Coleslaw Atlanta Style (Krautsalat, ähnlich wie bei KFC)





Zutaten

  • 1000 g Weißkohl
  • 2 große Möhre(n)
  • 100 ml Essig, hell
  • 2 EL, gestr. Mehl
  • 3 EL Zucker, braun
  • 1 TL Senfkörner
  • 2 m.-große Ei(er)
  • 50 g Butter
  • 200 g Sahne
  • 200 g Schmand
  • 250 ml Mayonnaise
  • 1/2 TL, gestr. Kümmel, gemahlen
  •  Salz
  •  etwas Pfeffer, grün, frisch aus der Mühle


Zubereitung

Weißkohl raspeln. Dazu die ebenfalls geraspelten Möhren und den gemahlenen Kümmel geben und abgedeckt ca. 20 Minuten stehen lassen.

Den Essig erwärmen und nebenbei Mehl und Zucker in einer Schüssel vermengen. Anschließend die Senfkörner mörsern und ebenfalls zu der Mischung hinzugeben und untermischen.

Sobald der Essig heiß ist, aber noch nicht kocht, die Butter hinzugeben und ausgehen lassen. Dann die Sahne dazu und den Topf vom Herd nehmen. Die Mehl-Zuckermischung langsam hineingeben und kräftig rühren. Wenn sich alles zu einer gleichmäßigen sämigen Masse verbunden hat, noch ca. 2 Minuten weiterrühren, danach zur Seite stellen. Vorsicht, nichts anbrennen lassen, sonst schmeckt es unter Umständen bitter.

In die gebrauchte Schüssel zwei Eier schlagen und verquirlen. 1 bis 2 Esslöffel von dem warmen Dressing zu den Eiern geben, weiter verquirlen und dann alles dem Dressing hinzufügen, ohne, dass die Eier stocken.
So lange rühren, bis die Masse etwas anzieht. Eventuell noch einmal auf die noch warme Herdplatte stellen und dort verrühren. Die Masse sollte eine sämige Konsistenz bekommen.

Sollte sich beim Kohl Wasser abgesetzt haben, dieses bitte abgießen.

Nun die Mayonnaise, den Schmand und das Dressing zu dem Salat geben und alles gleichmäßig unterheben. Etwas Salz und Pfeffer hinzufügen, nochmals verrühren und für drei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nach der ersten Ruhephase erneut den Salat durchmengen und abschmecken. Hier ist alles erlaubt. Wenn das erledigt wurde nochmal für drei Stunden ins Kühlfach. Je länger er ziehen kann, desto besser wird er.

Vor dem Servieren nochmal alles durchmischen.

Nach Möglichkeit sollte der Salat wegen der rohen Eier immer kühl stehen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

WÜRZIGER REISEINTOPF





Zutaten 

  • 800 ml Brühe
  • 100 ml Creme fraiche
  • 2 Stk Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • 1 Prise Kümmel
  • 1 Prise Majoran
  • 2 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 120 g Reis
  • 1 EL Schmalz
  • 700 g Schweinekaree
  • 250 g Tomaten (stückig)
  • 2 Stk Zwiebel (rot, fein gehackt)


Zubereitung

Das Schweinekaree kalt abspülen, trocken tupfen und in 2-3 cm Würfel schneiden.
Das Fleisch salzen und pfeffern und zusammen mit dem Olivenöl, einer Prise Majoran und dem gemahlenen Kümmel in eine Schüssel geben – gut vermengen und 30 Minuten ziehen lassen.
Das Schmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anbraten. Fleischstücke hinzufügen und scharf mitbraten, Paprikapulver hinzufügen – kurz mitrösten und mit der Brühe ablöschen. Das Ganze aufkochen lassen und für 25 Minuten köcheln lassen.

Reis kalt abspülen und zusammen mit den Tomaten, Kümmel und dem restlichen Majoran zum Fleisch geben. Das Ganze unter Rühren so lange köcheln lassen bis der Reis gar ist.
Bei Bedarf noch etwas Wasser oder Brühe nachgießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken – heiß servieren.

Tipps zum Rezept

Wer das Fleisch ganz zart und mürbe möchte lässt es vorher nicht 40-60 Minuten köcheln.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Röstzwiebel - Frikadellen (kleiner Partysnack, ergibt ca. 20 kleine Frikadellen)





Zutaten

  • 200 g Zwiebel(n), knusprig geröstet
  • 1 Bund Petersilie
  • 500 g Hackfleisch, gemischt
  • 1 Ei(er)
  • 1 EL Senf
  • Salz und Pfeffer


Zubereitung

Die Hälfte der Röstzwiebeln mit den Händen zerbröseln, die Petersilie fein hacken. Hackfleisch mit Ei, Senf, den zerbröselten Röstzwiebeln und der gehackten Petersilie gut vermischen. Kräftig würzen.Aus dem Fleischteig kleine Kugeln formen und diese in den restlichen Röstzwiebeln wenden.

Auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Umluft 180 Grad etwa zehn Minuten braten bis sie innen nicht mehr rosa sind.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Poffertjes





Zutaten

  • 3 Ei(er)
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 150 g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 120 ml Milch
  • Puderzucker
  • Butter


Zubereitung

Holländische Kleinstwaffeln, normalerweise in speziellen Pfannen mit kleinen Vertiefungen gebacken.
Die Eier, Zucker und Vanillezucker mit der Prise Salz schaumig rühren. Mehl und Backpulver unterrühren. Milch dazugeben.
Wer mag kann etwas Zimt dazu geben.
Den Teig etwas ausquellen lassen (20-30 Minuten) und dann mit einem Kaffeelöffel in die heiße Poffertjes-Pfanne geben. (eventuell in eine Muffin-Form).

