, gewaschene Gurke, Tomaten, Paprikaschote und Fleischwurst in kleine Stücke schneiden.
Zwiebel in Würfel schneiden und Petersilie hacken.

Aus Schmand, Mayonnaise, Balsamico und den Gewürzen eine Marinade herstellen. Je nach Konsistenz und Geschmack evtl. noch etwas Wasser dazugeben. Salatzutaten miteinander mischen. Die Marinade und Petersilie drübergeben und alles vermengen. Evtl. noch einmal abschmecken und anschließend servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Sommerlich leichte Schinkenrollen mit Zitronenreis und Basilikum





Zutaten

  • 4 Scheibe/n Schinken, gekochter
  • 4 kleine Zucchini
  • 4 Scheibe/n Feta-Käse
  • Salz und Pfeffer, 1 Prise Chilipulver
  • 1 EL Olivenöl
  • 3 Zwiebel(n), 2 in Scheiben geschnitten, 1 fein gewürfelt
  • 2 Tomate(n), gehäutet, geviertelt
  • 2 Paprikaschote(n), rot oder farbig gemischt
  • 1 Zitrone(n)
  • Basilikum, frisch oder Basilikumpaste
  • Kräuter der Provence, etwas gekörnte Brühe
  • Knoblauchzehe(n), gehackte, nach Wunsch
  • einige Oliven, halbiert
  • 150 g Reis
  • Gemüsebrühe, heiße
  • etwas Mehl
  • etwas saure Sahne


Zubereitung

Die kleinen Zucchini längs vierteln und in Öl mit Pfeffer, Salz und Knoblauch gut würzen und kurz und kräftig anbraten. Die Schinkenscheiben mit je einer Scheibe Schafskäse belegen und die gebratenen Viertel je einer Zucchini auf den Käse legen. Eine Prise Chilipulver darüber und aufrollen. Mit Zahnstochern fixieren!Nun die Zwiebelscheiben und eine gehackte Knoblauchzehe mit den Tomaten anbraten. Die Schinkenrollen auflegen, und die in feine Streifen geschnittenen Paprikaschoten - leicht mit Mehl gestäubt - ringsum legen. Mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe und Kräutern der Provence das Gemüse würzen. Deckel auflegen und 15 - 20 Minuten dünsten.

Die Schinkenröllchen herausnehmen und das Gemüse mit etwas saurer Sahne und halbierten Oliven verrühren. Schinkenröllchen wieder einlegen.In der Zwischenzeit in etwas Öl die Zwiebelwürfelchen anbraten, bei schwacher Hitze den Reis einrühren und wenn die Körner glasig sind, mit heißer Gemüsebrühe bis einen Fingerbreit über der Reisoberfläche angießen. Salzen und pfeffern und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Wenn vorhanden, geriebene Zitronenschale vor dem Servieren zugeben, sonst den Saft einer halben Zitrone unterrühren und mit Basilikumpaste oder frischem Basilikum verrühren.Die Schinkenröllchen auf dem Gemüse mit dem Reis servieren.Anstelle von Reis kann auch Pasta dazu gereicht werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Sommerliche Schupfnudelpfanne (leicht und schnell, ohne Fleisch)





Zutaten

  • 500 g Schupfnudeln, aus dem Kühlregal
  • 2 kleine Zucchini, ca. 20 cm lang
  • 8 Champignons, braune
  • 200 g Cherrytomate(n)
  • 1 Zwiebel(n)
  • 75 g Tomatenmark
  • 75 ml Sahne
  • Olivenöl
  • 1 TL, gestr. Thymian, getrocknet, oder einen frischen Zweig
  • Salz und Pfeffer
  • 1/2 TL Zucker
  • Zitronensaft
  • Paprikapulver
  • Cayennepfeffer
  • n. B. Knoblauch, frisch
  • 200 ml Wasser
  • 1 Kugel Mozzarella, optional


Zubereitung

Die Zwiebel fein würfeln, in einem kleinen Topf in etwas Olivenöl anschwitzen, 1 TL Zucker darüber geben und etwas karamellisieren lassen. Tomatenmark dazugeben und eine Minute anrösten, einen TL Paprikapulver und etwas Cayennepfeffer dazugeben. Dann mit etwa 200 ml Wasser ablöschen, sodass es die Konsistenz von Tomatensauce erhält. 1-2 Knoblauchzehen dazugeben und bei milder Hitze weitersimmern lassen. Vorm Servieren noch mit Salz abschmecken und die Sahne unterrühren.In der Zeit die Schupfnudeln ohne Fett in der Pfanne bei mittlerer Temperatur anbraten, bis sie rundherum etwas Farbe haben. Währenddessen die Pilze und die Zucchini in Scheiben schneiden (1/2 cm dick), Cherrytomaten halbieren. Schupfnudeln aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Nun zunächst die Pilze in etwas Olivenöl anbraten, etwas später die Zucchini dazugeben. Nun Zucker und Thymian dazugeben, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer aus der Mühle abschmecken und 1-2 EL Zitronensaft darüberträufen. Wenn die Zucchini "al dente" sind, die halbierten Tomaten und die Schupfnudeln zugeben, heiß werden lassen und servieren, Tomatensauce extra dazureichen. Wer es nicht so gemüselastig mag, kann zuletzt noch eine Mozzarellakugel in Scheiben schneiden, auf das Gemüse geben und in der Pfanne zerfließen lassen.

Tipp:
Eignet sich auch zur Resteverwertung. Statt Schupfnudeln kann man auch Kartoffelreste vom Vortag oder übriggebliebene Nudeln verwenden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Sommerliche Gemüsepfanne mit kleinen Kartoffeln





Zutaten

  • 4 kleine Zucchini
  • 2 Paprikaschote(n), rote
  • 3 Zwiebel(n)
  • 2 Knoblauchzehe(n)
  • 500 g Kartoffel(n), sehr kleine neue
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Thymian, frisch
  • Oregano, frisch
  • Olivenöl zum Anbraten


Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und gar dämpfen. Die Paprikaschoten waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zucchini waschen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden (größere Exemplare vorher halbieren oder vierteln). Die Zwiebeln schälen und achteln. Die Knoblauchzehen schälen und kleinschneiden. Die Blättchen von den Kräutern zupfen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die verschiedenen Gemüse getrennt braten und jeweils beiseite stellen. Die gegarten Kartoffeln mit etwas Olivenöl anbraten. Dann das gegarte Gemüse dazu geben. Erst jetzt salzen und würzen. Alles zusammen mit den frischen Kräutern noch einmal erhitzen. Wir lieben dieses Gericht weil es die perfekte Mahlzeit im Sommer ist und obendrein sehr appetitlich aussieht.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.