Apfelkuchen (kinderleicht)





Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 125 g Margarine
  • 3 Ei(er)
  • 1 TL, gehäuft Backpulver
  • 600 g Äpfel, ca. 4 Stück
  • 1 Handvoll Rosinen, nach Belieben
  •  Puderzucker, zum Bestäuben


Zubereitung


Alle Zutaten (außer Äpfel) in eine Schüssel geben und zu einem lockeren Teig verarbeiten. Falls Rosinen mit verarbeitet werden sollen, diese vorher waschen, trocken tupfen und mit Mehl bestäuben, so dass sie später beim Backen nicht zu Boden sinken.
Teig in eine gefettete Springform geben.

Die Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und an der Oberseite einritzen. Dann kreisförmig in den Teig hineinlegen. Ca. 40-45 Minuten bei 175 °C (Umluft) backen.
Mit Puderzucker bestäuben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Tomaten mit Couscous und Feta gefüllt





Zutaten

  • 6 Stk. Tomaten
  • 50 g Feta
  • 80 g Couscous
  • 1 EL Oregano
  • 1 Schuss Gemüsebrühe
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz


Zubereitung

Für tolle Tomaten mit Couscous und Feta gefüllt zuerst den Backofen auf 200 °C vorheizen und die Tomaten vorbereiten. Zuerst den "Kopf" abschneiden und die Tomate aushöhlen. Das Fruchtfleisch dabei in eine kleine Schüssel geben und klein schneiden. Den Feta abtropfen lassen und in kleine Würfelchen schneiden. Das Ganze vermischen und mit einem Mixer auf größter Stufe zerkleinern.
Zu dem Gemisch ungekochten Couscous, Pfeffer und Salz dazugeben und abermals gut vermischen. Oregano waschen, trocknen, dreiviertel davon in kleine Fäden schneiden und unterheben. Den Rest zur Seite stellen für die Garnitur.
Nun die ausgehöhlten Tomaten mit diesem Gemisch füllen, den Deckel aufsetzen und das Gemüse nebeneinander in eine feuerfeste Form stellen. Ein kleiner Schuss Brühe sorgt dafür, dass die Tomaten nicht gleich am Boden anbrennen. Das Ganze dann in den Backofen schieben.

Nach circa 10 – 15 Minuten, je nachdem, wie groß die Tomaten sind, diese aus dem Backofen nehmen und sofort servieren. Zum Garnieren den zuvor zur Seite gelegten Oregano darauf platzieren.

Rezept-Tipp
Statt Oregano kann man die Tomaten mit Couscous und Feta gefüllt auch mit Basilikum und einem Spritzer Zitrone abrunden. Als Hauptgericht serviert macht sich eine leckere Tomatensoße sehr gut dazu. Als Beilage passen sie sehr gut zu einem Stück Rindfleisch!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Goldtröpfchentorte





Zutaten

  Für den Boden:

  • 200 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 1 Ei(er)
  • 2 TL Backpulver

  Für den Belag:

  • 750 g Quark (Magerquark)
  • 150 g Zucker
  • 1 1/2 Pck. Puddingpulver, Sahnegeschmack
  • 3 Eigelb
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 Zitrone(n), Saft davon
  • 250 ml Öl
  • 500 ml Milch

  Für den Baiserbelag:

  • 3  Eiweiß
  • 100 g Zucker
  •  etwas Butter und Grieß zum Ausstreuen der Form


Zubereitung

Eine 26er Springform gut einfetten, mit Grieß ausstreuen oder die Form mit Backpapier auslegen.
Aus den Zutaten für den Boden einen Knetteig herstellen und ca. 30 Min. kalt stellen. Derweil die Zutaten für den Belag verrühren und zuletzt die Milch "schluckweise" dazugeben. (Eine große Schüssel nehmen, meine 3 Liter Schüssel ist immer sehr voll.) Die Masse wird sehr dünnflüssig.
Den E-Herd auf 200° C vorheizen.
Die Form mit dem Teig auslegen, einen ca. 4 cm hohen Rand hochziehen, anschließend die Quarkmasse einfüllen. Den Kuchen ca. 45 Minuten backen.