Beide Seiten hellbraun backen. Zwischendurch wenden!
Zerlassenen Butter darüber geben und mit Puderzucker bestreuen.
Gut dazu schmeckt Grand Marnier, auch Apfelkompott oder Sirup.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Frische Himbeertorte mit Schmand





Zutaten

  Für den Biskuitboden:

  • 4 Ei(er)
  • 4 EL Wasser, heißes
  • 175 g Zucker
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

  Für den Belag:

  • 600 g Himbeeren, tiefgefrorene
  • 150 g Zucker
  • 400 g Schmand
  • 400 ml Schlagsahne
  • 1/2 Zitrone(n), den Saft davon
  • 2 Pkt. Sahnesteif
  • 2 Pkt. Tortenguss, rot, mit Zucker


Zubereitung

Den Boden einer Springform (28 cm) ausfetten und mit Semmelbrösel
bestreuen (überflüssige Brösel ausschütten) oder mit Backpapier belegen und Papier fetten.

Die Eier trennen. Eigelbe und Wasser zu einem dicken Schaum verrühren. Eischnee steif schlagen, 1 EL Zucker (von der Gesamtmenge) dazu, bis er gelöst ist. Den restlichen Zucker langsam in die Eigelbmasse einrieseln lassen, bis er sich ebenfalls gelöst hat. Den Eischnee auf die Eigelbmasse häufen. Mehl, Backpulver und Speisestärke darüber sieben und alles vorsichtig unterheben.
In die Form füllen und bei 170 -180 °C auf der mittleren Schiebeleiste 20 - 25 min. backen. Der Teig sollte nicht zu dunkel werden, dann lieber eine niedrigere Temperatur wählen. Danach 10 min. in der Form abkühlen lassen, den Rand der Springform entfernen und den Kuchen auf ein Gitter stürzen. Boden vorsichtig lösen. 8 - 10 Std. stehen lassen und dann durchschneiden.

Tipp: Wenn man den Boden seitlich rundherum ca. 1 cm tief einschneidet, in die Schnittstelle einen starken Nähfaden legt und ihn dann langsam über Kreuz zuzieht, bekommt man zwei perfekte halbe Tortenböden (von denen man einen in Alufolie einfrieren kann und der bei der nächsten Torte in 15 Minuten aufgetaut ist).

Den nicht eingefrorenen Tortenboden auf eine Kuchenplatte legen, einen Tortenring darum legen. Sahne mit einem Pkt. Sahnesteif steif schlagen. In einer anderen Schüssel Schmand mit Zucker und Zitronensaft verrühren. Die Sahne unter die Schmand-Zucker-Zitronenmasse heben. Alles auf den Tortenboden geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen 2 Pkt. roten Tortenguss nach Anweisung zubereiten. Eine Minute abkühlen lassen.

Derweil gefrorene Himbeeren in eine Schüssel geben, ein Pkt. Sahnesteif darüber streuen, vermengen und dann die Himbeeren auf die Schmandmasse legen. Heißen Guss gleichmäßig über die Himbeeren verteilen. Abkühlen lassen. Fertig!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schneewittchentorte





Zutaten  

Für den Boden

  • 100 g Margarine
  • 150 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Stk. Eier
  • 200 g Mehl (gesiebt)
  • 2 TL Backpulver
  • 60 ml Milch
  • 2 EL Nuss-Nougatcreme
  • 1 Glas Kirschen (370g Abtropfgewicht)

Für die Creme

  • 250 g Topfen
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 250 ml Schlagobers
  • 1 Packung Sahnesteif
  • 2 EL Staubzucker (gesiebt)

Für den Guss

  • 1 Packung Tortenguss (rot)

Für die Dekoration

  • 200 ml Schlagobers
  • 1 TL Vanillezucker
  • Nach Belieben Schokoladenraspeln


Zubereitung

Für die Schneewittchentorte den Boden einer 26er Springform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Dann die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen. Dabei den Saft auffangen, da er später für den Guss gebraucht wird.
Nun die Margarine, mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Prise Salz aufschlagen. Danach die Eier einzeln, und nach und nach unterrühren.
Als nächstes das Mehl mit dem Backpulver vermengen und im Wechsel mit der Milch unter die Masse rühren
Die Hälfte des Teiges anschließend in die Form geben und glattstreichen.
Danach die Nuss-Nougatcreme unter den restlichen Teig rühren und diesen auf den hellen Teig in der Form streichen.

Jetzt die abgetropften Kirschen auf dem dunklen Teig verteilen und ganz leicht andrücken. Der Boden sollte nun ca. 35 Minuten backen (Stäbchenprobe machen) und anschließend komplett auskühlen.
Für die Creme den Topfen mit mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker gut verrühren.
Dann das Schlagobers mit dem Sahnesteif steifschlagen und unter den Topfen heben.
Die Creme hinterher auf den Boden in die Form geben und glattstreichen.

Jetzt den aufgefangenen Kirschsaft so weit mit Wasser aufgießen, bis man die gewünschte Menge an Flüssigkeit erreicht hat, die auf der Packungsanleitung verlangt wird, und diese anschließend in einen Topf geben.
Nun nach der Packungsanleitung den Guss zubereiten, etwas abkühlen lassen und auf der Creme verteilen. Dabei sollte allerdings sehr zügig gearbeitet werden, da der Guss sehr schnell fest wird.
Für die Dekoration letztendlich das Schlagobers mit dem Vanillezucker steifschlagen und mit einem Spritzbeutel (Lochtülle) Tupfen aufspritzen. Anschließend mit Schokoraspeln verzieren und bis zum Verzehr kalt stellen.

