Saftiges Jägerschnitzel





Zutaten

  • 500 g Schweinsschnitzel
  • 30 g Fett
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 260 g Champignons
  • 1 Dose Eierschwammerln
  • 0.5 Stk. Zwiebeln
  • 120 ml Wasser
  • 1 TL Instantbrühe
  • 2 TL Saucenbinder
  • 10 g Créme frâiche


Zubereitung

Für saftiges Jägerschnitzel zuerst die Champignons sorgfältig putzen und in Scheiben schneiden. Eierschwammerl in ein Sieb geben, unter fließendem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen und fein hacken.
Die Schnitzel zwischen etwas Frischhaltefolie legen und flach klopfen. Zwei Drittel des Fetts in einer Pfanne erhitzen und die Schnitzel darin von jeder Seite 3-4 Minuten anbraten. Salzen und pfeffern, aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
Das restliche Fett in die Pfanne geben und die Champignons darin anbraten, dann die Eierschwammerl und schließlich die Zwiebeln hinzufügen und mitbraten. Mit Wasser ablöschen und die Instantbrühe einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Sauce einmal aufkochen lassen und den dunklen Saucenbinder einrühren. Die Temperatur verringern und sobald die Sauce nicht mehr kocht, Crème fraîche hinzufügen. Gut verrühren und zusammen mit dem Schnitzel servieren.

Rezept-Tipp
Ein saftiges Jägerschnitzel schmeckt besonders gut mit Pommes frites oder gebackenen Kartoffelspalten.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Red Velvet Whoopie Pies





Zutaten  

  • 120 g Butter (weiche)
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 Stk. Eier
  • 3 TL Lebensmittelfarbe (rote)
  • 450 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 TL Natron
  • 0.5 TL Backpulver
  • 1 TL Apfelessig
  • 100 ml Buttermilch

Für die Frischkäsefüllung

  • 70 g Butter (weiche)
  • 350 g Staubzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Frischkäse


Zubereitung

Für die Red Velvet Whoopie Pies zunächst den Ofen auf 180°C vorheizen und vier Backbleche mit Backpapier auslegen.
Dann Zucker, Butter und Vanille in einer Schüssel mit einem Handrührgerät schaumig rühren. Danach Eier nach und nach zugeben, dabei nach jedem Ei die Menge erneut schlagen. Als letztes Lebensmittelfarbe hinzufügen und rühren, bis alles gut vermengt ist. Nun in einer weiteren Schüssel Mehl, Kakao, Natron und Backpulver vermischen.
Danach die Hälfte der Buttermischung in die Mehlmischung einrühren. Jetzt Essig und die Hälfte der Buttermilch zufügen und rühren, bis alles kombiniert ist. Dann die zweite Hälfte der Buttermischung einrühren. Zuletzt erneut Buttermilch zugeben und alles schlagen, bis sich eine homogene Masse ergibt.
Jetzt jeweils einen Esslöffel der Masse entnehmen, glatt streichen und auf das Backblech legen. So weiterverfahren, bis der komplette Teig aufgebraucht ist. Zwischen den einzelnen Plätzchen einen Abstand von fünf Zentimetern lassen, da sich diese beim Backen noch etwas vergrößern.
Jedes Blech für etwa 8-10 Minuten in den Ofen stellen. Herausnehmen, die Plätzchen auf ein Gitter transferieren und dort auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit Butter, Staubzucker und Vanille für die Frischkäsefüllung mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Nun Frischkäse zugeben, weiter schlagen bis alles gut kombiniert ist. Anschließend jeweils einen Esslöffel auf die Unterseite eines Kekses streichen und einen zweiten darauf setzen. So mit allen Cookies verfahren.

