Chicken Tikka Masala





Zutaten

  • 400 g Hähnchenbrustfilet(s)
  • 1/2 Becher Naturjoghurt
  • 1 kl. Dose/n Tomatenmark, konzentriert
  • 2 TL Ingwer, gerieben
  • 1 TL Knoblauch, gepresst (nach Belieben mehr)
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 Msp. Koriander, gemahlen
  • 2 Msp. Kreuzkümmel
  • 1 Msp. Gewürznelke(n)
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Msp. Cayennepfeffer (nach Belieben mehr)
  • 1 Prise(n) Vanillepulver
  •  etwas Öl
  •  Salz
  • 1 große Schalotte(n) oder 1 kleine Zwiebel
  •  n. B. Paprikaschote(n)
  •  n. B. Zitronensaft


Zubereitung

Dies ist meine Interpretation von Chicken Tikka Masala (oder auch einfach CTM abgekürzt).
"Das" originale Rezept für CTM gibt es nicht - jeder hat seine eigene Variante davon. Der Legende zufolge entstand CTM in London, als ein Tourist in einem indischen Restaurant Sauce zu seinem Hühnchen verlangte - und der Wirt daraufhin eine Dose Campbell's Tomatensuppe mit indischen Gewürzen verfeinerte. Heute findet sich das CTM in indischen Restaurants auf fast jeder Speisekarte und gilt, da in England entstanden, als die "wahre englische Nationalspeise". Dies hier ist meine Interpretation - mild gehalten (aber schärfer geht ja immer) und mit einem winzigen Touch Vanille:

Zuerst schneiden wir die Hühnerbrust in mundgerechte Stückchen und geben sie in eine verschließbare Schüssel oder einen ausreichend großen Gefrierbeutel. Dazu kommt der Joghurt, das Tomatenmark und alle Gewürze - also Knoblauch, Ingwer, Zimt, Nelken, Curry, Paprika, Koriander, Kreuzkümmel, Vanillepulver und Cayennepfeffer. Alles wird gut vermengt, so dass das Fleisch gut von der Marinade überzogen ist. Die verschlossene Schüssel (oder die verschlossene Gefriertüte) übergeben wir für mehrere Stunden (evtl. über Nacht) dem Kühlschrank, sodass die Gewürze schön in das Fleisch einziehen können.

Ist das Fleisch gut durchgezogen, wird die Schalotte in feine Würfelchen geschnitten, gesalzen und in wenig Öl goldgelb angebraten. Durch das Salz wird die Schalotte weich, zerfällt später in der Sauce und gibt eine schöne Bindung. Dazu geben wir nun das Fleisch samt Marinade und lassen es bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten garen, bis das Hühnerfleisch durchgebraten ist. Das Fleisch bleibt durch den Joghurt schön saftig. Sollte die Sauce zu dick oder zu wenig sein, wird etwas Wasser dazugegeben.

Nach dem Abschmecken servieren wir das CTM mit körnigem Reis oder Naan-Brot und einem frischen Salat.

Varianten: Um das 5-am-Tag-Gewissen zu befriedigen, kann man z. B. eine gewürfelte Paprikaschote hinzugeben. Ein Spritzer Zitrone verleiht eine feinsäuerliche, fruchtige Note.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Norwegerschnitten (Leckerer Kuchen, leicht gemacht)





Zutaten

  • 100 g Margarine (Rama)
  • 300 g Zucker
  • 4 Eigelb
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 4 EL Milch, kalte
  • 4 Eiweiß
  • 100 g Mandel(n), gehackt
  • 3 Becher Sahne
  • 2 Pck. Vanillezucker


Zubereitung

Für die Norweger Schnitten Rama, 100 g Zucker und die Eigelbe schaumig rühren. Mehl, Backpulver und kalte Milch unterrühren. Die Masse auf ein Backblech streichen, gleichmäßig verteilen und glatt streichen.
Eiweiße und 200 g Zucker sehr steif schlagen und auf dem Teig verteilen. Gehackte Mandeln darüber streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 35 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Den Kuchen in zwei Hälften schneiden. Die Sahne schlagen und Vanillezucker unterrühren. Die Masse auf eine Hälfte des Kuchens verteilen und die andere Hälfte darauf legen.
Achtung! Der Kuchen muss komplett abgekühlt sein, bevor man die Sahne darauf gibt!