Rezept-Tipp
Wer in dem dunkleren Teig von der Schneewittchentorte etwas mehr Farbe haben möchte, kann noch zusätzlich einen gestrichenen Esslöffel Backkakao hinzufügen.

Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Fruchtikus Torte





Zutaten 

Teig

  • 120 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 4 Stk. Eier (Grösse M)

Creme

  • 2 Becher Schlagobers
  • 2 Packungen Sahnesteif
  • 3 Becher Creme Fresh
  • 6 EL Staubzucker

Belag

  • 3 Becher Rote Grütze
  • 6 Blätter Gelatine


Zubereitung

Für die Fruchtikus Torte zunächst den Ofen auf 180° vorheizen und eine Backform einfetten. Dann Zucker, Mehl, Vanillezucker und Backpulver in eine Schüssel geben. Danach Eier in die Schüssel schlagen und alles mit einem Handrührgerät für etwa fünf Minuten schlagen, bis sich ein glatter Teig ergibt. Den Teig nun in die Backform füllen und für etwa fünfzehn bis zwanzig Minuten in den Ofen stellen. Herausnehmen, wenn beim Hineinstechen eines Zahnstochers, beim Herausziehen keine Kuchenreste mehr haften bleiben.
Den Kuchen nun vollständig abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Schlagobers und Sahnesteif in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Danach Creme Fraiche und Staubzucker zugeben und alles verrühren, bis sich eine glatte Creme ergibt. Die Masse nun auf dem Kuchenboden verteilen und glatt streichen. Dann die rote Grütze mit einem Pürierstab pürieren.
Die Gelatine nach Packungsbeilage einweichen und in einem Topf zum Schmelzen bringen.Dann etwas von der Fruchtmasse zur Gelatine hinzufügen und gut verrühren. Danach die Masse zurück geben zu übrigen roten Grütze und nochmals gut verrühren.
Den Fruchtbelag nun auf der Creme verteilen und den Kuchen für mindestens zwei Stunden kühl stellen. Dann servieren.

Rezept-Tipp
Die Fruchtikus Torte kann alternativ zu roter Grütze auch mit grüner Grütze zubereitet werden. Dies sieht außergewöhnlich aus, aber schmeckt mindestens genauso gut. Auch einige Früchte der Saison lassen sich hier gut unterbringen. Mit Erdbeeren oder Himbeeren lässt sich die Torte noch sehr schön garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Birnenkuchen mit Vanilleguss





Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 40 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  •  etwas Milch
  • 1 Prise(n) Salz

  Für den Guss:

  • 200 ml Milch
  • 200 ml Schlagsahne
  • 45 g Zucker
  • 2 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
  • 2 Ei(er)
  • 10 g Mandel(n) (Mandelblättchen)
  • 25 g Mandel(n) (Mandelblättchen) , zum Bestreuen
  •  Puderzucker

  Für den Belag:

  • 600 g Birne(n)


Zubereitung

Aus den Zutaten Mehl bis Salz rasch einen Mürbteig zubereiten und mindestens für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Teig auswalken und in eine Springform mit 26 cm Durchmesser legen, den Rand ein wenig hochziehen und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad 10 Minuten vorbacken.

Die geschälten Birnen vierteln und auf dem vorgebackenen Teig verteilen.

Für den Guss alle Zutaten (Milch, Schlagsahne, Zucker, Puddingpulver, Mandelblättchen und Eier) gründlich miteinander vermengen und über die Birnen gießen (der Guss ist ganz flüssig, das ist aber richtig so, er festigt sich dann durch das Backen). Mit den Mandelblättchen bestreuen.

Den Kuchen ca. 50 Minuten bei 180 Grad backen. Während der letzten 15 Minuten mit Alufolie abdecken.

In der Form auskühlen lassen und danach mit Puderzucker bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gyros - Nudelauflauf





Zutaten

  • 500 g Fleisch (Gyros)
  • 400 g Penne
  • 500 g Tomate(n), passierte
  • 1 kl. Dose/n Champignons
  • 1 kleine Paprikaschote(n)
  • 1 kleine Chilischote(n)
  • 200 ml Sahne
  • 200 g Käse (Emmentaler), gerieben
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 EL Basilikum
  • 2 EL Oregano
  • 1 EL Thymian
  • 1 Zehe/n Knoblauch
  • 2 cl Metaxa
  •  Salz und Pfeffer, weißer
  •  Olivenöl
  •  Wasser (Salzwasser)


Zubereitung


Die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen. Die Paprikaschote klein schneiden und würfeln. Champignons und Paprika in Olivenöl anbraten. Anschließend zur Seite stellen und das Fleisch anbraten.

Wenn das Fleisch gar ist, die passierten Tomaten, Tomatenmark, Sahne, Metaxa, Chili, Knoblauch und die Gewürze dazugeben. Dann 50 g Käse (ca. eine Handvoll) dazugeben. Gut durchrühren und kurz aufkochen, bis der Käse geschmolzen ist. Anschließend die Paprika und die Pilze dazugeben und ebenfalls gut durchrühren.

Dann alles mit den Nudeln zusammen in eine Auflaufform geben und vermischen. Anschließend mit Käse bestreuen und 15 Minuten im Backofen bei 200 Grad überbacken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Pizza-Stangen "easy-cheesy"





Zutaten

  • 1 Pizzateig, rund, ausgerollt
  • 50 g Butter, geschmolzen
  • 100 g Käse, kräftig, gerieben
  • 1 EL Basilikum, getrocknet
  • 1 EL Oregano, getrocknet
  •  etwas Knoblauchsalz
  •  etwas Pfeffer, schwarz, aus der Mühle


Zubereitung


Den Ofen auf 200 ° Umluft-Grill vorheizen.
Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Alle anderen Zutaten gut miteinander vermischen und auf dem Teig verteilen.
Mit einem Pizza-Schneider den Teig längs in 10-12 Streifen schneiden, dann halbieren, sodass 20-24 Stücke entstehen. Die einzelnen Streifen zusammen lassen, d.h. nicht auseinanderschieben.

