Köstliche Joghurt-Obst-Schnitten





Zutaten

Für den Teig:

  • 4Eier
  • 80 gPuderzucker
  • 80 gMehl
  • 20 gKakaopulver
  • 0,04 lÖl

Für die Sahnecreme:

  • 350 gNaturjoghurt
  • 100 gPuderzucker
  • 1 Pck.Vanillezucker
  • 1 Pck.Gelatine-fix (von Dr. Oetker)
  • 250 mlSchlagsahne

Außerdem:

  • 150 gHimbeeren oder anderes Saisonobst
  • 50 gSchokolade


Zubereitung

Die Zutaten bereitstellen. Aus den angegebenen Zutaten einen Biskuitteig zubereiten. Ganze Eier und Zucker schaumig schlagen, das mit Kakaopulver vermischte Mehl unterheben und zum Schluss Öl untermengen.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Bei 180 °C etwa 10 Minuten backen, die Backzeit hängt aber von eurem Backofen ab. Den Biskuitboden auskühlen lassen.

Sahne und Zucker vermengen und dann steif schlagen. Naturjoghurt vorsichtig unterrühren.

Gelatine-fix mit 100 ml Wasser vermengen. Rasch verrühren.

Die Gelatine sofort mit der Sahnefüllung vermengen.

Den ausgekühlten Biskuitboden längs halbieren.

Die Sahnecreme auf einer Hälfte verteilen und mit Obst belegen. Mit der anderen Hälfte zudecken und festdrücken.

Den ganzen Kuchen mit der restlichen Sahnecreme bestreichen und mit geriebener Schokolade verzieren.

Den Kuchen für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach vorsichtig in Stücke schneiden. Falls euch die Creme übrig geblieben ist, könnt ihr sie für Sahne-Obst-Becher verwenden. Guten Appetit!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Käsekuchen mit Punkten





Zutaten

Für den Boden:

  • 1 TasseButterkekse, zerbröselt
  • 1/4 TasseKakaopulver
  • 2 ELZucker
  • 1/4 TasseButter, zerlassen

Für die Creme:

  • 1/2 TassePuderzucker
  • 2Eier
  • 1 TLVanillezucker
  • 2/3 Tassesaure Sahne oder Schmand
  • 30 mlZartbitterschokolade (oder Kuvertüre), geschmolzen
  • 500 gFrischkäse


Zubereitung

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen.
Die Butterkekse in einer eher kleineren Schüssel zerbröseln. Die Keksbrösel gut mit Zucker, Kakaopulver und geschmolzener Butter zusammen mischen. Noch einmal durchrühren und in die Springform hineindrücken.
In einer anderen Schüssel Frischkäse glatt rühren. Nach und nach Zucker zugeben und ein Ei nach dem anderen gründlich unterrühren. Den Vanillezucker mit der sauren Sahne vermengen und in die Frischkäse-Mischung untermischen. Die glatte Masse halbieren.

Die eine Hälfte auf den Tortenboden streichen, die andere beiseite legen.
Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen, und noch warm mit der zweiten Hälfte der Creme-Mischung verrühren.
Die Schoko-Creme in einen Spritzbeutel füllen und die Quark-Masse mit Punkten verzieren.
Den Kuchen im Backofen ca. 1 Stunde backen und danach noch im ausgeschalteten Backofen ca. 1 Stunde ruhen lassen. Anschließend 24 Stunden kalt stellen.
Mit einem heißen Messer in schöne Stücke schneiden und servieren. Guten Appetit!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Butterplätzchen





Zutaten

Für 50 Stück:

  • 750 gMehl
  • 500 gMargarine oder Butter
  • 250 gPuderzucker
  • 3Eigelb
  • Zitronenschale

Zum Bestreichen:

  • 400 gJohannisbeergelee

Zum Dekorieren:

  • Zartbitter-Kuvertüre
  • Weiße Kuvertüre


Zubereitung

Das Mehl und den Puderzucker sieben. Die Eigelbe, geriebene Zitronenschale und Butter oder Margarine dazugeben, und zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie einwickeln und etwa 1 Stunde kalt stellen.

Aus dem Kühlschrank herausnehmen, ca. 4 mm dick ausrollen und beliebige Formen ausstechen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im vorgeheizten Backofen backen. Abkühlen lassen.
Das Johannisbeergelee glatt rühren und die Plätzchen damit zusammenkleben. Dekorieren, dabei der Phantasie freien Lauf lassen. Guten Appetit!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Wunderbare Bounty Schnitten





Zutaten

Für den Teig:

  • 350 gMehl
  • 200 gButter
  • 150 gPuderzucker
  • 2 ELKakaopulver
  • 1 Pck.Backpulver
  • 3 ELMilch

Für die Butter-Eigelb-Creme:

  • 6 St.Eigelb
  • 400 mlMilch
  • 50 gPuderzucker
  • 4 ELMehl
  • 250 gButter

Für die Kokosfüllung:

  • 6 St.Eiweiß
  • 100 gPuderzucker
  • 250 gKokosraspeln


Zubereitung

Teig: alles miteinander vermengen, halbieren und im Kühlschrank fest werden lassen.
Ein Backblech von 30x40 cm mit Backpapier auslegen und eine Hälfte des Teigs darüber reiben. Darauf die Kokosfüllung verteilen.
Dafür Eiweiß steif schlagen, nach und nach Zucker und zum Schluss Kokosraspeln dazugeben. Auf dem Kuchen verteilen und die andere Hälfte des Teigs darüber reiben.

