Kokos - Kirschtiramisu





Zutaten

  • 1 Pck. Löffelbiskuits
  • 3 EL Zucker
  •  etwas Wasser
  • 100 ml Kokosmilch
  • 6 EL Rum
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
  • 500 g Magerquark
  • 2 Limette(n), den Saft davon
  • 400 ml Sahne
  •  n. B. Chips (Kokoschips), geröstet
  •  einige Limette(n) - Scheiben


Zubereitung

Kirschen auf einem Sieb abgießen und den Saft auffangen. Den Saft in einem Topf zum Kochen bringen. Das Puddingpulver mit etwas Wasser anrühren und in den kochenden Kirschsaft geben, kurz aufkochen. Die Kirschen dazugeben, mit etwas Zucker abschmecken und anschließend abkühlen lassen.

Währenddessen den Quark mit etwas Rum, Limettensaft und 1 EL Zucker vermischen. Die Sahne schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben.

1 EL Zucker, Kokosmilch und Wasser in einem kleinen Topf kochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Anschließend den Rum dazugeben.

Eine eckige Glasschale mit Löffelbiskuits auslegen, mit der Kokosmilchzubereitung tränken und die Kirschen und die Quarkmasse schichtweise in die Schale füllen. Sahnetupfer aufspritzen und mit Limettenscheiben und gerösteten Kokoschips garnieren. 2 Std. kaltstellen.

Auf Schälchen verteilen und servieren. Schmeckt einfach nur fruchtig-lecker und ist nicht so schwer wie das Original ...
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Fruchtige Dickmanns Schnitten (fruchtig zart köstlich)





Zutaten

  • 5 Ei(er)
  • 200 g Puderzucker
  • 1/8 Liter Wasser
  • 1/8 Liter Öl
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Liter Saft (Erdbeer-Pago - Fruchtsaft mit Erdbeergeschmack)
  • 2 Pck. Puddingpulver, Vanille
  • 1/2 kg Himbeeren, passierte
  • 50 g Zucker
  • 1 Paket QimiQ
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Becher Schlagsahne, (Obers)
  • 1 Paket Schokoküsse, (Dickmanns)


Zubereitung

Für das Biskuit Eiklar zu festem Schnee schlagen, Dotter und Staubzucker schaumig rühren. Wasser, Öl und Mehl vorsichtig einrühren. Eischnee unterheben. Teig in eine Backform 30x40 cm streichen und bei ca. 180° 30 Min. backen. Für die Fruchtfüllung aus Puddingpulver, Erdbeerpago, Himbeeren und Zucker einen Pudding zubereiten. Überkühlen lassen und noch warm auf den ausgekühlten Biskuit streichen.

Die Sahne steif schlagen. QimiQ glatt rühren und Vanillezucker, Zucker und Dickmanns ohne Boden einrühren. Die Sahne unterheben. Diese Creme auf die fest gewordene Fruchtfüllung streichen.
Mit übrig gebliebenen Dickmannsböden garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bifteki mit Schafskäse





Zutaten

  • 1 Tasse Semmelbrösel
  • 2 Ei(er)
  • 1  Zwiebel(n)
  • 1  Knoblauchzehe(n)
  • 2 Zweig/e Minze, frische
  • 600 g Hackfleisch, gemischt
  • 1 Msp. Muskat
  •  Gewürznelke(n)
  •  Zimt
  •  Kreuzkümmel
  •  Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 200 g Feta-Käse
  • 1 EL Olivenöl


Zubereitung

Die Semmelbrösel in eine Schüssel geben und die Eier darüber schlagen, alles gründlich verrühren. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Die Minze abbrausen, trocken schütteln und in feine Streifen schneiden. Mit Hackfleisch, Gewürzen, Zwiebel und Knoblauch zu einem glatten Teig verkneten. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Den Hackteig in 8 gleich große Portionen teilen, zu flachen Fladen formen. Den Feta-Käse in 8 längliche Stifte schneiden. Jeweils in die Mitte eines Hackfladens legen. Das Fleisch darum schließen und mit angefeuchteten Händen zu länglichen Rollen formen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Röllchen darin unter Wenden rundherum braun braten. Nach Wunsch mit Tzatziki, knusprigen Pommes und einem gemischten Salat anrichten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Corn Dogs (Amerikanisches Fingerfood )





Zutaten

  • 100 g Mehl
  • 100 g Maismehl
  • 200 ml Milch
  • 2 m.-große Ei(er)
  • 50 ml Öl
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Cayennepfeffer
  •  Backpulver, etwas mehr als 1/2 Päckchen
  • 1 Glas Würstchen
  • 2 Liter Öl, zum Frittieren
  • 1 EL Mehl, zum Bestäuben


Zubereitung

Alle Zutaten, außer den Würstchen, mit einem Mixer in einer Rührschüssel zu einem glatten, dickflüssigen Teig verarbeiten. Den Teig in ein hohes, schmales Glas umfüllen.

