Spargel überbacken, mit Tomate und Spinat





Zutaten

  • 1 kg Spargel, weiß
  • 500 g Blattspinat, frisch oder TK
  • 4 Tomate(n), Rispen - oder Strauch, mittelgroß
  • 8 Scheibe/n Parmaschinken, große, zus. min. 100g
  • 100 g Käse, frisch geriebene Gruyèrer
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • 2 Eigelb
  • 5 EL Sahne
  • 20 g Butter
  • 1 TL Zucker
  •  n. B. Muskat
  •  n. B. Chili, gerebelt
  •  n. B. Pfeffer, bunt, aus der Mühle
  •  n. B. Salz


Zubereitung

Frischen Spinat abwaschen und in Salzwasser 1-2 Min. blanchieren. Gut abtropfen lassen und etwas ausdrücken. TK-Spinat auftauen und ebenfalls ausdrücken. Mit Chili, Pfeffer und Salz würzen.
Den Spargel schälen und die Enden abschneiden.

Die Tomaten schälen, entkernen und in Würfel schneiden.
Sahne, Eigelb, Tomaten und den geriebenen Käse miteinander vermengen und mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen.

Den Spargel in kochendem Salzwasser mit der Butter und dem Zucker ca. 15 Min. bissfest garen.

Die Hälfte vom Spinat in einer gefetteten Auflaufform gleichmäßig verteilen. Die Schinkenscheiben auf einer Arbeitsfläche auslegen und den restlichen Spinat darauf verteilen. Je nach Menge 2-3 Stangen Spargel pro Schinkenscheibe quer darin einwickeln und ebenfalls in die Auflaufform geben. Nun die Tomaten-Käsemasse darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Umluft auf mittlerer Schiene ca. 10-15 Min. je nach Geschmack goldgelb bis leicht gebräunt überbacken. Direkt in der Auflaufform servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Angemachte Zwiebel = Zwiebelsalat (nicht mehr scharf)





Zutaten

  • 4 große Zwiebel(n)
  • 4 EL Essig
  • 1 EL Öl für Salat
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 1 Prise(n) Zucker


Zubereitung


Die Zwiebeln schälen und klein würfeln. Anschließend Salz, Pfeffer, Zucker, Essig und Öl darüber geben und vermischen.

Ca. eine 1/2 Stunde ziehen lassen.

Schmeckt hervorragend zu Gegrilltem! Und da die Zwiebel jetzt nicht mehr scharf sind, werden sie auch von Kindern gerne gegessen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Nougat - Kirsch - Torte (festlich, vegan, eifrei, milchfrei)





Zutaten

  Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 230 ml Sojamilch
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Backpulver
  •  etwas Kakaopulver

  Für die Creme:

  • 250 g Margarine, vegane
  • 1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
  • 400 ml Sojamilch
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 EL Zucker
  • 70 g Schokolade, zartbitter, vegan
  • 150 g Nougat

  Für die Füllung:

  • 2 Gläser Kirsche(n)
  • 1 Pck. Tortenguss, rot, vegan


Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig verrühren, in eine Springform (26 cm) füllen und bei 175°C (Umluft) ca. 20 Minuten backen. Den Boden abkühlen lassen, dann halbieren.

Für die Nugatfülle den Vanillepudding nach Packungsanweisung kochen (jedoch nur mit 400 ml Sojamilch) und im heißen Pudding die Schokolade und den Nugat schmelzen. Alles auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und mithilfe eines Mixers die Margarine (ebenfalls Zimmertemperatur) unterrühren.

Die Kirschen abtropfen lassen und dabei 250 ml Saft auffangen. Diesen aufkochen und das Tortengusspulver einrühren. Nun die Kirschen unterheben.

