Yestorte





Zutaten

  Für die Füllung:

  • 400 g Sahne
  • 200 g Schokolade, Vollmilch
  • 200 g Schokolade, Zartbitter
  • 50 ml Rum

  Für den Biskuitboden:

  • 4 Ei(er), getrennt
  • 2 EL Wasser, heiß
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 50 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 25 g Nüsse, gemahlene
  • 25 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Rum, zum Tränken

  Zum Verzieren:

  • 200 g Kuvertüre, Zartbitter
  • 75 g Schokolade, Vollmilch


Zubereitung

Zuerst die Füllung vorbereiten:
Schlagsahne im Topf erhitzen, Schokolade darin unter Rühren schmelzen.
Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, den Rum gründlich unterrühren, kalt stellen.

Das Eigelb mit Wasser cremig schlagen, Zucker und Salz dabei einrieseln lassen.
Eiweiß steif schlagen, darauf geben, Mehl, Stärke, Backpulver und Kakao dazusieben, gemahlene Nüsse darauf geben, alles unterheben.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen, im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 8-10 Minuten backen.
Herausnehmen, stürzen, Backpapier abziehen und auskühlen lassen.
Biskuit der Länge nach in 3 Streifen schneiden. (je ca. 10 x 40 cm). Jeden Streifen mit je 1 EL Rum beträufeln. Einen davon auf ein Brett legen.

Nun die Schoko-Rum-Sahne mit dem Handrührgerät kräftig aufschlagen, die Hälfte davon auf den ersten Streifen streichen.
Den zweiten Streifen darauf setzen, mit der restlichen Creme bestreichen, letzten Streifen darauf setzen und andrücken.
Eventuell hervorgequollene Creme rundherum glatt streichen.
Den Kuchen eine Stunde kühl stellen.

Für den Guss die Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen, kurz abkühlen lassen und den Kuchen damit dünn bestreichen (am besten mit einem Messer), trocknen lassen.
Vollmilchschokolade hacken, schmelzen, in einen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und damit dann Streifen über den Kuchen sprenkeln - wie bei einem Yes-Tortie.
Trocknen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Nuss - Nougat - Herz





Zutaten

  Für den Teig:

  • 125 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1/2 Flasche Rumaroma
  • 3 Ei(er)
  • 125 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Schokoladenraspel

  Für die Füllung:

  • 200 g Sahne
  • 200 g Nougat (Nuss-Nougat)
  • 1 Pck. Sahnesteif

  Für die Garnitur:

  • 400 g Sahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  •  Krokant (Haselnusskrokant), Milka-Herzen


Zubereitung

Eine 1 Liter-Herzform fetten und den Ofen auf 180°C heizen.
Für den Teig Butter mit Zucker und Aroma cremig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen, darüber sieben und unterrühren. Dann die Schokoraspeln unterrühren und in die gefettete Herzform füllen. Bei 180°C etwa 45 min backen.
Dann auf einem Kuchenrost vollständig erkalten lassen.

Sahne erwärmen und die Nougatmasse in Würfeln darin auflösen. Im Kühlschrank einige Stunden durchkühlen lassen. Dann mit Sahnesteif steif schlagen.
Den Kuchen einmal durchschneiden und mit der Nougatsahne füllen.

Sahne mit Sahnesteif und Vanillinzucker aufschlagen und etwa ein Drittel davon in einen Spritzbeutel füllen. Mit dem Rest das Herz komplett umhüllen. Mit der Sahne aus dem Spritzbeutel verzieren, an den Rand Krokant anbringen und mit einigen Milkaherzen belegen.

Eignet sich hervorragend für Muttertag etc.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Chinesisch gebratene Nudeln mit Hühnchenfleisch, Ei und Gemüse




Zutaten

  • 125 g Woknudeln
  • 1 Handvoll Karotte(n) in Streifen geschnitten
  • 1 Handvoll Sojasprossen
  • 1 Handvoll Lauch kleingeschnitten
  • 1 EL Zwiebel(n) gehackt
  • 1 Ei(er) verquirlt
  • 80 g Hähnchenfleisch
  • 1/4 TL Zucker
  • 1 EL Sojasauce, dunkle
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer, weißer
  • etwas Sesamöl
  • etwas Öl zum Braten


Zubereitung

Die Nudeln mit warmem Wasser übergießen, ca. 15 min ziehen lassen (bzw. nach Packungsangabe kochen) bis sie gar, aber nicht zu weich sind, und dann abtropfen lassen.Das Hähnchenfleisch in kleine Stücke schneiden, in gesalzenem Wasser kochen und abtropfen lassen.Etwas Öl in einen heißen Wok oder eine Pfanne geben, darin das verquirlte Ei kurz anbraten und verrühren, dann die Zwiebel hinzufügen und ganz kurz weiter braten.