In den vorgeheizten Backofen schieben und bei 180 °C 20-25 min backen.
Milch, Zucker, Mehl, Puderzucker und Eigelbe zu einem dicken Brei kochen. Butter schaumig rühren und portionsweise zu dem ausgekühlten Brei geben.
Die Creme auf dem ausgekühlten Kuchen verstreichen und mit Schokoladenglasur bespritzen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Maulwurftorte vom Blech





Zutaten

Für den Teig:

  • 2Eier
  • 90 gPuderzucker
  • 100 mlÖl
  • 100 mlMilch
  • 200 gMehl
  • 1 Pck.Backpulver
  • 2 ELKakaopulver

Für die Creme:

  • 250 gMascarpone
  • 250 mlSchlagsahne
  • 250 gQuark
  • nach Geschmack Zucker
  • 100 gSchokoladen, geraspelt
  • 4-5 St.Bananen


Zubereitung

Ein schmackhafter Blechkuchen, der uns an die Maulwurftorte erinnert. Die angegebenen Zutaten sind für ein kleineres Blech. Für den Teig Eigelbe und Zucker schaumig rühren, das Öl in einem dünnen Strahl unter ständigem Schlagen dazugießen. Es entsteht eine dickflüssige Masse. Die lauwarme Milch sowie das mit dem Kakao- und Backpulver vermischte Mehl beimengen und zum Schluss den Eischnee unterheben. Den Teig auf ein eingefettetes und mit Mehl bestäubtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C etwa 20 Minuten backen, immer im Auge behalten.

Den fertig gebackenen Teig auskühlen lassen. Anschließend den Teig aushöhlen, und zwar so, dass ein 1 cm großer Rand entsteht und der Teigboden ebenfalls 1 cm dick ist. Der ausgehöhlte Teig wird als Streusel zum Schluss verwendet.

Den Teigboden kann man mit Nutella bestreichen, muss man aber nicht, auch ohne schmeckt er super. Längs halbierte Bananen darauf legen.

Für die Creme zuerst die Sahne steif schlagen. Den Mascarpone, Zucker und Quark verrühren und mit der Schlagsahne vermengen. Zum Schluss die geraspelte Schokolade untermischen. Ich habe stattdessen gebröselte Oreo Kekse genommen, aber auch mit Schokoraspeln ist die Creme lecker; es hängt von euch ab. Die Creme auf die Bananen streichen und mit den ausgehöhlten Teigkrümmeln bestreuen. Den Kuchen kalt stellen und dann servieren. Er verschwindet sehr schnell :-)
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Warmes Frühstück „Monte Cristo„





Zutaten

  • 4 ScheibenToastbrot
  • 2 TLSenf
  • 2 TLMayonnaise
  • 4 ScheibenSchinken
  • 4 ScheibenKäse
  • 1Ei
  • 2 ELMilch
  • 1 PriseSalz
  • 2 ELButter


Zubereitung

Alle Toastbrot-Scheiben mit Senf und Mayonnaise bestreichen. Zwei Brotscheiben mit Schinken- und Käsescheiben belegen und mit den restlichen Brotscheiben zudecken.
Das Ei und die Milch mit einer Gabel verschlagen, nach Geschmack salzen und noch einmal ordentlich durchrühren.

In einer Pfanne 2 EL Butter schmelzen. Das Brot durch das Ei ziehen und von beiden Seiten goldbraun braten.
Ein superschnelles Frühstück/Abendbrot für den Schatz und/oder die Kinder. Das müsst ihr probieren :)
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Puddingdessert ohne Backen





Zutaten

Für den Boden:

  • 2 - 3 Pck.Butterkekse
  • 200 grote Früchte, tiefgefroren
  • Wasser mit Zucker
  • etwas Kartoffelstärke zum Eindicken

Für die Creme Nr. 1:

  • 1 Pck.Puddingpulver mit Schokoladengeschmack
  • 2 - 3 ELZucker
  • 0,5 lMilch

Für die Creme Nr. 2:

  • 2 x 250 gsaure Sahne
  • 1 Pck. (250 g)Speisequark
  • 6 - 7 ELPuderzucker

Zum Dekorieren:

  • Kakaopulver, instant, gesüßt
  • Zimt-Zucker


Zubereitung

Ein Blech von 35 x 24 cm bereit stellen.
Die Butterkekse darauf legen.
Rote Früchte aufkochen, in eine Pfanne geben, etwas Wasser und Zucker sowie etwas Kartoffelstärke zum Eindicken dazugeben und kurz aufkochen.
Diese Mischung auf den Keksen verteilen. Den Schokoladenpudding nach Packungsanleitung zubereiten und auf den Früchten verstreichen.

Auf den Pudding Butterkekse legen.
Die saure Sahne mit Quark und Zucker cremig rühren. Die Hälfte davon auf die Kekse geben. Darauf wieder eine Schicht von Butterkeksen legen und darauf die restliche Creme verstreichen.
Mit Kakaopulver und Zimtzucker bestäuben. Guten Appetit!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Pilz-Sahnesoße mit Kartoffeln





Zutaten

  • ca. 800 g(eine Schüssel) frische Pilze
  • 1mittelgroße Zwiebel
  • 2 EL Butter + 1 EL Schmalz
  • 1 Pck.Sahne mit 33% Fettanteil
  • 1 Pck.saure Sahne
  • ca. 800ml Milch
  • 2Lorbeerblätter
  • 5 St.Piment
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 ELEssig
  • 2 TLZucker
  • 2 gehäufte EL Mehl
  • 2 TLKümmel, gemahlen


Zubereitung

Pilze putzen und klein schneiden. Zwiebel klein schneiden und glasig anbraten.
Die Pilze hinzufügen, mit Kümmel würzen, salzen und pfeffern. Rühren, und wenn der Saft austritt, Lorbeerblätter und Piment dazugeben und mit ein wenig Wasser angießen. Das Ganze ca. 15 Minuten weich schmoren (es hängt von der Pilzsorte ab).

