Tortellini in Champignon - Sahne - Sauce





Zutaten

  • 500 g Tortellini
  • 250 g Champignons ( weiße oder braune)
  • 125 g Speck, gewürfelt
  • 200 g Schmand
  • 2 EL süße Sahne
  • 1 Zwiebel(n)
  • 3 EL Öl
  • 2 cl Wein, weiß
  •  Parmesan


Zubereitung

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und im Speiseöl anschwitzen, die Speckwürfel hinzufügen und beides kurze Zeit miteinander anbraten.
Die geschnittenen Champignons hinzufügen und 5-8 min. zugedeckt bei mittlerer Hitze andünsten. Dann mit dem Weißwein ablöschen und noch mal 5 min. mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Nun den Schmand hinzugeben und alles verrühren. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und die süße Sahne hinzugeben. Achtung, nicht mehr aufkochen lassen!

Tortellini zwischenzeitlich in Salzwasser gar kochen.
Die Soße wird entweder direkt mit den fertigen Tortellini vermengt oder nur auf dem Teller darüber gegeben.
Wer will, kann nun noch etwas frisch geriebenen Parmesan darüber streuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schinken - Gouda - Hörnchen





Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 3 TL, gestr. Backpulver
  • 125 g Magerquark
  • 50 ml Milch
  • 50 ml Öl
  • 1 Eiweiß
  • 1/2 TL, gestr. Salz
  • 4 Scheibe/n Kochschinken
  • 4 Scheibe/n Käse (Gouda)
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  •  Pfeffer
  •  Sesam
  •  Mehl für die Arbeitsfläche


Zubereitung

Heizen Sie den Backofen vor. Belegen Sie das Backblech mit Backpapier. Für den Quark-Öl-Teig Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Übrige Zutaten für den Teig hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) erst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten (nicht zu lange, Teig klebt sonst).

Teig anschließend auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. Teig zu einem Quadrat (34 x 34 cm) ausrollen. Das Quadrat in 4 kleine Quadrate (je 17 x 17 cm) schneiden, dann jedes Quadrat in 2 Dreiecke schneiden, sodass Sie 8 Dreiecke erhalten.

Für die Füllung Schinken und Gouda in Größe der Dreiecke schneiden, jedes Teigdreieck mit je 1 Käse- und Schinkenscheibe belegen. Die Teigdreiecke von der breiten Seite her zu Hörnchen aufrollen und auf das Backblech legen.

Eigelb mit Milch verschlagen, die Hörnchen damit bestreichen, mit Pfeffer und Sesam bestreuen und das Backblech in den Backofen schieben. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C (vorgeheizt) Heißluft: etwa 160°C (vorgeheizt) Gas: Stufe 2 - 3 (vorgeheizt). Backzeit: etwa 20 Minuten.

TIPP: Wenn Sie die Hörnchen einfrieren, die aufgetauten Hörnchen bei 200°C Ober- und Unterhitze etwa 8 Minuten im vorgeheizten Backofen aufbacken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schmand - Pudding - Mandarinen - Torte (Rezept von meiner Uroma)





Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Ei(er)

  Für die Creme:

  • 500 ml Milch
  • 2 Pck. Puddingpulver, Vanillepudding
  • 175 g Zucker
  • 600 g Schmand

  Für den Belag:

  • 2 kl. Dose/n Mandarine(n)
  • 1 Pck. Tortenguss


Zubereitung


Den Backofen auf 175 Grad oder bei Umluft 155 Grad vorheizen.

Den Rand einer Springform (Durchmesser 26 cm) fetten und evtl. mit Semmelbröseln ausstreuen, den Boden mit Backpapier auslegen.

Das Mehl mit Zucker, Salz, Backpulver, Vanillezucker, Butter und Ei verkneten. Den Teig auf dem Boden fest andrücken und einen Rand hochziehen.

Die Mandarinen gut abtropfen lassen, den dabei Saft auffangen.

Das Puddingpulver mit 10 EL Milch verrühren. Den Rest der Milch mit dem Zucker aufkochen lassen und das angerührte Puddingpulver einrühren. Den Pudding aufkochen lassen, dann sofort in einer Schüssel mit dem Schmand verrühren. Die Creme auf den Boden streichen. Die Mandarinen im Kreis darauf legen.

Den Kuchen 60 Minuten backen, danach noch 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. Dann heraus nehmen und abkühlen lassen.

Den Tortenguss nach Packungsanweisung, jedoch mit dem Mandarinensaft zubereiten und auf dem Kuchen verteilen.

Torte dann am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Frischkäse - Kiwi - Torte (lecker, leichte Kühlschranktorte...ohne Backen)





Zutaten

  Für den Boden:

  • 250 g Löffelbiskuits
  • 150 g Butter, weiche

  Für die Füllung:

  • 200 g Frischkäse
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Götterspeise (Zitronengeschmack)
  • 100 g Zucker
  • 1 Zitrone(n), den Saft davon
  • 500 ml Sahne

  Für den Belag:

  •  n. B. Kiwi(s), evtl.


Zubereitung

Für den Boden zunächst die Löffelbiskuits (2 Stück zurückbehalten) mit einer Teigrolle fein zerkleinern und dann mit der weichen Butter gut vermengen. Eine Torten- oder Kuchenplatte mit einem Tortenring (auf 26 cm stellen) oder auch eine Springforum nehmen und evtl. noch einfetten. Die Löffelbiskuitmasse auf dem Boden verteilen und festdrücken.