Für den Baiser das Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Den Kuchen aus dem Ofen holen, die Baisermasse drauf streichen (nicht glatt streichen, ich "patsche" mit dem Teigschaber immer noch ein bisschen auf der Masse rum und ziehe Spitzen, dann gibt es mehr Tröpfchen). Noch mal in den Ofen schieben und 20 Minuten bei 140°C backen.
In der Form auskühlen lassen. Wenn der Kuchen kalt ist, hat er lauter kleine goldene Tröpfchen auf dem Baiser.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schokolade - Mandel - Schnitten





Zutaten

  • 6 m.-große Ei(er)
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 250 g Mandel(n), fein gemahlen
  • 250 g Kuvertüre, halbbitter, fein gerieben
  • 1 Msp. Zimtpulver
  • 1 Pck. Kuchenglasur (Schokoladenglasur)
  • 60 Mandel(n), zur Dekoration


Zubereitung


Eier, Zucker und Butter schaumig rühren. Mehl, Mandeln, Kuvertüre, Zimt und eine Prise Salz dazugeben und gut unterrühren. Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech glatt streichen.

Im Backofen bei 180° auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen, so lange bis die Oberfläche trocken ist und nicht mehr glänzt.

Noch warm in ca. 4 x 4 cm große Stücke schneiden, auf dem Blech erkalten lassen und mit der Schokoladenglasur überziehen. Mit den ganzen Mandeln dekorieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Faschierter Braten





Zutaten
Portionen: 4

  • 500 g Faschiertes (gemischt)
  • 2 Stück Semmeln (in kleine Würfel geschnitten)
  • 125 ml Milch (zum Einweichen)
  • 1 Prise Muskatnuss (gerieben)
  • 50 g Speck (in dünne kleine Streifen geschnitten)
  • Kümmel (ganz)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Stück Ei
  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 Handvoll Petersilie (frisch)
  • 2 EL Schlagobers
  • 250 ml Rindsuppe (zum Aufgießen)
  • 1 Schuss Weißwein (für die Sauce)
  • Butter (kalt, zum Montieren der Sauce)


Zubereitung

Für den Faschierten Braten die Semmeln in kleine Würfel schneiden und in etwas Milch ca. 10-15 Minuten einweichen.
Einstweilen die Zwiebeln schälen und kleinwürfelig schneiden. In etwas Öl glasig anbraten und beiseite stellen. Die Petersilie klein hacken.

Die Milch abgießen und die Semmelwürfel gut ausdrücken. Mit dem Faschierten vermischen. Nun die angerösteten Zwiebeln sowie die Petersilie, den Speck, Salz, Pfeffer, eine Prise Muskatnuss und Kümmel untermischen. Das Ei aufschlagen und ebenfalls mit der Masse vermengen. Besonders gut schmeckt der Faschierte Braten, wenn Sie noch 1-2 EL Schlagobers darunter mengen.

Die Fleischmasse zu einem Braten rollen und in eine eingefettete Auflaufform geben. Im Backrohr bei 160 °C ca. 1 Stunde braten lassen. Damit der Faschierte Braten schön saftig wird, übergießen Sie ihn alle 15 Minuten mit etwas Suppe.

Nachdem dieser gar ist, können Sie aus der übriggebliebenen Suppe mit etwas kalter Butter und einem Schuss Weißwein noch schnell eine leichte Sauce zubereiten.

Der Faschierte Braten schmeckt am besten mit Kartoffelpüree.

Tipp
Sie mögen kein Kartoffelpüree zu Ihrem Faschierten Braten? Schmökern Sie doch in unserer Themewelt Beilagen-Rezepte, hier werden Sie bestimmt fündig!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schokolade-Honigkuchen mit Marzipan





Zutaten

  • 250 g Honig
  • 140 g Butter
  • 2 Stk. Eier
  • 1 Pkg. Lebkuchengewürz
  • 1 EL Kakao
  • Saft einer halben Zitrone
  • 400 g Roggenmehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 100 g Mandeln (gemahlen)
  • 100 g kandierte Früchte (gehackt)
  • 2 EL Rum
  • etwas Milch (zum Bestreichen)
  • 200 g Marzipan
  • Marmelade
  • Schokolade mit Butter (für die Glasur)


Zubereitung

Für den Schokolade-Honigkuchen das Backrohr auf 180º C Heißluft vorheizen.

Butter und Honig kurz aufkochen und dann abkühlen lassen. Eier, Gewürz, Kakao und Zitronensaft einrühren.