Schlagsahne, saure Sahne, Mehl und Milch hinzufügen, zum kochen bringen und bei milder Hitze 15 Minuten kochen. Mit Essig, Zucker (kann weggelassen werden, verstärkt aber den Geschmack der Soße) und Salz abschmecken.
Nach Bedarf zu der gewünschten Konsistenz mit Milch verdünnen.
Mit böhmischen Knödeln, Kartoffeln oder Nudeln servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schokokuchen mit saurer Sahne





Zutaten

Für den Teig:

  • 1 PackungBackpulver
  • 200 gZucker
  • 100 mlWasser
  • 200 mlÖl 
  • 2 ELKakaopulver
  • 3Eier
  • 150 gMehl

Für die Creme:

  • Zucker
  • Vanillezucker
  • Rum
  • 2 Bechersaure Sahne
  • 1 PackungFrischkäse
  • 1-2 BecherSchlagsahne

Zum Verzieren:

  • 2 TafelZartbitterschokolade


Zubereitung

Eier trennen.
Zucker, Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Öl, Wasser und Eigelbe ordentlich verrühren. Eiweiß zum steifen Schnee schlagen und diesen in den Teig vorsichtig unterheben.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei mittlerer Hitze backen. Abkühlen lassen.

Die saure Sahne mit dem Frischkäse verrühren. Nach Geschmack Zucker und Rum dazugeben. Ein bis zwei Becher Schlagsahne mit Vanillezucker steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben.
Die Creme auf den abgekühlten Teigboden streichen und reichlich mit geraspelter Zartbitterschokolade bestreuen. Den Kuchen mit saurer Sahne in den Kühlschrank kalt stellen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hähnchen im Käse-Teigmantel





Zutaten

  • 500 gHähnchenfleich (Brust oder entbeinte Schenkel ohne Haut)
  • 200 gEdamer
  • 2 St.Frühlingszwiebeln
  • 2Eier
  • 2 ELMayonnaise
  • 2 ELKartoffelstärke
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver


Zubereitung

Zuerst das Hähnchenfleisch so klein wie möglich schneiden.
Das Fleisch mit geriebenem Käse vermengen und klein geschnittene Frühlingszwiebeln, Eier, Stärke, Mayonnaise, Salz und Gewürze beimengen.
Die Mischung gut durchrühren und 30 Minuten kalt stellen.

Mit einem Löffel kleine Haufen machen und in heißes Fett legen. Mit dem Löffel werden sie leicht zerplatzt.
Langsam von beiden Seiten goldbraun braten. Nach dem Braten auf ein Papiertuch legen, damit das überflüssige Fett aufgesaugt werden kann.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mit Schinken, Käse und Frühlingszwiebeln gefüllte Paprika





Zutaten

  • 80 gSchmelzkäse
  • 250 gBrimsen (Frischkäse aus Schafmilch) oder beliebiger Frischkäse
  • 125 gButter
  • 1 BundFrühlingszwiebeln
  • 1 St. (90 g)Räucherkäse
  • 10 ScheibenSchinken
  • ganze Paprikaschoten zum Befüllen


Zubereitung

Paprikaschoten waschen und die Deckel abschneiden. Kerne und Trennhäute vorsichtig entfernen, damit in der Paprika kein Spalt entsteht.
Brimsen, Butter und Schmelzkäse verrühren. Mit dem klein geschnittenen Räucherkäse, Zwiebeln und Schinken vermengen.

Die Paprikaschoten mit dieser Mischung füllen. Ich habe sie mithilfe eines Esslöffels gefüllt. Man sollte die Füllung gut hineindrücken, damit keine Luftblasen drinnen bleiben.
Die Füllung glatt streichen. Die Schoten in den Kühlschrank stellen, damit die Füllung fester wird.
Mit einem scharfen Messer schneiden und mit frischem, knusprigen Brot servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zimt-Hefezöpfe aus dem Backofen





Zutaten

  • 200 mlMilch
  • 20 gfrische Hefe
  • 90 gZucker
  • 400 gMehl
  • 50 gButter
  • 30 gÖl
  • 2Eier
  • 1 PriseSalz

Zum Wälzen:

  • 4 Pck.Zimtzucker
  • 50 gButter


Zubereitung

Hefe in lauwarme Milch hineinbröseln, Zucker hinzufügen und das Ganze aufgehen lassen.
Anschließend mit Mehl, zerlassener Butter, Öl, Eiern und Salz zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig leicht mit Mehl bestäuben und so lange gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

Den Teig in 10 Portionen teilen. Die Teile jeweils zu einer Rolle formen und in der Mitte umlegen. Durch das Verflechten von den beiden Enden entsteht ein Zopf.

Die Zöpfe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und noch eine halbe Stunde gehen lassen. Dann bei 200 °C backen.

Die Zöpfe sofort nach dem Backen mit Butter bepinseln und im Zimtzucker wälzen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Joghurt-Butterplätzchen





Zutaten

  • 500 gMehl
  • 250 gMargarine
  • 120 mlweißer Joghurt
  • 1 TassePuderzucker
  • 2 Pck.Vanillezucker
  • Fruchtgelee oder Konfitüre
  • Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung

Die Margarine mit dem weißen Joghurt und Vanillezucker schaumig rühren und Schritt für Schritt das Mehl und den Puderzucker unterrühren.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen und Sterne ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 150°C backen.