Auf der zweitobersten Schiene rund 10-12 Minuten backen, bis der Käse schön goldgelb "brutzelt".
Dann die einzelnen Streifen nochmals mit dem Cutter ganz durchschneiden.
Kann warm oder kalt gegessen werden.

Tipp: dazu aus fein geschnittenen getrockneten Tomaten, Olivenöl, Ketchup und etwas Pizzagewürz eine Sauce herstellen, kurz erwärmen und zu den Käsestangen reichen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Quarkkuchen vom Blech mit Früchten





Zutaten

  Für den Teig:

  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 2 Ei(er)
  • 300 g Mehl

  Für den Belag:

  • 150 g Zucker
  • 1 Ei(er)
  • 1 kg Quark
  • 1/8 Liter Milch
  • 2 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
  • 1 Tasse Öl
  • 1 1/2 kg Früchte, nach Saison (Äpfel, Pfirsiche, Kirschen, Mandarinen)
  • 2 Pck. Tortenguss, klar


Zubereitung


Aus den Teigzutaten einen Mürbeteig herstellen. Backblech mit Öl bepinseln, den Mürbeteig darauf auswellen.

Aus Zucker, einem Ei, Quark, Puddingpulver, Öl und Milch eine Quarkmasse herstellen. Die Masse auf dem Boden verteilen. Die geputzten und gegebenenfalls in Stücke geschnittenen Früchte dekorativ auf die Quarkmasse legen und bei 175 Grad ca. 50 Minuten backen.

Nach dem Erkalten des Kuchens 2 Päckchen Tortenguss anrühren, (dazu bewahre ich gerne den Saft von weißen Früchten auf Pfirsich, Mandarinen usw., falls ich Dosenfrüchte verwende) und über den Kuchen streichen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Apfelkrapfen





Zutaten

  • 2 Ei(er)
  • 40 g Zucker
  • 70 g Mehl
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanille-
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise(n) Salz
  • 60 g Quark (Topfen)
  •  etwas Zitronensaft
  • 1 großer Apfel, oder 2 kleinere
  •  Butterschmalz, zum Ausbacken
  •  Puderzucker
  •  Zimt


Zubereitung


Die Menge reicht für ca. 9 Stück, 2-3 Personen.

Eier mit Zucker schaumig rühren, dann das mit Backpulver vermischte Mehl, Puddingpulver, Salz, Zitronensaft, Topfen einrühren, zuletzt den Apfel mit der Schale grob raspeln und unterheben.

Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen, dann gleich etwas Hitze reduzieren, je einen gehäuften Esslöffel Teig hinein geben und bds. backen.
Die fertigen Apfelkrapfen auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Zucker/Zimt bestreuen, dazu passt Obstmus, Pudding.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Knusprig dünne Pizza mit Chorizo und Mozzarella





Zutaten

  • 200 g Mehl Typ 550
  • 50 g Grieß, Hartweizen
  • 1/4 Würfel Hefe
  • 160 ml Wasser, lauwarm
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 Tomate(n) (Roma-Tomaten)
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  •  Salz
  • 70 g Wurst (Chorizo), am Stück
  • 1 Kugel Mozzarella (Büffelmozzarella)


Zubereitung

Zunächst für den Pizzateig Mehl, Grieß und Salz gründlich vermengen. Die Hefe im warmen Wasser auflösen, 5 Minuten ruhen lassen und dann zur Mehlmischung geben. Die Zutaten so lange mit dem Knethaken des Handrührers, in der Küchenmaschine oder von Hand kneten, bis ein elastischer Teig entsteht, das dauert ungefähr 10 Minuten. Falls der Teig zu fest sein sollte einfach noch etwas warmes Wasser zugeben, wenn der Teig zu flüssig ist, etwas Mehl hinzugeben. Erst dann das Olivenöl unterkneten.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln oder unter einem Geschirrtuch mindestens 30 Minuten gehen lassen. Der Teig lässt sich ebenfalls hervorragend im Hefeteig-Programm eines Brotbackautomaten zubereiten.

In der Zwischenzeit die Roma-Tomaten quer halbieren und über einer feinen Reibe bis auf die Schale abreiben. Das überschüssige Wasser aus den Tomaten durch ein feines Sieb abgießen, so dass nur der Tomatensaft und das Innere der Tomaten übrig bleiben. Diese Tomaten nach Geschmack mit etwas Salz würzen.

Ein Backblech ordentlich mit gutem, erhitzbarem Olivenöl bepinseln und den Ofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig nochmals von Hand durchkneten und auf einem bemehlten Brett etwa in Größe des Blechs von der Mitte nach außen ausrollen. Der Teig sollte dabei etwa 3 mm dick ausgerollt werden.

Den ausgerollten Teig auf das Blech geben und nur hauchdünn (das ist wichtig!) mit den Tomaten bestreichen. Mit dem Oregano bestreuen. Die Chorizo in feine Stücke schneiden und auf der Pizza verteilen. Den Mozzarella von Hand in Stücke reißen und über die Pizza streuen.

