Brioches mit Schokoladenstückchen





Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 21 g Hefe, frisch
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 100 ml Milch, lauwarm
  • 1 großes Ei(er)
  • 55 g Butter, geschmolzen
  • 100 g Schokolade, zartbitter, gehackt

  Außerdem:

  • 1 Ei(er)
  • 1 EL Wasser


Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel geben, mit dem Zucker, Salz mischen und in der Mitte eine Mulde machen. Die Hefe mit einer Prise Zucker und etwas von der warmen Milch anrühren. In die Mulde geben und mit dem Finger etwas in das Mehl rühren. Das Ei, geschmolzene Butter und restliche Milch dazu geben und zu einem Hefeteig verarbeiten. Aus der Schüssel nehmen und etwa 10 Min. gut kneten. In die Schüssel zurückgeben, feucht abdecken und an einem warmen Ort, etwa 1 Std. gehen lassen. Der Teig sollte in dieser Zeit sein Volumen deutlich vergrößert haben.

In der Zwischenzeit die Schokolade hacken und dann unter den Teig kneten. Ihn nun in acht gleichgroße Teile teilen, diese rund formen und in Briochförmchen oder Muffinförmchen geben. Ich brauche meine beschichteten Briochförmchen nicht fetten, was bei einem Muffinblech sicher ratsam ist. Die Förmchen feucht abdecken und nochmals an einem warmen Ort, etwa 45 Min. gehen lassen. Sie sollten ihr Volumen ebenfalls deutlich vergrößert haben.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 180° Grad vorheizen.

Das Ei mit dem Wasser verquirlen und die Brioches damit bestreichen. Im vorgeheizten Ofen etwa 15-20 Min. backen, bis sie eine goldbraune Farbe haben. Sie nicht zu lange drin lassen, da sie sonst trocken werden. Herausnehmen, aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Tiroler Zupfbrot (Originelles, knuspriges Partybrot)





Zutaten

  • 1 m.-großes Brot(e) (Schwarzbrot - dunkles Mischbrot mit hohem Roggenanteil)
  • 150 g Bergkäse, geschmacksintensiv
  • 50 g Speck, gewürfelt
  •  Petersilie
  •  Schnittlauch
  •  Salz
  •  Pfeffer


Zubereitung

Das Schwarzbrot (gemeint ist das österreichische dunkle Mischbrot mit hohem Roggenanteil) der Länge und der Breite nach mit einem scharfen Messer anschneiden, so dass schöne Quadrate entstehen. (Wie die Schwarte bei einem Schweinsbraten.)

Achtung: Nicht ganz durchschneiden! Der Boden muss ganz bleiben!

In die Ritzen den Käse und die Speckwürfel geben, so dass in jeder Ritze genug davon ist. Evtl. ganz runter drücken. Darauf den Schnittlauch, die Petersilie, Salz und Pfeffer geben und im Backofen bei 150 Grad so lange backen, bis der Käse zerlaufen ist.

Warm servieren und los geht das Zupfen.


Man kann das Zupfbrot auch eher italienisch machen mit Mozzarella, Tomaten, Basilikum und Oregano.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Russischer Hackfleischtopf





Zutaten

  • 2 große Zwiebel(n)
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Butter
  • 500 g Gehacktes (Rind)
  • 1 Stange/n Porree
  • 5 EL Tomate(n) - Püree
  • 250 ml Brühe
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Paprikapulver, mild
  • 1 TL Salz
  • 250 ml saure Sahne


Zubereitung

Die gehackten Zwiebeln kurz in Öl und Butter in einem Brattopf dünsten. Dann die Hitze erhöhen, das Hackfleisch in den Topf geben und mit einer Holzgabel rühren, bis das Fleisch leicht braun ist.
Bei schwacher Hitze den geputzten, in Streifen geschnittenen Lauch, Tomatenpüree, Bouillon, Senf und Gewürze nach Geschmack zugeben.

Etwa 15 Minuten bei schwacher Hitze dünsten, häufig umrühren. Die saure Sahne kurz vor dem Servieren darüber gießen. Heiß servieren mit gekochten Nudeln oder Reis.

Tipp: Gut geeignet zum Einfrieren: Saure Sahne erst nach dem Auftauen und Erwärmen zugeben.

Getränkevorschlag: Bier, Rotwein-Schorle, Joghurt-Mixgetränk
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bailey's Creme (Dessert)






Zutaten

  • 1 kg Mascarpone
  • 250 g Puderzucker
  • 5 Becher Schmand
  • 2 Gläser Sauerkirschen, abgetropfte
  • 5 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 Flaschen Bailey's Irish Cream


Zubereitung


Bis auf die Sauerkirschen alle Zutaten mit einem Handrührgerät gut vermengen. Zum Schluss die abgetropften Sauerkirchen unterheben. Bis zum Verzehr im Kühlschrank ca. 3-4 Stunden gut durchziehen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Tomaten-Mozzarella-Flammkuchen





Zutaten

  • 220 g Mehl
  • 125 ml Wasser, lauwarm
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Kräuter, getrocknete
  • 200 g Crème fraîche
  • 2 EL Pesto
  • 200 g Tomate(n), kleine
  • 125 g Mozzarella
  • 2 EL Öl


Zubereitung

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen (Umluft 200 Grad).

Für den Teig Mehl in eine Schüssel sieben und mit Wasser, Öl, Salz und den getrockneten Kräutern einen Knetteig herstellen. Eventuell noch etwas Mehl zugeben, sodass der Teig geschmeidig wird und nicht mehr klebt.
Diesen Teig dann in zwei dünne Fladen auf ein mit Backpapier belegtes Blech ausrollen.

Für den Belag Creme fraiche mit dem Pesto verrühren und auf den Fladen streichen.
Die Tomaten waschen und klein schneiden.
Den Mozzarella gut abtropfen lassen und in kleine Stücke "zupfen". Zusammen mit den Tomaten auf den Teig geben.

Die Flammkuchen im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen, bis die Teigränder goldbraun geworden sind.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.