Mehl und Backpulver versieben, mit den Mandeln vermischen und unter die Honigmasse kneten. Zum Schluss die kandierten Früchte und den Rum beimengen.

Backblech ausfetten und mit Mehl ausstauben. Den Teig auf das Backblech auftragen und mit Milch bestreichen. Mit einer Teigkarte glatt streichen. Ca. 20 Minuten backen und auskühlen lassen.

Den Kuchen mit Marmelade bestreichen. Marzipan mit etwas Staubzucker ausrollen und auf die Marmelade auftragen.

Zum Schluss den Schokolade-Honigkuchen mit einer Schokoladenglasur überziehen.

Tipp
Ein herrliches Schokolade-Honigkuchen Rezept!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Steppdeckenkuchen





Zuaten
Portionen: 10

Für den Teig:

  • 30 dag Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 30 dag Mehl (universal)
  • 1/2 Pkg Backpulver
  • 100 ml Öl
  • 100 ml Wasser
  • 5 Eier
  • 2 EL Sauerrahm

Für den Belag:

  • 50 dag Topfen (20%)
  • 7 dag Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1/2 Becher Sauerrahm


Zubereitung

Für den Steppdeckenkuchen Zucker, Öl, Dotter, Rahm schaumig rühren. Wasser Schnee und Mehl mit Backpulver untermengen. Teig auf ein Backblech oder in eine grössere Form geben.

Für die Fülle Topfen, Zucker, Ei und Sauerrahm glattrühren. Die Masse gitterförmig aufspritzen. Bei ca. 185 Grad (Ober und Unterhitze) goldgelb backen.

Ausgekühlt mit Staubzucker bestreuen.

Tipp
Der Steppdeckenkuchen kann auch mit Schokostückchen gemacht werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gebackene Fleisch-Kartoffelknödel





Zutaten
Portionen: 16

  • 500 g Kartoffeln (mehlige Sorte)
  • 150 g Faschiertes (gemischt)
  • 3 EL ÖL
  • 4 EL Petersilie (gehackt)
  • 4 Zehen Knoblauch (zerdrückt)
  • 1/2 TL Majoran
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • Kümmel (gemahlen)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Stk Eier
  • 250 g Mehl (glatt)
  • 250 g Semmelbrösel
  • Speiseöl (zum Ausbacken)


Zubereitung

Für gebackene Fleisch-Kartoffelknödel zunächst die Kartoffeln kochen, schälen und noch heiß mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.

Das Faschierte in heißem Öl anrösten, die Pfanne vom Herd nehmen und die Kartoffelmasse untermengen. Mit Petersilie, Knoblauch, Majoran, Kümmel, Paprikapulver und Salz würzen. Alles gut durchmischen.

Aus der Masse 16 Knödel formen (Hände anfeuchten), diese in Mehl, verquirltem Ei und Bröseln panieren. Speiseöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Knödel darin schwimmend ausbacken.

Gebackene Fleisch-Kartoffelknödel auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Tipp
Gebackene Fleisch-Kartoffelknödel am besten mit Salat servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mozzarella - Hähnchen





Zutaten

  • 4 Hühnerbrust - Filet
  •  Salz und Pfeffer
  • 1 EL Öl
  • 250 g Cocktailtomaten
  • 1/2 Topf Basilikum
  • 200 g Sahne
  • 100 g Sahne-Schmelzkäse
  • 125 g Mozzarella
  •  n. B. Parmesan
  •  n. B. Kräuterbutter


Zubereitung

Fleisch waschen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Filets darin von allen Seiten ca. 5 Min. kräftig anbraten.
Tomaten waschen und halbieren. Basilikumblätter abzupfen, waschen und fein hacken.

Sahne in einem Topf aufkochen lassen. Schmelzkäse hineinrühren und schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 2/3 vom Basilikum unterrühren.

Fleisch und Tomaten in eine gefettete Auflaufform geben. Sauce darüber gießen. Mozzarella in kleine Stückchen schneiden und auf dem Fleisch verteilen. Wer mag, kann noch geriebenen Parmesan und 1 EL Kräuterbutter in kleine Flöckchen darauf verteilen.

Im vorgeheizten Ofen (200 Grad bzw. 175 Grad bei Umluft) ca. 30 Min. backen.

Herausnehmen und mit restlichem Basilikum bestreuen. Dazu schmecken Kroketten oder Reis.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.