Auf der zweiten Einschubleiste von unten etwa 10 Minuten backen. Wer einen Pizzastein hat, kann sich das Backen auf dem Blech natürlich sparen und stattdessen zwei Runde Pizzen aus dem Teig formen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Käsekuchen mit Oreo-Keksboden





Zutaten

  • 30 Kekse, (Oreokekse)
  • 60 g Butter, geschmolzene
  • 1000 g Magerquark
  • 4 m.-große Ei(er)
  • 200 g Zucker
  • 150 g Butter, geschmolzene
  • 1 Pck. Puddingpulver, Sahnegeschmack


Zubereitung


Die Kekse in einem Gefrierbeutel mit dem Nudelholz fein zerbröseln und mit der Butter anschließend verkneten. Die Keksmasse nun in eine Springform 26er verteilen und festdrücken.

Die restlichen 5 Zutaten in einer Schüssel alle auf einmal verquirlen und auf den Boden geben.

Den Kuchen nun im vorgeheizten Ofen bei 160° C für ca. 50 min. backen!

PS: Da alle Öfen ihre "eigene" Temperatur haben bitte ich euch, zum Ende der Backzeit immer mal wieder in den Ofen zu sehen und eine Probe machen!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Elsässer Schnitzel





Zutaten

  • 600 g Schweinelende oder Schweinefilet, in Scheiben (Pute oder Hähnchen geht auch)
  • 120 g Sauerrahm oder Crème fraîche
  • 120 g Schinken, roher Schinken in Würfeln
  • 1 m.-große Zwiebel(n)
  • 40 g Käse, geriebener (evtl. fettreduziert)
  • 2 TL Öl
  •  Salz und Pfeffer
  •  Muskat


Zubereitung


Die Schnitzel würzen und im Öl kurz anbraten.

Den Backofen auf 200° vorheizen.

Das Fleisch in eine feuerfeste Form geben und mit dem Sauerrahm bestreichen (wer es cremiger mag kann auch Crème fraîche nehmen). Die Zwiebel in Ringe schneiden und zusammen mit den Schinkenwürfeln auf den Schnitzeln verteilen. Zum Schluss alles mit etwas Käse bestreuen. Für etwa 10 Minuten in den Backofen geben, bis der Käse geschmolzen ist.

Dazu passen Ofenkartoffeln (wenn der Backofen eh an ist) oder auch Nudeln mit Rahmsoße.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schweinefilet in Bacon mit Frischkäsesoße überbacken





Zutaten

  • 1 Gemüsezwiebel(n)
  • 600 g Schweinefilet(s)
  • 12 Scheibe/n Bacon
  • 1 EL Senf, scharf
  • 2 EL Butter
  • 250 g Sahne
  • 150 g Frischkäse, mit Kräutern der Provence
  • 1 Port. Sahne-Schmelzkäse, Ecke
  • 2 EL Pfefferkörner, grüne, eingelegte
  •  etwas Petersilie


Zubereitung

Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Fleisch waschen, trocken tupfen und in 12 Scheiben schneiden. Die Medaillons mit je 1 Scheibe Speck umwickeln und von jeder Seite mit Senf einstreichen.
Eine ofenfeste Pfanne oder einen flachen Bräter mit 1 EL Butter fetten. Zwiebeln darin verteilen und die Medaillons auf die Zwiebeln legen. 1-2 EL Butter in Flöckchen darauf geben. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C Umluft ca 30 Minuten garen.

Sahne, Frischkäse, Schmelzkäse und die Pfefferkörner erwärmen, bis der Käse geschmolzen ist. Petersilie waschen, abzupfen und fein hacken und in die Soße geben. Soße nach ca 30 Minuten Garzeit der Medaillons über diese verteilen. Weitere 10 Minuten überbacken.

Dazu passt ein bunter Salat und Baguette.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Seelenwärmer - Gemüseeintopf





Zutaten

  • 2 Zwiebel(n), rot
  • 600 g Kartoffel(n)
  • 500 g Karotte(n)
  • 2 Kohlrabi
  • 2 EL Butter oder Margarine
  • 1 Liter Fleischbrühe, Instant oder selbst gekocht, kräftig
  •  Salz, (Selleriesalz)
  •  Pfeffer, weiß
  • 300 ml Sahne
  • 4 Würste (Wiener Würstchen)
  • 125 g Speck, geräuchert
  •  Petersilie, reichlich, gehackte


Zubereitung

Die Zwiebeln abziehen, in feine Ringe schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen. Die Karotten waschen, Kohlrabi schälen und alles würfeln.

Die Butter oder Margarine in einem großen Topf zerlassen und die Zwiebelringe darin glasig dünsten. Das übrige Gemüse dazu geben, ebenfalls andünsten. Dann die heiße Brühe angießen. Den Eintopf mit Salz (sehr gut geeignet ist auch Selleriesalz) und Pfeffer würzen und etwa 30 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss die Sahne unterrühren, nicht mehr kochen lassen. Die Würstchen in den Eintopf geben und darin erwärmen. Den Speck in Streifen teilen und in einer Pfanne auslassen. Den Gemüsetopf zum Schluss mit den Speckstreifen und reichlich gehackter Petersilie bestreuen.

Ggfs. Noch mal mit Salz und Pfeffer nachschmecken. Ich gesteht, ich gebe noch ein paar Tropfen Würzflüssige (also Maggi-Suppenwürze) dazu.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Milchschnittentorte





Zutaten

  • 10 Milch - Schnitten
  • 4 Banane(n)
  • 250 ml Schlagsahne
  • 250 ml Sauerrahm
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  •  etwas Zitronensaft
  • 4 Blatt Gelatine
  • 100 g Puderzucker
  •  Kakaopulver zum Besträuen
  • 250 g Quark (Topfen)


Zubereitung


Eine Springform mit den Milchschnitten auslegen. Darüber die in Scheiben geschnittenen Bananen verteilen. Topfen, Zucker, Sauerrahm, Zitronensaft, aufgelöste Gelatine und Vanillezucker gut verrühren und das aufgeschlagene Schlagobers (Sahne) unterheben.