Tipp: Damit die Sahne an den Seiten nicht herausläuft, schneidet man den Kuchen am besten mit einem elektrischen Messer.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hackfleisch - Käse - Lauch - Kartoffelauflauf





Zutaten

  • 1 kg Kartoffel(n), fest kochende
  • 500 g Hackfleisch, gemischt
  • 2  Zwiebel(n)
  • 1 große Knoblauchzehe(n)
  • 1 Stange/n Lauch
  • 400 g Champignons, braune
  • 1 Becher Sahne-Schmelzkäse
  • 1 Becher Schmelzkäse mit Kräutern
  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 EL Frischkäse
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL Kräuter (8-Kräuter-Mischung, TK)
  • 1 Pck. Käse, gerieben
  •  Majoran
  •  Paprikapulver, edelsüß
  •  Salz und Pfeffer
  •  Gemüsebrühe


Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und ca. 5 Minuten vorkochen (sie sollen nicht durch sein!). Die Zwiebeln fein schneiden, den Knoblauch sehr fein hacken. Den Lauch in Ringe und die Pilze in Scheiben schneiden.

Das Hackfleisch mit den Zwiebeln und dem Knoblauch anbraten und mit Pfeffer, Salz, Paprika und Majoran würzen. Lauch und Pilze dazugeben und alles für 5 Minuten anbraten.

Für die Sauce Schmelzkäse, saure Sahne, Wasser und Frischkäse verrühren und mit Pfeffer, Salz, Kräutern und etwas Brühe abschmecken.

Die Hackfleisch-Pilz-Lauch-Mischung mit den Kartoffeln in eine Auflaufform geben, die Sauce darüber geben und den Auflauf 30 Minuten bei 175°C in den Ofen stellen. Nach den 30 Minuten den geriebenen Käse über den Auflauf streuen und alles weitere 15 Minuten überbacken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

American Double Choc Brownies





Zutaten

  • 230 g Zartbitterschokolade
  • 130 g Butter
  • 140 g Mehl
  • 210 g Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Ei(er), Größe M
  • 1 Pkt. Vollmilchkuvertüre oder weiße


Zubereitung

Von der Zartbitterschokolade 200 g mit 120 g Butter zum Schmelzen bringen, verrühren und etwas abkühlen lassen. Die restliche Schokolade zerkleinern (am besten in einem Gefrierbeutel zerbröckeln). Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren und die lauwarme Schokoladenmasse dazugeben. Die Mehlmischung nach und nach dazusieben und alles vorsichtig zu einem Teig verrühren. Jetzt die restlichen Schokoladenstückchen unterheben. Wahlweise kann man hier auch eine Hand voll gehackte Walnüsse nehmen.

Eine Brownies-Backform (ca. 23 x 23 cm) mit der restlichen Butter fetten, den Teig hineingeben und glatt streichen. Dann mit einem Rost auf der mittleren Schiene 20 - 25 Minuten in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen geben. Hier muss der richtige Zeitpunkt gefunden werden, damit die Brownies innen noch schön feucht und knatschig sind. Am besten ab 20 Minuten dabeibleiben. Wenn der Rand schön tiefdunkelbraun ist, müssten sie fertig sein.

Nach dem Abkühlen entweder pur belassen oder mit Vollmilchkuvertüre bestreichen und mit weißer Kuvertüre diagonal streifig verzieren. In 16 Vierecke schneiden, oder in 32 kleinere Rechtecke.

Sehr gut zum Einfrieren geeignet. Nach dem Einfrieren kurz antauen lassen und mit einer Kugel Vanilleeis servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gerolltes Zwiebelbrot mit Philadelphia





Zutaten

  • 1 Pck. Pizzateig, (gekühltes Fertigprodukt)
  • 200 g Frischkäse mit Kräutern, (Philadelphia Balance)
  • 1 Zwiebel(n), rote (in Ringe geschnitten)


Zubereitung


Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen.
Pizzateig ausrollen, mit Philadelphia bestreichen und mit Zwiebelringen belegen.
Den Teig von der kurzen Seite aufrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Teigrolle der Länge nach dreimal tief einschneiden und ca. 20 Minuten im Ofen backen.