Rezept-Tipp
Die Red Velvet Whoopie Pies sind im Kühlschrank in einer Dose aufbewahrt für mehrere Tage haltbar. Sie schmecken sogar von Tag zu Tag besser. Wenn noch etwas Frischkäsefüllung übrig ist, kann diese auch als Dekoration in kleinen Häubchen auf die Kekse aufgetragen werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bratapfel





Zutaten 

  • 4 Stk. Äpfel
  • 4 EL Marmelade (Apfelmarmelade)
  • 2 EL Zucker
  • 1 Prise Zimt (Je nach Geschmack)
  • 100 g Butter
  • 3 EL Rosinen
  • 1 Prise Gewürznelken (gemahlen)
  • 1 EL Walnüsse
  • 4 Stk. Zimtstangen


Zubereitung

Für den Bratapfel zunächst den Backofen auf 200°C vorheizen. Äpfel waschen und trockentupfen. Vorsichtig Stiel und Kerngehäuse herausholen (am einfachsten mit einem Apfelausstecher).
Als nächstes Zimt, Rosinen, Marmelade, Nelkenpulver und Zucker für die Bratapfel-Füllung  miteinander vermischen und jeweils 1-2 Teelöffel der Masse in jeden Bratapfel füllen.

Danach ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Bratäpfel darauf geben. Auf jeden Bratapfel ein Stück Butter geben. Für ca.30 Minuten backen.
Vor dem Servieren die fertigen Bratäpfel mit Walnüssen und Zimtstangen dekorieren.

Rezept-Tipp
Vor dem Backen fein geriebene Lebkuchenbrösel unter die Fülle vom Bratapfel mischen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Berliner Faschingskrapfen mit Vanillecreme





Zutaten

  • 140 g Butter
  • 3 Stk. Eigelb
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Staubzucker
  • 250 ml Vollmich
  • 120 g Zucker
  • 750 ml Öl (zum Frittieren)

Für die Vanillefülle

  • 250 ml Milch
  • 1 Packung Puddingpulver
  • 150 ml Schlagobers
  • 3 Packungen Vanillezucker
  • 1 Prise Zitronenschalen (gerieben)
  • 80 g Zucker


Zubereitung

Für die Berliner Faschingskrapfen mit Vanillecreme zunächst den Teig zubereiten: Milch in eine kleine Schüssel geben, Frischhefe einbröckeln, Zucker zufügen, gründlich verrühren.
Mehl in eine große Schüssel füllen, Milchmischung dazugeben, abdecken. Warm stellen und um die 20 Minuten gehen lassen. Nach der Ruhezeit die Eier trennen (Eiklar anderweitig verwenden). Den Teig mit den Eigelben, dem Salz und der Butter verkneten. Wieder gehen lassen, bis der Teig doppelt so groß ist.
Arbeitsfläche großzügig mit Mehl ausstreuen, Teig in einer Stärke von 5 Zentimetern ausrollen. Nun Kreise ausstechen (Durchmesser zirka 5 Zentimeter). Öl in einem Topf erhitzen. Die Krapfen darin ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Anschließend die Füllung herstellen: Vanillezucker mit Milch, Zucker und Zitronenschalen in einen großen Topf geben und aufkochen. Puddingpulver mit Schlagobers verrühren, in die Milchmischung geben, 1 bis 2 Minuten köcheln, abkühlen lassen. Die abgekühlte Vanillecreme kann man nun in die Krapfen füllen, indem man eine Garnierspritze zu Hilfe nimmt oder die Krapfen quer durchschneidet.
Die Krapfen vor dem Servieren nach Belieben dekorieren.