Öl zum Frittieren in einen Topf geben und erhitzen. Die perfekte Hitze ist erreicht, wenn man einen Holzkochlöffel auf den Topfboden drückt und Bläschen nach oben steigen. Die Würste in der Zwischenzeit abtropfen lassen, mit einem Krepptuch abtrocknen, halbieren und mit Mehl bestäuben, damit der Teig hält.

Nun die bemehlten Würste auf lange Schaschlikspieße aufspießen und in das Glas mit dem Teig geben, bis die Wurst gleichmäßig ummantelt ist, eventuell leicht drehen um "Nasen" zu vermeiden. Den Spieß vorsichtig etwa 3 Minuten in das Öl halten und zu Beginn etwas drehen, bis der Teig goldbraun ist. Später, wenn das Öl noch heißer ist, reduziert sich die Garzeit auf 1-2 Minuten.

Dazu passen Dips jeglicher Art hervorragend.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Weiße Mousse au chocolat





Zutaten

  • 3 Blatt Gelatine, weiße
  • 150 g Kuvertüre, weiße
  • 3 Ei(er)
  • 40 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 2 EL Rum, weißer
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 Prise(n) Zimt, (kann man auch weglassen)


Zubereitung

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Eier trennen.
Eigelb, Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen. Kuvertüre und Rum dazugeben und unterrühren.
Gelatine ausdrücken, in einem kleinen Topf auflösen und unter die Eigelbmischung rühren. Zimt unterrühren. Etwas abkühlen lassen.

Sahne und Eiweiß getrennt voneinander steif schlagen. Zuerst die Sahne und danach das Eiweiß unter die Schoko-Eigelb-Mischung heben. In eine Schüssel füllen und mindestens 3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
Wer keinen Zimt mag oder wem das zu weihnachtlich ist, lässt den Zimt einfach weg oder ersetzt ihn durch das ausgeschabte Mark einer Vanillestange. Aber auch ohne beides schmeckt die Mousse klasse. Ich esse sehr gerne warme Portweinpflaumen dazu.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Amerikaner (mit einem schwarz - weiß Guss)





Zutaten

  Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 75 ml Buttermilch
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 80 g Butter, ( weich )
  • 100 g Zucker
  • 1 großes Ei(er)

  Für den Guss:

  • 200 g Puderzucker
  • 1 EL Milch
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1/4 TL Vanilleextrakt
  • 20 g Kakaopulver
  • 2 EL Milch


Zubereitung

Den Backofen auf 180° Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Das Mehl, Natron und Salz mischen. In einer kleinen Schüssel die Buttermilch mit dem Vanilleextrakt verrühren. Die weiche Butter mit dem Zucker etwa 3 Min. cremig rühren, dann das Ei dazu geben und dieses gut unterrühren. Nun rührt man abwechselnd die Buttermilch/ Vanilleextraktmischung mit der Mehlmischung unter.

Dann setzt man mit einem Esslöffel 6 gleichgroße Häufchen Teig auf das Backblech, dabei genügend Abstand lassen, da sie etwas breit laufen. In den vorgeheizten Ofen geben und etwa 15 - 17 Min. backen, sie sollten eine goldbraune Farben haben. In der Mitte sollten sie fest sein, wenn man drauf drückt und darauf achten, dass der Boden nicht zu dunkel wird. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für den Guss rührt man den Puderzucker zunächst mit dem 1 El Milch, dem Zitronensaft und dem Vanilleextrakt an. Ist das Ganze noch etwas zu fest, kann man noch etwas Milch dazu geben. Es sollte aber eine dickliche, nicht zu flüssige Masse sein. Diese teilt man und gibt unter eine Hälfte den Kakao und rührt dies mit 1-2 El Milch an. Das sollte ebenfalls zähfließend sein.

Davon bestreicht man nun jeweils zur Hälfte einen Amerikaner mit dem schwarzen und dem weißen Guss. Ich nehme immer eine kleine Kuchenpalette zum glatt streichen und dann lässt man den Guss trocknen.

Meine Amerikaner müssen etwas größer sein, der Teig ergibt bei mir 6 Stück. Natürlich kann man nach Belieben auch kleinere machen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.