Genial für die Grillsaison oder zu einem lecken Salat.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Saftiges Paprikagulasch





Zutaten

  • 500 g Rindfleisch, mageres, in 1,5 x 1,5 cm Würfeln
  • 6 m.-große Zwiebel(n), in grobe Stücke geschnitten
  • 4 Knoblauchzehe(n), in Stücke geschnitten
  •  Rapsöl
  • 1 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 EL Paprikapulver, rosenscharf
  • 3 EL Tomatenmark
  • 500 ml Rinderbrühe
  • 3 Paprikaschote(n), rot, gelb, grün, in grobe Stücke geschnitten
  • 125 ml Rotwein, trockener (nach Belieben)
  • 2 EL Kümmel, ganz


Zubereitung


Das gewürfelte Fleisch im Öl in einer großen Pfanne scharf von allen Seiten braun anbraten. Heraus nehmen und beiseite stellen. In der gleichen Pfanne die Zwiebeln mit dem Knoblauch anbraten bis sie Farbe annehmen, dann das Fleisch wieder dazu geben, mit dem Paprikapulver bestreuen, Tomatenmark dazu geben und nochmals kurz durchrösten. Nun mit der Brühe ablöschen, den Kümmel dazu geben und 1 1/2 Std. mit Deckel auf kleiner Hitze köcheln lassen.

Danach die Paprikawürfel dazu geben und alles nochmal 20 Minuten köcheln lassen. Falls die Sauce zu sehr eingekocht ist, nochmal einen Schuss Wasser dazu geben. Bei Bedarf salzen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.
Dazu gibt es bei mir Salzkartoffeln und einen Schlag saure Sahne.

Wer mag, gibt mit der Brühe auch noch Rotwein dazu, das gibt dem Gericht eine kräftigere Note.

Räuberbraten à la Mutti





Zutaten

  • 1 1/2 kg Schweinefleisch (Kamm)
  • 2 EL Senf
  • 2 EL Tomatenketchup
  •  Salz und Pfeffer
  •  n. B. Zwiebel(n)
  •  n. B. Knoblauch
  •  Paprikapulver
  • 1 Tasse Wasser


Zubereitung


Den Schweinekamm von oben in ca. 2-cm-Abstand einschneiden, sodass die einzelnen Scheiben noch miteinander verbunden sind. Eine kräftige Würzmischung aus Senf, Ketchup, Salz, Pfeffer und Paprika herstellen und in die entstandenen Zwischenräume streichen. Dann in jeden Zwischenraum 1-2 Zwiebelscheiben und, wer es mag, auch Knoblauch einlegen.

Gerne die Reste der Würzmischung auch noch auf das Bratstück streichen. Dann mit 1 Tasse Wasser in den Bratschlauch (oder eine geschlossene Pfanne) legen und für ca. 2 Stunden bei 200 Grad im Backofen garen. Abschließend noch 30 Minuten ohne Bratschlauch oder Pfannendeckel knusprig werden lassen.
Schmeckt sehr gut zu Brot, aber auch zu Kartoffeln mit Gemüse. Ideal für Partys, da der Braten lange warm bleibt, im Ofen und mit der Zeit immer besser wird.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Fladenbrot mit Hackfüllung





Zutaten

  • 1 Fladenbrot(e) (ca. 500 g) ersatzweise 4 große Baguettebrötchen

  Für die Füllung:

  • 1 Knoblauchzehe(n), gewürfelt
  • 1  Zwiebel(n), gewürfelt
  • 200 g Möhre(n), in Scheiben
  • 1 Bund Frühlingszwiebel(n), in feinen Ringen
  • 1 EL Öl
  • 400 g Hackfleisch vom Rind
  • 1 Pck. Tomate(n), pürierte mit Kräutern (370 g)
  •  Salz und Pfeffer
  • 10 Oliven, grüne mit Paprikafüllung
  • 1 Bund Petersilie, glatte
  • 1/2 Eisbergsalat


Zubereitung


Das Brot nach Wunsch im Backofen bei 200° ca. 10 Minuten aufbacken, dann quer durchschneiden.

In der Zwischenzeit Öl erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig braun braten. Knoblauch, Zwiebeln, Möhren und Frühlingszwiebeln zufügen und mitbraten. Tomatenpüree zufügen, alles würzen und ca. 10 Minuten weiter braten. Pikant abschmecken.

Den Eisbergsalat putzen und in Streifen schneiden, die Oliven in Scheiben schneiden, beides zur Hackmasse geben und nun alles auf der unteren Hälfte des Fladenbrotes verteilen. Den Deckel in 6-8 Portionsstücke schneiden und darauf legen. Mit Petersilienblättchen garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.