Masse auf die Bananen streichen. Die fertige Torte mit Kakao bestreuen und 1 Stunde kalt stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Fantakuchen mit Mandarinen-Schmand





Zutaten

  Für den Teig: (Rührteig)

  • 5  Ei(er)
  • 300 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 350 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 125 ml Öl
  • 175 ml Fanta

  Für den Belag:

  • 3 Dose/n Mandarine(n)
  • 600 g Schlagsahne
  • 5 Pck. Vanillezucker
  • 3 Pck. Sahnesteif
  • 500 g Schmand
  •  evtl. Zimtzucker


Zubereitung

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Öl und Fanta zugießen und ebenfalls unterrühren.

Ein Backblech einfetten und den Teig darauf glatt verstreichen. 25 Minuten bei 150° backen.

Den Kuchen auskühlen lassen.

Die Mandarinen abtropfen lassen. Die Sahne steif schlagen, 3 Pck. Vanillezucker und Sahnesteif dabei einrieseln lassen.

Den Schmand mit 2 Pck. Vanillezucker verrühren. Die Mandarinen unterziehen und die Sahne locker unterheben. Die Creme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Ab in den Kühlschrank, bis die Schmand-Mandarinen-Masse fest ist. Nach Belieben mit Zimtzucker bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Spaghetti alla carbonara





Zutaten

  • 500 g Spaghetti, (Spaghettini)
  • 200 g Speck, (Guanciale, oder Pancetta)
  • 125 g Parmesan, frisch geriebener, oder Pecorino, oder halb und halb
  • 4 große Eigelb
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehe(n)
  •  Salz
  •  Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen


Zubereitung

Einen großen Topf Wasser für die Nudeln aufsetzen. Noch kein Salz reingeben, da es sonst länger zum Kochen braucht. Während das Wasser aufheizt, die Eigelbe in eine kleine Schüssel geben, mit einem Schneebesen verquirlen und etwas salzen und gut pfeffern.

Den Parmesan bzw. Pecorino von Hand reiben und ein wenig davon für später zum Drüberstreuen entnehmen. Den Rest des Käses unter die Eigelbe heben, sodass ein dickflüssiger Brei entsteht.
Den Speck in dünne, kurze Streifen schneiden. Ordentlich Salz in das kochende Wasser geben und die Spaghettini hinzugeben.

Eine große Pfanne aufsetzen, Olivenöl hineingeben und erhitzen.
Die Knoblauchzehen mit dem Handballen zerdrücken und mit dem Speck in die Pfanne geben. Den Speck anbraten (nicht zu knusprig) , Knoblauch danach entfernen.

Mit einer kleinen Schöpfkelle etwas Nudelwasser aus dem Topf herausnehmen, beiseitestellen, dann die Nudeln in ein Sieb schütten. Nicht abschrecken! Die Nudeln sofort in die Pfanne mit dem Speck geben und gut durchmischen, etwas von dem Nudelwasser dazugeben. Pfanne vom Herd nehmen. Die Käse-Ei-Masse zu den heißen Nudeln geben und schnell durchmischen. Nudeln sofort auf Teller verteilen, frisch gemahlenen Pfeffer und den restlichen, geriebenen Käse drüberstreuen. Sofort servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Jaganocken





Zutaten

  • 350 g Mehl
  • 3 Ei(er)
  • 200 g Speck, durchwachsener, klein gewürfelt
  • 200 g Käse (z.B.Mondseer), klein gewürfelt
  • 60 g Schweineschmalz
  • 2 Zwiebel(n), klein gewürfelt
  •  Salz und Pfeffer


Zubereitung


Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und salzen.

In eine Schüssel das Mehl geben und mit ca. 200 ml Wasser, Salz und Eiern gut zu einem Nockerlteig verrühren, der Teig soll weich und zäh sein. Mit einem Teelöffel kleine Nockerl formen und im Salzwasser ca. 5 Minuten kochen, dann abgießen und kurz mit kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen.

Das Schmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin anrösten, den Speck dazu geben und kurz mitrösten, dann kommen die Nockerl hinein, salzen, pfeffern und zuletzt den Käse untermischen, gut durchrühren, die Pfanne vom Herd nehmen und die Nockerl mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Beeren auf Wolke 7 (genial leckeres und schnelles Dessert)





Zutaten

  • 2 Pkt. Windbeutel, TK
  • 500 g Quark (40 %)
  • 250 g Quark (Magerquark)
  • 250 g Kondensmilch, gezuckerte (Milchmädchen)
  •  Beeren, gemischte, TK


Zubereitung


Die Windbeutel in eine Auflaufform geben, sodass der Boden vollständig bedeckt ist. Quark mit Milchmädchen verrühren, evtl., je nach Geschmack, mit mehr Milchmädchen ergänzen.