Die Karottenstreifen und den Lauch mit hineingeben und kurz braten. Dann die Nudeln mit anbraten, mit Salz, Zucker und der dunklen Sojasauce würzen, gut mischen und weiter braten.Das Fleisch und die Sojasprossen hinzufügen und in der Hitze kurz untermischen. Etwas weißen Pfeffer und ein bisschen Sesamöl (ca. 1/2 - 1 TL) hineinmischen und servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Rouladen - Auflauf (gut vorzubereiten)





Zutaten

  • 3 Roulade(n)
  • 90 g Speck, Frühstücksspeck in Scheiben
  • 2 Zwiebel(n)
  • Knoblauch
  • 300 g Champignons
  • 20 g Butter
  • Pfeffer
  • Salz
  • Kräuter der Provence
  • 1/8 Liter Wein, weiß, halbtrocken
  • 1 EL Speisestärke
  • 5 EL Milch
  • 50 g Sahne
  • 1/2 Glas Sauce, (Zigeunersauce)
  • Petersilie, glatte


Zubereitung

Roulade flach in eine geölte Auflaufform legen (nicht rollen). Die Form sollte in etwa der Größe einer Roulade entsprechen. Das Fleisch nicht würzen, da die Soße würzt.
Champignons (ich nehme braune) putzen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch (nach Geschmack) in kleine Würfel schneiden. Butter erhitzen und die Champignons kurz anbraten. Zwiebeln und Knobi hinzufügen und kurz mitbraten. Mit Pfeffer, Salz und Kräutern würzen, mit Weißwein ablöschen. Speisestärke in einer Schüssel mit Sahne und Milch glatt rühren. Die Champignon-Mischung damit binden. Die Zigeunersoße darunter rühren,

30 g Frühstücksspeck auf die unterste Roulade legen und ein Drittel der Soße darüber gießen. Die zweite Roulade darüber, mit 30 g Speck belegen und Soße darüber geben, darauf die dritte Roulade und die restliche Soße. Ofen auf 200° Ober- und Unterhitze oder 175° Umluft vorheizen. Rouladen-Auflauf auf mittlerer Schiene ca. 90 Minuten garen. Nach ca. 50-60 Minuten den Auflauf mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu braun wird. Vor dem Servieren in Portionen schneiden und mit glatter, gehackter Petersilie bestreuen. Dazu schmeckt frisches Baguette. Dieser Auflauf lässt sich gut vorbereiten und eignet sich auf für größere Mengen. Dazu eine tiefe Saftform oder ein tiefes Backblech nehmen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Pasta mit Knoblauch - Tomaten - Shrimps





Zutaten

  • 300 g Shrimps
  • 5 EL Olivenöl
  • 4 Zehe/n Knoblauch, frischer, fein gehackter
  • 25 g Tomatenmark
  • 100 ml Weißwein, trockener
  • 150 g Crème fraîche
  • 250 g Nudeln (z.B. Farfalle)
  • Salz
  • Pfeffer
  • n. B. Petersilie, frische, gehackte


Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen. Anschließend abgießen und zur Seite stellen - nicht abschrecken, da die Pasta sonst keine Sauce aufnehmen kann!Die Shrimps (am besten frisch, geht aber auch gefroren) nach dem Schälen mit Wasser abspülen.In einer Pfanne den fein gehackten Knoblauch in heißem Olivenöl leicht anbraten. Den Weißwein mit Tomatenmark verrühren und diese Masse zum Knoblauch geben. Zusammen gut 10 Min. auf kleiner Stufe köcheln.

Danach die Shrimps in die Sauce legen und auf hoher Stufe ca. 2 Min. darin garen. Anschließend die Hälfte der Shrimps herausnehmen und pürieren. Das Püree in den Topf zurückgeben und bei mittlerer Hitze zusammen mit der Crème fraiche unter ständigem Rühren so lange einkochen, bis eine sämige Konsistenz erreicht wird (dauert ca. 2 Minuten). Die gekochte Pasta nun unter die Sauce ziehen, alles mit frischer Petersilie bestreuen und sofort heiß servieren. Tipp: Wer mag kann dazu frischen, geriebenen Parmesan darüber streuen.Dazu frisches Weißbrot reichen. Im Sommer dazu einen leichten Weißwein, im Winter einen trockenen Rotwein dazu trinken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.