Anschließend einen Tortenring um den ersten Boden stellen und die Kirschen einfüllen. Mit dem 2. Boden bedecken und fest werden lassen. Nun die Torte mit der Nugatcreme einstreichen und verzieren. Diese Torte lässt sich auch gut im Voraus zubereiten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schoko - Nuss - Kuchen ohne Mehl





Zutaten

  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 6 m.-große Ei(er)
  • 200 g Margarine oder Butter
  • 400 g Haselnüsse, gemahlen
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g Schokolade (Vollmilchschokolade)


Zubereitung

Backofen auf 175°C vorheizen und die Wärme, die dabei entsteht, gleich dazu nutzen, um die Schokolade auf einem hitzebeständigen Teller schmelzen zu lassen. Die ersten vier Zutaten so lange verrühren, bis der Zucker sich richtig aufgelöst hat. Die gemahlenen Haselnüsse mit dem Backpulver unter den Teig mischen.

Die flüssige Schokolade dazugeben und die (ziemlich weiche) Masse in eine Gugelhupfform füllen. Bei 175°C eine Stunde lang backen. Nach ca. 20 Minuten ein Stück Alufolie drüberlegen, damit er nicht so dunkel wird.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schinkennudeln mit Pfifferlingen





Zutaten

  • 375 g Nudeln
  • 3 Scheibe/n Kochschinken, in Streifen geschnitten
  • 1/2 Pck. Pfifferlinge (TK)
  • 1 Knoblauchzehe(n)
  • 1 kleine Zwiebel(n)
  • 1 Becher Sahne
  • 2 EL Frischkäse
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Stärkemehl
  •  Muskat
  •  Majoran
  •  Salz und Pfeffer
  •  Rapsöl


Zubereitung

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen, würfeln und in Öl anschwitzen, bis die Zwiebelwürfel glasig sind. Den Schinken dazugeben und kurz anbraten, dann die Pfifferlinge dazugeben.

In der Zwischenzeit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Nudeln al dente kochen.

Sahne und Gemüsebrühe zu den Pfifferlingen geben und den Frischkäse einrühren. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Stärkemehl mit etwas kaltem Wasser glatt rühren und in die Sauce rühren. Noch kurz köcheln lassen und mit Majoran würzen.

Die Nudeln abgießen und mit der Sauce mischen.

Tipp: Die Schinkennudeln mit geriebenem Parmesan bestreuen!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

KitKat - Kuchen





Zutaten

  • 200 g Süßigkeiten (KitKat mini - 16 g pro Riegel)
  • 1 kl. Dose/n Mandarine(n)
  • 200 g Butter oder Margarine
  • 175 g Zucker
  • 4 Ei(er)
  • 200 g Mehl
  • 1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
  • 2 TL, gestr. Backpulver
  • 100 g Puderzucker
  •  Fett für die Form
  •  Mehl für die Form


Zubereitung

Für den Teig 6 KitKat mini (sprich 12 Riegel) zum Garnieren beiseite legen. Die restlichen in feine Würfel schneiden oder - sofern vorhanden - mit einem Mixer zerkleinern. Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen.

Butter oder Margarine mit Handrührgerät auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.
Eier nach und nach unterrühren (jedes Ei ca. 1/2 Minute lang verrühren). Mehl mit Puddingpulver und Backpulver mischen. Sieben und in 2 Portionen auf mittlerer Stufe unterrühren. Zuletzt die KitKat-Stücke unterrühren.

Die Hälfte des Teiges in eine gefettete und bemehlte Kastenform (25 cm x11 cm) füllen. Drei der beiseite gelegten Kitkat in die einzelnen Riegel brechen und die Stangen auf den Teig in der Form legen. Die Mandarinen in die Schüssel geben und unter den restlichen Teig rühren, so dass sie dabei kaputt gehen. Den Teig auf die KitKat in der Form geben und glatt streichen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 60 Minuten backen.

Den Kuchen nach dem Backen kurz in der Form stehen lassen, dann aus der Form nehmen und auf dem Kuchenrost erkalten lassen.