Rezept-Tipp
Die Berliner Faschingskrapfen mit Vanillecreme nach Geschmack mit Puderzucker, Rohrzucker oder Schokoladenstückchen garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

EINFACHES PALATSCHINKENREZEPT





Zutaten

  • 4 Stk Eier
  • 4 EL Marmelade zum Bestreichen
  • 250 g Mehl
  • 0.5 l Milch
  • 1 Schuss Öl oder Butter für die Pfanne
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Staubzucker zum Bestreuen


Zubereitung

Für die Palatschinken zuerst Mehl, Milch, Eier, Salz mit dem Schneebesen in einer Schüessel glatt rühren. Ca. 10 Min. stehen lassen, dadurch wird der Teig etwas dicker und danach nochmals gut durchrühren.
Sollte der Palatschinkenteig zu dick sein, mit etwas Mineral oder Soda verdünnen.
In einer beschichteten Pfanne einen Schuß Öl erhitzen (das Öl sollte ganz heiß sein, dann gelingt die erste Palatschinke sofort). Dann etwas Teig (mit einem Schöpfer) in die heiße Pfanne hineingegeben. Die Pfanne dabei immer wieder schwenken, sodass der Boden gleichmäßig dünn mit Teig bedeckt ist.

Mit dem Pfannenwender die Palatschinke mehrmals wenden und von beiden Seiten goldgelb ausbacken.
Die Fertig gebackenen Palatschinken halten sie im Backofen bei ca. 60 Grad warm.
Mit beliebigen Zutaten (Marmelade, Nutella, Schinken & Käse etc.) die Palatschinken bestreichen und zusammenrollen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

VILLACHER TORTE





Zutaten

  • 100 g Butter
  • 1 Stk Ei
  • 2 EL Marillenmarmelade (zum Bestreichen)
  • 200 g Mehl (glatt)
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Zucker

Zutaten für die Schokofüllung

  • 2 Pk Gelatinenpulver
  • 140 ml Milch
  • 2 Becher Schlagobers
  • 180 g Zartbitterschokolade

Zutaten für das Biskuit

  • 0.5 Pk Backpulver
  • 2 Stk Eier
  • 1 TL Kaffeepulver
  • 40 g Kakaopulver
  • 60 g Mehl
  • 2 EL Wasser (warm)
  • 100 g Zucker


Zubereitung

Zuerst einen Mürbteig nach unserem Mürbteig-Grundrezept zubereiten und kalt stellen.
Einen dunklen Biskuitteig zubereiten: Die Eier trennen. Eiklar zu Schnee schlagen. Eidotter sehr schaumig schlagen, Zucker und Wasser hinzufügen. Nun das Mehl und das Backpulver vermischen. Kakaopulver mit dem Kaffeepulver vermischen und mit dem Eischnee abwechselnd unterheben. Die Tortenfom mit Backpapier auslegen (oder mit Butter bestreichen und mit Mehl ausstäuben) und den Biskuitteig einfüllen. Im vorgeheiztem Backrohr, bei 170°C, Ober- und Unterhitze ca. 25 Min. backen. Danach aus der Form geben und auskühlen lassen. Die Torte in der Mitte durschneiden, sodass zwei Tortenböden entstehen.
Für die Schokofüllung: Die Gelatine in Wasser einweichen (siehe Packungsanleitung.) Die Milch in einem Topf erhitzen und die Schokolade darin schmelzen lassen. Die eingeweichte Gelatine langsam einrühren und alles langsam abkühlen lassen. Nun den Schlagobers steif schlagen und unterheben, es muss alles gelieren.

Den Mürbteig ausrollen (4 mm) und in die gesäuberte Tortenform (ohne Ring) legen. Den Rand abschneiden und den Tortenring darüber geben. Für 10-15 Min. in den vorgeheizten Backofen geben und goldbraun bei 180°, Ober- und Unterhitze backen und auskühlen lassen.
Den ausgekühlten Mürbteig wieder in die Tortenform legen und dünn mit Marmelade bestreichen. Nun den ersten Biskuittortenboden auf den Mürbteig legen. Danach schön dick mit der Schokocreme bestreichen. Den zweiten Biskuittortenboden drüber geben und nochmals die Schokocreme darüber streichen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Zum Verzieren wird der Schlagobers steif geschlagen und die Torte nach Wunsch, am besten mit einem Spritzsack, damit verziert. Weiters können Schokosplitter als Deko auf die Torte gegeben werden.