Die Backzeit hängt davon ab, wie dünn die Sterne sind. Ich habe sie 15 Minuten gebacken, auf einer ebenen Fläche auskühlen lassen und mit Fruchtgelee zusammengeklebt.
Auf einen Teller legen und mit Puderzucker bestäuben. Ergibt ca. 60 Stück.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Black and White Würfel





Zutaten

Für den Teig:

  • 6Eier
  • 6 ELZucker
  • 4 ELSonnenblumenöl
  • 10 ELMehl
  • 10 ELWalnüsse, gemahlen
  • 2 ELKakaopulver
  • 1 TLBackpulver

Für die helle Füllung:

  • 800 mlMilch
  • 100 gZucker
  • 2 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
  • 250 gButter
  • 100 gPuderzucker
  • 2 Pck.Vanillezucker

Für die dunkle Füllung:

  • 500 mlSchlagsahne
  • 250 gdunkle Schokolade

Für die Glasur:

  • 100 gSchokolade
  • 4 ELÖl


Zubereitung

Eier trennen. 3 Eiweiß mit 3 EL Zucker steif schlagen und anschließend 3 Eigelbe und 2 EL Öl untermengen. 5 EL Mehl mit 5 EL gemahlene Walnüsse, 1/2 TL Backpulver und 1 EL Kakao vermengen und unter die Eiermasse heben. (Entweder 2 Teigplatten getrennt backen oder nur eine und diese dann längs halbieren).
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech von 20 x 30 cm geben und im vorbereiteten Backofen bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen.
Die helle Füllung zubereiten. Dafür 600 ml Milch erwärmen und 100 g Zucker und Vanillezucker dazugeben. 2 Päckchen Vanille-Pudding in 200 ml Milch anrühren und in die warme Milch geben. So lange kochen, bis es dick wird, und auskühlen lassen.

Butter und Zucker schaumig rühren und portionsweise den kalten Vanillepudding unterrühren.
Die dunkle Füllung zubereiten. 500 ml Sahne im Topf erwärmen. Die in Stücke gebrochene Schokolade dazugeben und unter Rühren schmelzen. Vom Herd nehmen und komplett auskühlen lassen. Dann mit einem Rührgerät schlagen.
Auf die eine Teigplatte die helle Füllung streichen, dann die zweite Teigplatte darauf legen und vorsichtig mit den Händen andrücken. Die dunkle Füllung auf dem Kuchen glatt streichen. Schokolade schmelzen und mit 4 EL Öl vermengen. Den Kuchen damit überziehen und auskühlen lassen.
In schöne Stücke schneiden und servieren. Guten Appetit!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bananen-Nutella-Rolle





Zutaten

  • 1 Pck.Blätterteig
  • 6 ELNutella
  • 100 gNüsse, gehackt
  • 2reife Bananen
  • 1Ei zum Bestreichen


Zubereitung

Blätterteig dünn ausrollen und mit Nutella bestreichen.
Gehackte Nüsse darüber streuen (Haselnüsse, Walnüsse oder andere Nüsse nach Geschmack). Weiterhin kann man auch Rosinen, Trockenobst oder andere Sachen, die eurer Meinung nach zu der Rolle gut passen, dazugeben.

Die Bananen darauf legen, die seitlichen Teigränder umklappen, damit die Nutella beim Backen nicht ausläuft, und das Ganze zusammenrollen.
Die Rolle auf ein mit Backpapier ausgelegtes oder eingeöltes Backblech legen und die Oberseite mit verquirltem Ei bestreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 190 °C 25 Minuten backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zucchinipuffer mit Sahnefüllung





Zutaten

Für die Zucchinipuffer:

  • 1Zucchini
  • 1Möhre
  • 1Zwiebel
  • 2Eier
  • Mehl nach Bedarf
  • Salz, Pfeffer
  • Öl für die Pfanne

Für die Creme:

  • 1 Bechersaure Sahne
  • 1/2 BundFrühlingszwiebeln
  • 1Knoblauchzehe
  • nach Geschmack geriebener Käse


Zubereitung

Die Zucchini fein reiben und salzen. Kurz ruhen lassen, bis der Saft austritt. Dann noch von Hand ausquetschen und damit vom überflüssigen Saft befreien. Die Möhre und Zwiebel ebenso reiben und dann mit der geriebenen Zucchini vermengen. Nach Geschmack würzen, Eier und  nach Bedarf Mehl dazugeben; so entsteht ein eher dickflüssiger Teig.

In einer Pfanne Öl erhitzen und die Puffer von beiden Seiten goldbraun braten. Danach auf ein Papiertuch legen, damit das überflüssige Öl aufgesaugt werden kann.
Saure Sahne mit gepresstem Knoblauch und den fein geschnittenen Frühlingszwiebeln verrühren. Eventuell geriebenen Käse untermengen, ist aber kein Muss – jeder nach seinem Geschmack. Gut umrühren. Jeweils ein Stück mit der Creme bestreichen
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Süßer Kuchen von Mozart





Zutaten

Für den Teig:

  • 5Eier
  • 150 gZucker
  • 160 gMehl
  • 1 Pck.Backpulver
  • 200 mlÖl
  • 150 gWalnüsse

Für die Creme:

  • 500 mlMilch
  • 200 gZucker
  • 2 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
  • 2 ELMaisstärke
  • 250 gButter


Zubereitung

Eier und Zucker schaumig schlagen und nach und nach Öl, Mehl mit Backpulver und zum Schluss Walnüsse dazugeben.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen zuerst bei 180 °C backen. Wenn der Teig hochgeht, die Temperatur auf 150 °C senken und den Teig ca. 25 Minuten fertig backen.
Den Teig abkühlen lassen und waagerecht halbieren.