Die Creme über die Windbeutel gießen und die gefrorenen Beeren darüberstreuen. Zum Durchziehen für ca. 1 - 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gewittertorte





Zutaten

Für den Teig:

  • 150 g Zucker
  • 3 Ei(er)
  • 200 g Nüsse, gemahlen
  • 1 TL Backpulver


Für den Belag:

  • 2 Banane(n)
  • 1 Glas Kirsche(n) (Sauerkirschen)
  • 1 Pck. Puddingpulver, Vanille
  • 2 Becher süße Sahne
  • etwas Schokoladenraspel
  • etwas Eierlikör


Zubereitung

Aus Zucker, Eiern, gem. Nüssen und Backpulver einen Teig herstellen und bei 175 Grad ca. 20-25 Min. backen.
Die Bananen in Scheiben schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Auf den ausgekühlten Teig geben. Sauerkirschen abtropfen lassen, mit dem Kirschsaft den Vanillepudding kochen,

Kirschen unterheben. Diese Masse auf den Bananen verteilen, soll eine ziemlich glatte Oberfläche sein.
Die Sahne schlagen und wellenförmig darauf verteilen, evtl. mit Schokoflocken und Eierlikör verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mandarinen - Philadelphia Torte





Zutaten

  • 2 Dose/n Mandarine(n)
  • 1 Pkt. Götterspeise, (Zitrone)
  • 1/2 Liter Sahne
  • 80 g Zucker
  • 200 g Frischkäse
  • 400 g Löffelbiskuits
  • 125 g Butter oder Margarine


Zubereitung

Mandarinen abtropfen lassen, Saft auffangen. 250 ml Saft mit der Götterspeise verrühren und 10 min. quellen lassen! Anschließend erhitzen (nicht kochen).
16 Löffelbiskuits (für eine 24er Springform) halbieren, Rest zerbröseln! Die Bröselmasse mit der Butter verrühren und ¾ der Masse in einer Springform festdrücken.

Die halbierten Löffelbiskuits hochkant an den Rand stellen. Philadelphia, Zucker und 2 EL Mandarinensaft glatt rühren, die kalte Götterspeise hinzugeben, Mandarinen und die steif geschlagene Sahne unterheben. Masse in die Springform geben, restliche Brösel darüber streuen und 24 Stunden kalt stellen
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Pfirsich - Spiegelei - Torte





Zutaten

  • 2 Ei(er)
  • 1 Prise(n) Salz
  • 170 g Zucker
  • 25 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • 4 EL Orangenlikör
  • 8 Blatt Gelatine
  • 1 Dose/n Pfirsich(e)
  • 500 g Joghurt (Magerjoghurt)
  • 8 EL Zitronensaft
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 TL Pistazien, gemahlene, zum Verzieren


Zubereitung


Eier trennen. Eiweiss, 2EL Wasser, Salz und 70g Zucker steif schlagen. Eigelbe unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver unterheben. Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Bei 175°C ca. 12 Minuten backen. Herausnehmen und mit Likör beträufeln.
Gelatine einweichen. Pfirsiche abtropfen, 100ml Saft auffangen. Von 7 Pfirsichhälften einen Deckel abschneiden. Rest Pfirsiche in Stücke schneiden, auf dem Boden verteilen.

Joghurt, 100 g Zucker, Pfirsich- und Zitronensaft verrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und in Creme rühren. 10 Minuten kühlen. Die Sahne steif schlagen und unterheben. 1/4 Creme beiseite stellen. Den Rest Creme auf Obst verteilen. 10Minuten kühlen. 1/4 Creme spiegeleiförmig darauf verteilen. Mit den Pfirsichdeckeln belegen und verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Minutensteaks vom Schwein in Frischkäse - Sahnesoße





Zutaten

  • 6 Steak(s) (Minuten-), vom Schwein
  • 1 Becher Kräuterfrischkäse
  • 1 Becher Sahne
  • 1/2 Zwiebel(n)
  •  Olivenöl
  •  Butter
  •  Salz und Pfeffer


Zubereitung

Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen und die gewürzten Steaks von beiden Seiten kurz scharf anbraten. Dann nimmt man sie sofort aus der Pfanne und lässt sie auf einem Teller gestapelt ruhen. Sie sollten noch nicht durchgebraten, nur angebräunt sein.

Die klein gehackten Zwiebeln in der Pfanne leicht anbräunen und dann mit etwas Sahne ablöschen. Die Hitze reduzieren und den Frischkäse unterrühren und nach Belieben abschmecken, z.B. mit frischen Kräutern und Muskat.
Die Soße etwas einkochen lassen und die Steaks mit in die Pfanne geben. Noch ein paar Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Ich serviere das mit jungen gekochten Kartoffeln (ungeschält), je nach Größe geviertelt oder geachtelt. Dazu Brokkoliröschen in Sahne- Knoblauch gegart.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Partysonne





Zutaten

  • 300 g Dinkel - Mehl
  • 700 g Mehl, Typ 405
  • 2 Pck. Hefe (Trockenhefe)
  • 1 TL Salz
  • 400 ml Wasser, (lauwarm)
  • 200 ml Milch, (lauwarm)
  • 6 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
  • 1 EL Honig
  • 1 Eigelb + etwas Milch (Eiermilch)
  • Mohn
  • Sesam
  • Sonnenblumenkerne
  • Kümmel


Zubereitung

Aus Hefe, Mehl, Wasser, Milch, Salz, Speiseöl und Honig einen Hefeteig bereiten und ca. 20 Min an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit kann man die verschiedenen Körner (Mohn, Sesam etc.) auf verschiedene Untertassen verteilen. Danach den Hefeteig nochmals durchkneten und in 30 gleichgroße Brötchen formen.
Das Eigelb mit der Milch verquirlen und damit die Oberseite der Brötchen bestreichen (damit die Körner schön am Teig kleben) und abwechselnd in die verschiedenen Körner (auf den Untertassen) dippen.