Tipps zum Rezept
Wer möchte kann in die Schokofüllung Kaffeebohnen einstreuen (aber nur wenige) sieht dann toll aus beim Aufschneiden der Torte.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

SCHNELLER SCHINKEN-NUDELAUFLAUF





Zutaten

  • 1 TL Butter
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 3 Stk Eier
  • 250 g Käse (geriebenen)
  • 1 TL Kräuter (gemischt, frisch oder getrockne
  • 400 g Nudeln (Sorte nach Belieben)
  • 2 EL Parmesan
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 400 g Sauerrahm
  • 200 g Schinken


Zubereitung

Für unseren schnellen Nudelauflauf muss man zuerst die Nudeln laut Packungsanweisung kochen, abschrecken und gut abtropfen lassen.
Danach den Schinken in Streifen schneiden. Den Sauerrahm mit den Eiern und den Gewürzen gut verrühren und kurz durchziehen lassen.
Backrohr auf 200°C vorheizen.
Eine Auflaufform mit der Butter ausfetten, die Nudeln mit 2/3 vom Schinken gut vermengen und in der Auflaufform verteilen, den restlichen Schinken auf den Nudeln verteilen.

Die Ei-Sauerrahmmischung über die Nudeln gießen, den geriebenen Käse und den Parmesan auf den Auflauf streuen.
Den Auflauf bei 200°C 20-30 Minuten, je nach gewünschter Bräune backen.

Tipps zum Rezept
Zu diesem Nudelauflauf schmecken diverse Blattsalate mit klaren Marinaden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

TOPFENAUFLAUF NACH GROSSMUTTERS ART





Zutaten 

  • 80 g Butter
  • 3 Stk Eier
  • 120 g Mandeln (gerieben)
  • 200 ml Schlagobers
  • 250 g Topfen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 70 g Zucker


 Zubereitung

Zuerst die Butter mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einer großen Schüssel schaumig rühren.
Dann die 3 Dotter nach und nach einziehen und zuletzt den Topfen beimengen.
Danach eine Auflaufform mit Butter befetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
Als nächstes das Eiklar mit dem Vanillezucker steif schlagen und mit dem Obers und den Mandeln unter die Topfen-Buttermasse rühren.

Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und bei 180° ca. 50 Minuten goldbraun backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

BANANEN-BISCUITROLLE





Zutaten 

  • 5 Stk Eier, zimmertemperiert
  • 4 EL kaltes Wasser
  • 75 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 1 Prise Staubzucker zum Bestreuen
  • 125 g Zucker

Zutaten für die Füllung

  • 2 Stk Bananen
  • 2 Pk Sahnesteif
  • 2 Becher Schlagobers


Zubereitung

Den Backofen auf 200° C vorheizen. Ein sauberes Geschirrtuch (in Größe des Backblechs) mit Zucker bestreuen und zur Seite legen. Das Backblech mit Backpapier belegen.
Die Eier sauber trennen. Die Eiweiße und das Wasser mit einem Handrührer oder einer Küchenmaschine sehr steif schlagen. Das Eiweiß ist steif genug, wenn es eine glänzende Oberfläche bekommen hat.
In einer extra Schüssel die Eigelbe mit dem Zucker verrühren. Den Zucker langsam und in kleinen Mengen einrieseln lassen. Solange Rühren, bis nichts mehr knirscht und sich eine homogene Masse gebildet hat.
Nun das Mehl und die Stärke über die Eigelb-Masse sieben und alles gut verrühren.
Am Schluss das steif geschlagene Eiweiß unterheben (mit einem Kochlöffel o.ä.) Nicht mehr rühren, der Teig soll fluffig bleiben!
Den Teig mittels eines Teigschabers möglichst gleichmäßig auf das Blech streichen und ca. 10 - 12 Minuten backen - Backzeit nicht überschreiten, sonst trocknet der Teig zu sehr aus und bricht beim Aufrollen.