Die Creme folgendermaßen zubereiten. Die Milch mit dem Zucker erhitzen. Das Puddingpulver dazugeben und ordentlich rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Die Maisstärke hinzufügen und so lange kochen, bis die Creme dickflüssig ist.
Die Butter schaumig rühren, die abgekühlte Creme portionsweise dazugeben und zu einer cremigen Masse aufmixen.
Nun kann man mit dem Schichten beginnen. Auf die eine Teigplatte die Hälfte der Creme geben und mit der zweiten Teigplatte abdecken. Die restliche Creme darauf verteilen und die Oberseite mit gemahlenen Walnüssen verzieren. In schöne Stücke schneiden und servieren. Guten Appetit!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Fantastischer marinierter Weißkohlsalat mit Möhren





Zutaten

Für den Salat:

  • 3 kgWeißkohl
  • 3Möhren
  • 4Knoblauchzehen

Für die Marinade:

  • 500 mlWasser
  • 200 gZucker
  • 3 ELSalz
  • 250 mlSonnenblumenöl
  • 200 mlEssig


Zubereitung

Weißkohl und Möhren reiben und mit gepresstem Knoblauch gut vermengen. Dann zur Seite stellen.
Wasser in einen Topf geben, Zucker hinzufügen und auflösen; dann noch Salz und Öl dazugeben. Das Ganze zum Kochen bringen und zum Schluss Essig hinzugeben. Anschließend noch ca. 3 Minuten kochen.
Den Salat mit der heißen Marinade übergießen. Durchrühren und ruhen lassen, damit der Kohl weicher wird. Den Salat ungefähr 2 Stunden marinieren lassen.

Den Salat nun in die Gläser füllen und bis zum Rand mit Marinade übergießen. Die Gläser gut verschließen.
Ab dem Zeitpunkt, wenn das Wasser zu kochen beginnt, etwa 20 Minuten kochen. Danach die Gläser kopfüber hinstellen und unter einer Decke auskühlen lassen.
Beim Einkochen wird der Weißkohl sehr weich. Wer keinen solchen weichen Salat mag, kann den Salat in einer kleineren Menge zum sofortigen Verzehr zubereiten (ohne Einkochen).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Wunderbarer Kuchen mit Eigelbcreme und Kokos





Zutaten

Für den Teig:

  • 6 St.Eiweiß
  • 250 gZucker
  • 50 gKokosraspeln
  • 100 gMehl
  • 1/2 Pck.Backpulver
  • 200 mlMilch

Für die Eigelbcreme:

  • 6 St.Eigelb
  • 2 Pck.Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
  • 4 ELMehl
  • 15 ELZucker
  • 1 lMilch
  • 125 gButter
  • 125 gMargarine
  • 200 mlSchlagsahne

Zum Verzieren:

  • 50 gKokosraspeln


Zubereitung

Eiweiß steif schlagen und portionsweise 250 g Zucker und die mit Mehl und Backpulver vermischten Kokosraspeln unterheben. Den Teig aufs Backblech geben und im vorgeheizten Backofen backen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen, aber sobald man den Teig hineingeschoben hat, wird die Temperatur auf 180 °C runtergestellt. Etwa 15 Minuten backen.
Den Teig nach dem Backen mit heißer Milch beträufeln.

Eigelbe, Puddingpulver mit Vanille-Geschmack, Mehl, Zucker und 200 ml Milch vermengen. 800 ml Milch bei milder Hitze zum Kochen bringen, Die Eigelbmasse dazugeben und das Ganze zu einem dicken Pudding aufkochen. Den Pudding auskühlen lassen.
Butter mit Margarine schaumig rühren und nach und nach den Pudding und die steif geschlagene Sahne unterheben.
Die Creme auf dem ausgekühlten Kuchen verstreichen und mit Kokosraspeln bestreuen. Guten Appetit!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Leckere Puddingschnitten





Zutaten

Für den Teig:

  • 3Eier
  • 120 gZucker
  • 120 gMehl
  • 1/2 Pck.Backpulver
  • 2 ELKakaopulver

Für den Pudding I.:

  • 1 Pck.Puddingpulver mit Pistazien-Geschmack
  • 2 ELZucker
  • 300 mlMilch

Für den Pudding II.:

  • 1 Pck.Puddingpulver mit Kokos-Mandel-Geschmack
  • 2 ELZucker
  • 300 mlMilch

Für die Sahne-Creme:

  • 200 mlSchlagsahne
  • 200 mlsaure Sahne
  • 2 ELPuderzucker
  • 1 Pck.Vanillezucker


Zubereitung

Aus den Zutaten einen Biskuitteig machen und diesen in eine Springform von 26 cm Durchmesser geben.
Die Puddings getrennt zubereiten, auskühlen lassen und dann mithilfe eines Löffels in kleinen Haufen auf den Biskuitboden geben.

Bei 180 °C etwa 25 Minuten backen.
Sahne, Puder- und Vanillezucker steif schlagen und dann mit saurer Sahne vermengen. Die Creme auf dem abgekühlten Kuchen verstreichen. Nach Belieben verzieren. Guten Appetit!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schinken-Sahne-Nudelpfanne





Zutaten

  • Butter
  • Zwiebeln
  • Schinken/Speck
  • 1 kg Nudeln
  • Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2Eier
  • 250 mlSahne
  • Frühlingszwiebeln
  • Reibekäse


Zubereitung

Butter schmelzen, eine klein geschnittene Zwiebel glasig andünsten, Schinken- (oder Speck-) Würfel dazugeben und das Ganze weiter dünsten.