 Für Brötchen ohne Körner nur mit Eiermilch bestreichen (damit es schön glänzt). Danach müssen die einzelnen Brötchen nur noch auf das Backblech gesetzt werden. Die Anordnung auf dem Blech bleibt jedem selbst überlassen, aber es muss darauf geachtet werden das die einzelnen Brötchen dicht nebeneinander liegen und beim Backen zusammenkleben können. Nun das ganze nochmals ca. 10 Min. gehen lassen und dann bei 200 C° ca. 30 Min. backen.
Guten Appetit
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hack-Reis-Auflauf





Zutaten

  • 400 g Hackfleisch
  • 2  Zwiebel(n)
  • 4 Knoblauchzehe(n)
  • 1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte
  • 200 g  Reis
  • 350 ml Brühe
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 1 Pck. Käse, geriebener
  •  Salz und Pfeffer
  •  Oregano
  •  Öl


Zubereitung


Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln, im heißen Öl anbraten, das Hack zufügen und durchbraten. Mit Salz/Pfeffer würzen und mit Oregano großzügig abschmecken.
Zerkleinertes Tomatenfleisch, den Reis und die Brühe zufügen und den Reis etwas aufquellen lassen.
Alles zusammen in eine flache Auflaufform geben und zugedeckt im Backofen 175 Grad backen.

Crème fraîche und den geraspelten Käse vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf den Auflauf geben und für weitere 15 Min. im Backofen ohne Deckel überbacken, bis die Oberfläche goldgelb ist.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gyros - Auflauf





Zutaten

  • 500 g Fleisch (Gyros)
  • 2 Paprikaschote(n), rote
  • 1 Dose Champignons, mittelgroß, geschnitten
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Schmand
  • 100 g Käse, gerieben
  • 2 Zehe/n Knoblauch
  •  Salz
  •  Pfeffer, schwarz
  •  Öl, zum Anbraten


Zubereitung


Die Paprikaschoten entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Champignons abtropfen lassen. Das Fleisch in einer beschichteten Pfanne anbraten, evt. etwas Öl zugeben. Dann die Paprikawürfel zufügen und ebenfalls anbraten. Fleisch und Pilze mischen und in eine Auflaufform geben.

Sahne und Schmand verrühren, Knoblauchzehen dazupressen und mit Salz und Pfeffer würzen. Über das Fleisch geben und mit dem Käse bestreuen. Bei 200 Grad ca. 30 Minuten abgedeckt garen, dann noch ca. 15 Minuten offen überbacken.
Dazu passt Reis und Krautsalat.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Weißkohl - Hack - Auflauf





Zutaten

  • 500 g Hackfleisch
  • 500 g Weißkohl
  • 50 g Zwiebel(n)
  • 200 ml Sahne
  • 3 Ei(er)
  • 200 g Käse, geriebener (z.B. Gouda)
  • 1 Tomate(n)


Zubereitung


Den Ofen auf 200°C vorheizen (Umluft 180°C).

Den Weißkohl in Streifen schneiden und ca. 10 Minuten kochen (wer ihn weicher mag, kocht ihn länger, wer ihn knackiger mag, etwas kürzer), anschließend abgießen.

Die Zwiebel würfeln und mit dem mit Pfeffer und Salz gewürzten Hack anbraten, bis das Hackfleisch krümelig ist

Eine Auflaufform buttern und die Hackmischung und den Weißkohl einfüllen. Die Tomate in Würfel schneiden und darauf verteilen.

Die Eier mit der Sahne und dem Käse verrühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken und gleichmäßig über Hack und Kohl und Tomaten geben.

Im Ofen ca. 35 Minuten backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schwäbischer Zwiebelkuchen





Zutaten

  Für den Hefeteig:

  • 250 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL, gestr. Salz
  • 1 TL, gestr. Zucker
  • 150 ml Milch, lauwarme

  Für den Belag:

  • 500 g Zwiebel(n)
  • 50 g Butter
  • 1 EL Mehl
  • 2 Ei(er)
  • 100 ml süße Sahne
  •  Salz
  •  Kümmel
  • 75 g Schinkenspeck, geräucherter, in Würfel geschnitten
  •  Butterflöckchen


Zubereitung

Für den Hefeteig:
Einen Vorteig erstellen. Dafür die Hefe in einer kleinen Schüssel zerbröseln und in einem Teil der angewärmten Milch auflösen. Dann den Zucker und etwas Mehl hinzufügen und glatt rühren. Der Vorteig sollte eine zähflüssige Konsistenz haben. Mit etwas Mehl bestreuen und abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Hat sich das Volumen des Vorteigs verdoppelt, dann ist er ausreichend gegangen. Diesen dann zum Mehl geben. Das Salz und die Milch gleich hinzufügen. Den Teig kneten und dann erst die sehr weiche Butter zugeben. Den fertig gekneteten Teig zum Gehen stehen lassen.

Wenn er gegangen ist, die Kuchenform mit dem Teig auslegen. Wie hoch man den Rand macht, ist abhängig vom Durchmesser der Form.

Für den Belag:
Die fein gewürfelten Zwiebeln in der Butter unter dauerndem Rühren glasig dünsten. Das kann gut 10 Minuten dauern. Die Zwiebeln dürfen jedoch nicht braun werden. Das Mehl anschließend gleich unterrühren und die Masse abkühlen lassen. Erst wenn der Hefeteig in der Form gegangen ist, die 2 verquirlten Eier und die Sahne hinzufügen und gut unterrühren. Mit genügend Salz abschmecken, denn die Zwiebeln benötigen ordentlich Salz.

Den Belag dann in die mit dem Teig ausgelegte Kuchenform geben und anschließend noch mit dem geräucherten Schinken und dem Kümmel bestreuen. Abschließend noch einige Butterflocken darauf geben.

Auf der mittleren Schiene bei 200 °C 35 - 45 Minuten backen.

Warm servieren!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.