Direkt nach dem Backen auf das mit Zucker bestreute Geschirr-Tuch stürzen. Backpapier abziehen (wenn es zu sehr anhaftet, mit ein bisschen Wasser einpinseln, dann geht es leichter). Von der langen Seite her eng aufrollen. Dabei vorsichtig vorgehen!
Für die Füllung den Schlagobers mit dem Sahnesteif (enthält bereits Zucker) steif schlagen. Abschmecken und nach Geschmack nochmals 2 Teelöffel Zucker dazugeben.
Die ausgekühlte Biscuitrolle vorsichtig aufrollen. Mit der Sahne bestreichen und einen kleinen Rand zu allen Seiten frei lassen, um ein Herausquellen der Sahne beim Zusammenrollen zu verhindern. Von den Bananen die Endstücke abschneiden und beide Früchte längs auf dem Teig platzieren. Möglichst eng aufrollen und auf eine Tortenplatte setzen.
Evtl. mit Staubzucker bestreuen und idealerweise einige Stunden kühlen, kann aber auch gleich verzehrt werden.

Tipps zum Rezept
Die Biscuitrolle gehört zu den Kuchenklassikern. Der luftige Teig, gefüllt mit einer köstlichen Creme, bereichert jede Kaffee-Tafel. Die süße Rolle ist schnell gemacht. Man benötigt nur wenige Zutaten, die man meistens sowieso vorrätig hat.

- Keine Umluft verwenden, sondern Ober- und Unterhitze
- Backofen gut vorheizen, da die Backzeit nur kurz ist
- Backpapier verwenden, um ein Anhaften zu vermeiden
- Vor dem Füllen komplett auskühlen lassen
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

ZITRONEN-BISKUIT-ROULADE





Zutaten 

  • 1 TL Backpulver
  • 3 Stk Eier
  • 75 g Mehl
  • 250 ml Obers
  • 2 Pk Sahnesteif
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Stärkemehl
  • 2 EL Staubzucker (zum Bestreuen)
  • 500 g Topfen
  • 2 Pk Vanillezucker
  • 1 Stk Zitrone (Schale und Saft)
  • 75 g Zucker (für den Eischnee)
  • 100 g Zucker (für die Füllung)
  • 5 EL Zucker (zum Bestreuen)


Zubereitung

Anfangs werden erst einmal die Eier getrennt. Dann wird das Eiweiß mit 3 Esslöffeln kaltem Wasser, Zucker und Salz steif geschlagen.
Nun wird der Ofen auf 200°C vorgeheizt und ein Backblech mit Papier ausgelegt. Nun das Eigelb mit dem Schneebesen gut verrühren und unter den Eischnee heben. Außerdem Mehl, Stärke und Backpulver dazu sieben und ebenfalls unterheben.
Die Biskuitmasse wird auf dem Blech verteilt und für 10 Minuten gebacken. Dabei nicht dunkel werden lassen. Inzwischen 5 Löffel Zucker auf einem frischen Geschirrtuch verteilen und den fertigen Biskuitboden gleich nach dem Backen darauf stürzen, das Backpapier anfeuchten und entfernen.

Während der Biskuit längs aufgerollt auskühlt, wird der Topfen mit Zucker, Vanillezucker und Zitronenabrieb und Saft glatt gerührt. Dann wird das mit Sahnesteif fest geschlagene Obers untergehoben.
Nun die Biskuit-Rolle wieder entrollen und mit der Zitronencreme bestreichen. Dabei einen Rand von etwa zwei Zentimetern freilassen. Mit Hilfe des Geschirrtuchs die Roulade wieder einrollen und für mindestens vier Stunden kalt stellen. Mit Staubzucker bestreut aufschneiden und servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.