1 kg gekochte Nudeln, Majoran, Salz, Pfeffer, 2 Eier und Sahne dazugeben und mit erwärmen.
Zum Schluss mit Frühligazwiebeln (oder Petersilie) und mit geriebenem Käse bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Apfelkuchen mit Pudding





Zutaten

  • 500 gBlätterteig
  • 1 kgÄpfel
  • 1 Pck.Zimtzucker
  • 1 lMilch
  • 6 ELZucker
  • 3 Pck.Puddingpulver mit Sahne-Geschmack
  • 1 Pck.Eierplätzchen


Zubereitung

Blätterteig halbieren. Die eine Hälfte auf der Arbeitsfläche ausrollen und auf ein gefettetes Backblech legen.

Eierplätzchen darauf verteilen.

Äpfel reiben, mit Zimtzucker vermengen und auf die Eierplätzchen geben.

Milch, Zucker und Puddingpulver zu einem dickflüssigen Pudding aufkochen und auskühlen lassen. Danach auf den geriebenen Äpfeln verteilen.

Nun auch die andere Hälfte des Blätterteigs ausrollen und vorsichtig auf den Pudding legen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 30 Minuten backen.

Die Oberseite mit Puderzucker bestäuben. Guten Appetit.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Fantastischer Fitness-Salat für alle, die abnehmen möchten





Zutaten

  • 500 gMöhren
  • 200 gSellerie
  • 2 St.Äpfel
  • 200 mlNaturjoghurt
  • nach Geschmack Salz und Pfeffer
  • 5Knoblauchzehen
  • 1 ELOlivenöl


Zubereitung

Möhren fein reiben, Sellerie und Äpfel grob reiben. Alles miteinander vermengen.
Den Salat mit der Joghurtsoße vermischen. Für die Soße Joghurt mit gepresstem Knoblauch und Olivenöl vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Salat schmeckt am besten, wenn man ihn mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lässt. Dann haben sich die Geschmäcker aller Zutaten verbunden und der Salat ist noch leckerer als davor.
Er ist auch während einer Diät geeignet, denn es wird keine Mayonnaise oder Remoulade verwendet.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Selbstgemachter Paprika-Brotaufstrich, der süchtig macht





Zutaten

  • 1 kgPaprikaschoten (am besten rote)
  • 1 kgZwiebeln
  • 1 kgTomaten
  • 1 kleine Pck.Tomatenmark
  • 100 mlÖl
  • 2 ELSenf
  • 4 ELEssig
  • 5Chilischoten
  • 100 gZucker
  • 40 gSalz
  • 3Äpfel
  • 1große rote Bete


Zubereitung

Paprika von Kernen befreien und in Streifen schneiden. Zwiebel putzen und in Ringe schneiden. Die Tomaten habe ich nicht von Hand geschnitten, dafür hatte ich keine Kraft mehr – ich habe sie in den Mixer gegeben und püriert.
Öl in einen großen Topf geben, Zwiebel- und Paprikastücke anbraten. Chilischoten, in Streifen geschnittene rote Beete und in Scheiben geschnittene Äpfel mit Schale (nur Kerngehäuse ausschneiden) hinzufügen und mitbraten. Mit Tomatenpüree angießen, salzen und bei gelegentlichem Rühren schmoren.
So lange schmoren, bis das Wasser verdampft ist, und danach Senf, Essig, Tomatenmark und Zucker einmischen.

Das Ganze mit einem Pürierstab glatt pürieren. Im Originalrezept wurde empfohlen, die Masse noch zu passieren; das habe ich allerdings nicht gemacht, bei mir war es schon schön glatt.
In Gläser füllen, diese gut verschließen und im Wasserbad 20 Minuten einkochen (Zeitangabe ab dem Zeitpunkt, wenn das Wasser zu kochen beginnt).
Die Gläser nach 20 Minuten rausnehmen, auf den Kopf stellen und mit einem Tuch oder einer Decke zudecken. Komplett auskühlen lassen und dann in die Kammer stellen.
Ich hatte ca. 11 Gläser unterschiedlicher Größe, also kann ich euch bspw. nicht ganz genau sagen, wie viele kleine Gläser von Babynahrung diese Menge ergibt (ich nehme an ca. 18 - 20).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Luftige zweifarbige Butterteig-Stangen





Zutaten

Für den Teig:

  • 1/2 lMilch
  • 1 WürfelHefe
  • 3 ELZucker
  • 100 mlwarmes Wasser
  • 4 ELÖl
  • 1 TLSalz
  • 1 kgMehl
  • 2 ELKakaopulver
  • Schale von 1 Orange
  • nach Geschmack Rosinen, Preiselbeeren, Nüsse, kandiertes Obst

Zum Bestreichen:

  • 3 St.Eigelb
  • 5 Pck.Vanillezucker
  • 100 gButter


Zubereitung

1/2 l Milch, 1 Würfel Hefe, Zucker, die Schale von 1 Orange, Öl, Wasser, Salz und Mehl in einer Schüssel zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig halbieren. In die eine Hälfte das Kakaopulver untermengen und nochmal kneten. Man kann nach Belieben Rosinen, Preiselbeeren, Nüsse oder andere Zutaten mit in den Teig geben.
Die beiden Teigkugeln nochmal halbieren, so dass man quasi 2 dunkle und 2 helle Teigkugeln hat. Alle Teigkugeln an einem warmen Ort 15-30 Minuten aufgehen lassen.