Für die Füllung das Päckchen Götterspeise mit einer Tasse kaltem Wasser in einem Topf anrühren und ca. 10 min. quellen lassen. Währenddessen die Sahne steif schlagen und die Zitrone auspressen. Nach dem Quellen die Götterspeise unter Rühren erhitzen, bis sie sich gelöst hat und etwas abkühlen lassen.

Nun in einer Rührschüssel den Frischkäse, den Zitronensaft, Zucker, Vanillezucker und die etwas abgekühlte Götterspeise gut verrühren, anschließend die steif geschlagene Sahne unterziehen. Die Creme auf dem vorbereiteten Tortenboden gleichmäßig verteilen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren, die zurückbehaltenen Löffelbiskuits fein zerbröseln und auf die Torte streuen. Danach die Kiwis in Scheiben schneiden und die Torte damit garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Leckerer Kartoffelauflauf (American Cheese potatoes)





Zutaten

  • 500 g Kartoffel(n), festkochende
  • 2 Becher Sahne
  • 1 Becher Sahne-Schmelzkäse
  •  Salz und Pfeffer


Zubereitung


Die Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und in eine feuerfeste Auflaufform geben, gut salzen und pfeffern. Die Sahne und den Schmelzkäse in einem Topf kurz aufkochen lassen und über die Kartoffeln geben, bis alle gut bedeckt sind.

Bei 225 Grad 30 - 40 Minuten backen, bis alles goldgelbbraun ist.

Sehr lecker zu Steaks oder zum Büffet.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Tarte au citron (Die weltbeste Zitronentarte)





Zutaten

  Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter, weiche
  • 1 Ei(er)
  • 20 g Mandel(n), gemahlen
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz

  Für die Creme:

  • 3 Zitrone(n), unbehandelt
  • 3  Ei(er)
  • 2  Eigelb
  • 100 g Butter
  • 120 g Zucker

  Für den Baiserbelag: (Meringue)

  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise(n) Salz
  • 120 g Zucker


Zubereitung

Teig:
Die weiche Butter mit dem Zucker zu einer cremigen Masse verrühren. Salz und das Ei hinzufügen und gut verrühren. Dann das Mehl und die gemahlenen Mandeln hinzufügen und zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig 1 Stunde in Frischhaltefolie verpackt im Kühlschrank kaltstellen.

Eine Tarteform mit dem Teig auslegen und mit einer Gabel leicht einpieksen und mit Backpapier bedecken. Es können auch getrocknete Hülsenfrüchte (z. B. Erbsen) verwendet werden, damit der Teig beim Backen keine Blasen bildet oder sich aufwölbt. 10 min bei 180°C im Backofen backen. Dann das Backpapier oder die Hülsenfrüchte entfernen und nochmal 10 Minuten in den heißen Ofen geben, sodass der Teig schön keksig-trocken wird. Dann den gebackenen Teig in der Form auskühlen lassen.

Zitronencreme:
Die Schale der Zitronen in Zesten schneiden und diese fein hacken. Ca. 115 ml Zitronensaft mit den gehackten Zesten 3 Minuten in einem Topf kochen. Den Topf vom Herd nehmen und Butter, Zucker, Eier und Eigelb in den Topf geben und verrühren. Bei mittlerer Hitze die Creme unter Rühren erhitzen, bis sie anfängt dick zu werden. Das kann ca. 10-15 min dauern. Die Creme wird dann sehr schnell sehr dickflüssig, und man gibt sie auf den Teigboden. Ich stelle die Tarte dann immer für ein paar Stunden in den Kühlschrank, damit sie schön auskühlen kann.

Meringue:
Eier, Salz und Zucker aufschlagen und mit einem Spritzbeutel die Tarte au citron verzieren. Die Tarte dann kurz im Ofen dicht unter den Grill stellen, bis die Meringue eine schöne braune Farbe bekommt.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hühnerfrikassee (nach Mamas Art)





Zutaten

  • 1 Brathähnchen
  • 2 TL Salz und Pfeffer
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1  Zwiebel(n)
  • 2  Tomate(n)
  • 2 Eigelb
  • 1/2 Becher Sahne
  • 1 Dose Spargel, gestückelt
  • 1 Dose Erbsen und Möhren
  • 1 Glas Champignons
  •  etwas Mehl
  •  n. B. Margarine


Zubereitung

Das Hähnchen salzen und in einen Topf geben. Diesen dann bis zu 3/4 mit Wasser füllen. Die Zwiebel schälen und vierteln. Die Tomaten waschen und klein schneiden. Zwiebeln und Tomaten dazugeben. Zwei TL Salz und Pfeffer in das Wasser geben. Zum Kochen bringen und köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist.

Wenn das Hähnchen gar gekocht ist, aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Die entstandene Brühe durch ein Sieb gießen. Das Hähnchenfleisch von den Knochen lösen.

Margarine in den Topf geben und erhitzen, das Mehl wird nun unter schnellem Rühren hinzugefügt. Nun die Geflügelbrühe in die Mehlschwitze geben. Erst ein bisschen - um die Brühe mit der Schwitze zu verbinden und um Klümpchen zu vermeiden - dann die restliche Brühe hineingießen. Die Brühe wird darauf etwas dickflüssig. Ca. 10 Minuten unter häufigem Rühren köcheln lassen und mit Salz, Zitronensaft und Pfeffer abschmecken.

Zwei Eigelb mit der Sahne verrühren und zugeben. Nun das Hähnchenfleisch mit den Champignons, den Erbsen und Möhren sowie dem Spargel hinzufügen und alles nur noch heiß werden lassen. Heiß servieren.

Tipp: Anstatt eines kompletten Hähnchens kann man auch Hühnerschenkel für das Frikassee nehmen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.