Für den Guss Puderzucker mit so viel von dem aufgefangenen Mandarinensaft verrühren, dass ein dickflüssiger Guss entsteht. Den Guss auf dem erkalteten Kuchen verstreichen. Die restlichen Kitkat der Länge nach halbieren und in den noch feuchten Guss legen. Den Guss fest werden lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Iskender Auflauf mit Schafskäsesauce





Zutaten

  • 500 g Kalbfleisch oder Putenfleisch, geschnetzelt
  • 2  Paprikaschote(n), rot, geviertelt und in Streifen geschnitten
  • 1 Zwiebel(n), geviertelt und in Ringe geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe(n), mit ein wenig Salz zu Mus verrieben
  • 1 EL Olivenöl
  •  Thymian
  •  Oregano
  •  Minze, nach Belieben
  •  Salz und Pfeffer

  Für die Sauce: (Tomatensauce)

  • 1 Dose Tomate(n), gute Qualität
  • 1 TL Honig
  •  Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1/2 TL Paprika, (Pul biber, türk. Plättchenpaprika, sehr scharf)

  Für die Sauce: (Schafskäsesauce)

  • 200 g Schafskäse
  • 200 ml Milch
  • 1 TL Maisstärke
  • 2 Knoblauchzehe(n), mit ein wenig Salz zu Mus verrieben
  •  Salz und Pfeffer
  •  Petersilie, nach Belieben

  Außerdem:

  • 1/2 Fladenbrot(e), türkisches
  •  Olivenöl
  •  Oliven, schwarze
  •  Petersilie, gehackte


Zubereitung

Das Fleisch geben wir mit Paprikaschoten, Zwiebeln, Knoblauch, Olivenöl und Gewürzen in eine Schüssel und lassen es zugedeckt, mindestens 2 Stunden marinieren. Je länger man das macht, desto intensiver ist natürlich der Geschmack. Ich mache das meist morgens für das Essen am Abend. Danach wird das Fleisch mit dem Gemüse in einer Pfanne kurz angebraten.

Die Tomaten für die Sauce werden in eine Schüssel umgefüllt und grob mit einem Messer zerkleinert. Dazu kommen dann die Gewürze und der Honig. Die Sauce wird pikant abgeschmeckt und bleibt kalt.

Für die Schafskäsesauce nehmen wir ein bisschen Milch ab und verrühren sie mit der Stärke. In der restlichen Milch lassen wir den zerkrümelten Schafskäse bei kleiner Flamme schmelzen, würzen mit Knoblauch, Salz und Pfeffer. Unter Rühren lassen wir die Sauce einmal ganz kurz aufkochen, geben die angerührte Stärke dazu und lassen kurz köcheln. Es macht überhaupt nichts, wenn noch ein paar winzige Bröckchen vom Käse enthalten sind, eher im Gegenteil. Zum Schluss rühren wir die gehackte Petersilie unter.

Das Fladenbrot schneiden wir in ca. 2 cm dicke Streifen, bepinseln es mit Olivenöl und rösten es am besten im Backofen knusprig goldgelb.

Bis hierher lassen sich die einzelnen Komponenten sehr gut vorbereiten und während dann der Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze aufheizt, fangen wir an, den Auflauf zu schichten: Zuerst kommt das geröstete Brot in eine Auflaufform und darauf das angebratene Fleisch und Gemüse, dann die kalte Tomatensauce und abschließend die Schafskäsesauce.

Nun kommt der Auflauf für ca. 15 Minuten bei 200° Ober- und Unterhitze in den vorgeheizten Backofen und kann danach sofort serviert werden. Garnieren kann man mit ein paar schwarzen Oliven und Petersilie.

Zu diesem Auflauf könnt ihr im Forum unter http://www.chefkoch.de/forum/2,32,523864/Iskender-Auflauf-mit-Schafskaesesauce.html weiteres Interessantes lesen, u. a. auch Anregungen für passende Vorspeisen und Desserts.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.