Die Butter mit Eigelb und Vanillezucker verrühren.

Die Teigkugeln jeweils zu Plätzchen machen und mit der Butter-Eigelb-Vanillezucker-Creme bestreichen. Dann mit den Fingern rechteckige Platten daraus machen (die Butter in den Teig hineindrücken) und die Rechtecke aufrollen.

Jeweils eine dunkle und eine helle Rolle zu einer Stange zusammen flechten. Die Stangen auf ein Blech legen und in den kalten Backofen schieben. Die Temperatur auf 180 °C stellen und die Stangen goldbraun backen. Während des Backens kann man sie mit dem selbstgemachten Sirup bestreichen (Wasser + Vanillezucker + Zucker).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Brownies – Schoko-Kaffee-Schnitten





Zutaten

Für den Teig:

  • 135 gButter
  • 3 TLlöslicher Kaffee
  • 105 gPuderzucker
  • 3Eier
  • 1 Pck.Vanillezucker
  • 120 gMehl
  • 30 gKakaopulver
  • 1/2 TLBackpulver
  • 1/2 TLSalz

Für die dunkle Schicht:

  • 3 TLlöslicher Kaffee
  • 3 TLwarmes Wasser
  • 150 gNutella oder Nusscreme
  • 375 mlSchlagsahne
  • 1 Pck.Sahnesteif

Für die helle Schicht:

  • 2 Pck.Schlagcreme (Pulver) von RUF
  • 300 mlMilch
  • 2 Pck.Sahnesteif
  • 3 TLPuderzucker


Zubereitung

Butter schmelzen und mit 3 TL löslichen Kaffee vermengen. Gut verrühren. Vanille- und Puderzucker dazugeben, die Eier einzeln unterrühren. Mit einem Handrührgerät zu einer glatten Masse rühren und anschließend die Mischung trockener Zutaten untermengen (Mehl, Salz, Back- und Kakaopulver).

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im vorgeheizten Backofen bei 150 °C ca. 15 - 20 Minuten backen. Den Teig herausnehmen und auskühlen lassen.

Kaffee in warmem Wasser unter Rühren lösen. Dann mit Nutella vermengen. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und den Kaffee-Nutella dazugeben. Nun nur noch mit einem Schneebesen umrühren – nicht mehr mit dem Handrührgerät. Die Creme auf dem Kuchenboden verstreichen und im Kühlschrank mindestens 4 Stunden fest werden lassen (ich habe den Kuchen im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen).

Am Folgetag Schlagcremepulver, Sahnesteif, Zucker und kalte Milch steif schlagen und dann auf dem Kuchen schön verstreichen. Den Kuchen wieder für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen und mit Schokoladenraspeln verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bananenschnitten mit Schokoraspeln





Zutaten

Für den Teig:

  • 150 gMehl
  • 200 gZucker
  • 1 Pck.Vanillezucker
  • 6Eier
  • 2 ELÖl
  • 3 ELKakaopulver
  • 1 TLBackpulver

Für die Creme:

  • 2 TassenJoghurt nach Geschmack
  • 1 TasseSchlagsahne
  • 8 BlätterGelatine

Außerdem:

  • Bananen
  • Schokolade
  • Konfitüre


Zubereitung

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren und portionsweise, abwechselnd die trockenen Zutaten (Kakaopulver, Backpulver, Mehl) und Öl untermengen. Den Teig auf ein großes, mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20 - 25 Minuten backen. Nach dem Backen auskühlen lassen und dann mit Konfitüre bestreichen.

Bananen halbieren, auf den Teig legen und die Füllung zubereiten.

Blattgelatine in etwas Wasser einweichen (sich nach der Packungsanleitung richten). Sahne steif schlagen, die Gelatine hinzufügen und noch einmal kurz durchmixen. Joghurt beimengen und zum Schluss die fein geriebene Schokolade untermischen. Die Creme auf dem Kuchen glatt streichen und in den Kühlschrank stellen.

Den Kuchen mit Schokoraspeln verzieren. Die könnt ihr einfach so hergestellen, indem ihr den Kartoffelschäler über eine Tafel hochwertiger Schokolade zieht. Guten Appetit!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Überbackene Schinkenfleckerln aus Wien





Zutaten
Portionen: 4

  • 200 g Nudeln (-Fleckerl)
  • 50 g Butter
  • 2 Stück Dotter
  • 2 Stück Eiklar
  • 250 g Schinken
  • 1/4 Liter Sauerrahm
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Butter (zum Befetten der Form)
  • Brösel


Zubereitung

Für die Schinkenfleckerln das Backrohr auf 180 °C vorheizen. Fleckerln in reichlich kochendes Salzwasser geben und kernig kochen (6-8 Min), abseihen, abtropfen lassen.

Inzwischen Butter schaumig rühren, Dotter nach und nach dazurühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Schinken in Würfel schneiden (ca. 0,5 cm groß), mit den abgetropften Fleckerln zur Butter-Dotter-Mischung geben.

Sauerrahm untermischen. Eiklar zu Schnee schlagen, unter die Nudeln heben. Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen, mit Bröseln bestreuen.

Nudeln in die Form füllen, glatt streichen und im Ofen ca. 45 Minuten backen (die Oberfläche soll knusprig-braun sein). In Portionen teilen und mit grünem Salat servieren.

Tipp
Man kann die Schinkenfleckerln auch mit 50-80 g geriebenem Parmesan pikant abschmecken, und vor dem Einfüllen in die Auflaufform unter die Nudeln mischen. Auch Kräuter (Petersilie, Schnittlauch) passen sehr gut dazu. Fertig gebackene Schinkenfleckerln lassen sich übrigens sehr gut in der Mikrowelle
aufwärmen. Statt Schinken kann man dieselbe Menge gekochtes Selchfleisch verwenden
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Omas guter Sahne-Kuchen (der unglaublich einfach ist)





Zutaten
Für den Teig:

  • 400 gMehl
  • 200 gButter oder Margarine
  • 150 gPuderzucker
  • 1 PriseSalz
  • 2-3 ELMilch
  • 1Ei

Für die Creme:

  • 600 ml saure Sahne
  • 2 Pck. Puddingpulver
  • 150 g Zucker
  • 500 ml Milch
  • 1 St. Zitrone – die Schale und der Saft davon


Zubereitung


Mehl sieben und in Stücke geschnittene Butter auf Zimmertemperatur (Butter kann man durch Margarine ersetzen, aber mit Butter schmeckt der Kuchen viel besser), eine Prise Salz und ein Ei dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Falls nötig, kann man noch 2-3 EL Milch dazugeben. Es hängt von der Größe des Eis sowie davon, wie zäh der Teig nach dem Kneten ist. Den Teig sollte man ohne Mühe rollen können und er sollte nicht reißen.

Den Teig in Lebensmittelfolie einwickeln und für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Milch, Zucker und Puddingpulver zu einem dickflüssigen Pudding aufkochen, mit Lebensmittelfolie zudecken und auskühlen lassen. Danach mit saurer Sahne und dem Saft sowie der Schale von einer Zitrone vermengen.

Den Teig aus dem Kühlschrank herausnehmen und halbieren. Die eine Hälfte zu der Blechgröße (20x30 cm) ausrollen, auf ein gefettetes und bemehltes Backblech legen und die Creme darauf gleichmäßig verteilen. Mit der zweiten Teigplatte zudecken und in den vorgeheizten Backofen schieben.

Bei 180 °C etwa eine Stunde backen, aber lieber nicht aus dem Auge lassen.

Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schneller Kuchen (ohne Backen)






Zutaten

  • 500 g Butterkekse
  • 600 ml saure Sahne oder Schmand
  • 4 EL Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Pck. Gelatine
  • 2 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
  • 700 ml alkoholfreies Getränk – Saft, Limo, ...
  • Lebensmittelfarbe


Zubereitung


Die saure Sahne mit Puder- und Vanillezucker cremig rühren. Eine Backform von 24 x 36 cm Größe bereitstellen.

Auf den Boden die Kekse verteilen, die saure Sahne mit Zucker darauf versteichen und diesen Schritt so lange wiederholen, bis die Kekse und die Füllung aufgebraucht sind.

Die Gelatine nach Packungsanleitung im Wasser einweichen.

Den Saft oder die Limonade in einen Topf geben, das Puddingpulver unterrühren und zu einer dickflüssigen Creme kochen. Die Gelatine beimengen und mit dem Rest verbinden. Die warme Creme auf der oberen Kekse-Schicht verstreichen. Den Kuchen im Kühlschrank fest werden lassen, danach in schöne Stücke schneiden und servieren. Guten Appetit!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Quark Gugelhupf





Zutaten

Für den Teig:

  • 3 Eier
  • 150 g Zucker
  • 60 ml Öl
  • 100 ml Milch
  • 300 g Mehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 Pck. Backpulver

Für die Quark-Füllung:

  • 500 g Quark
  • 4 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
  • 100 ml Milch


Zubereitung


Alle Zutaten für die Quark-Füllung miteinander vermengen.

Für den Teig ganze Eier und Zucker schaumig schlagen. Nach und nach das Öl und die Milch dazugeben und zum Schluss vorsichtig das mit Kakao- und Backpulver gemischte Mehl unterheben.

In eine gefettete und bemehlte Backform den Teig schichten, dann eine Hälfte der Quark-Füllung, dann wieder den Teig, die restliche Füllung und zum Schluss auch den restlichen Teig darauf geben. Im vorgeheizten Backofen erst 10 Minuten bei 200 °C backen, danach die Temperatur auf 160 °C (30 Minuten) reduzieren und den Gugelhupf fertig backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Leckere Schokoladenschnitte






Zutaten

Heller Teig:
4Eier
4 ELZucker
4 ELMehl
1/2 Pck.Backpulver
Dunkler Teig:

  • 8Eier
  • 8 ELZucker
  • 8 ELMehl
  • 1 Pck.Backpulver
  • 2 ELKakaopulver

Creme:

  • 3 Pck. Puddingpulver mit Schokoladengeschmack
  • 1 l Milch
  • 12 EL Zucker
  • 1 EL Kakaopulver
  • 200 g Butter


Zubereitung

Für den hellen Teig die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und das mit Backpulver gemischte Mehl untermengen. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20 Minuten backen.

Den dunklen Teig genauso wie den hellen zubereiten, nur in den dunklen das Kakaopulver mit untermengen. Zwei dunkle Teigplatten daraus backen.

In die Milch den Zucker geben und bei Hitze auflösen lassen, dann das angerührte Pudding- und Kakaopulver unterrühren. Eine dickflüssige Creme kochen und abkühlen lassen.

Die Butter schaumig rühren und nach und nach den abgekühlten Pudding unterrühren.

Auf einer der dunklen Teigplatten 1/3 der Creme verstreichen. Die helle Teigplatte darauf legen, wieder 1/3 der Creme streichen und mit der zweiten dunklen Platte zudecken. Die restliche Creme obendrauf verstreichen und nach Belieben dekorieren. Guten Appetit!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.