Schokoladen-Milchreis





Zutaten

  • 200 g Milchreis
  • 1 Schote Vanille (Mark davon)
  • 80 g Zucker
  • 1 l Milch
  • 200 g Bitterschokolade
  • Etwas Minze


Zubereitung

Für den Schokoladen-Milchreis die Milch zusammen mit dem Zucker, Vanillemark und Reis aufkochen, bei schwacher Hitze köcheln lassen bis der Reis weich und cremig ist.

Die Schokolade grob hacken und in einer Schüssel über Wasserbad langsam schmelzen lassen.

Den Milchreis in Gläser füllen mit der Schokolade beträufeln und mit frischer Minze garnieren.

Tipp
Ein Schokoladen-Milchreis ist immer schnell gemacht und ideal, wenn man sonst nichts zum Naschen zu Hause hat. Wer möchte, kann auch noch etwas Zimt darüber streuen, dann aber die Minze eher weglassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zucchinikuchen - besonders saftig





Zutaten
Portionen: 1

  •  500 g Zucchini (gerieben)
  • 3 Stk Eier (ganz)
  • 500 g Kristallzucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 420 g Mehl (glatt)
  • 100 g Haselnüsse
  • 1 Pkg Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 250 ml Öl (Sonnenblumenöl oder Rapsöl)


Zubereitung

Für den saftigen Zucchinikuchen das Backrohr auf 180 °C vorheizen.

Zucchini schälen, entkernen und klein reiben.

Die Eier gemeinsam mit dem Kristall- und dem Vanillezucker schaumig rühren. Das Mehl sieben und mit den Nüssen, dem Backpulver und dem Zimt gleichmäßig vermischen und unter die Ei-Zucker-Masse rühren.

Öl und Zucchini beimengen und noch einmal gut durchrühren.
Die Masse auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und den Zucchinikuchen bei 180 °C ca. 20 – 25 Minuten im Backrohr backen.

Hier finden Sie viele weitere tolle Zucchini-Rezeptideen.

Tipp
Besonders gut schmeckt der Zucchinikuchen, wenn er mit Marillenmarmelade bestrichen und einer Schokoladeglasur überzogen wird.

Als Dekoration eignen sich Mandelsplitter, gehackte Pistazien oder für den Geburtstagskuchen auch eine hübsche Deko aus Zuckerguss und Marzipan.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Kirschkuchen mit Schokolade





Zutaten
Portionen: 6

  • 800 g Kirschen (frisch oder ersatzweise 700 g Kirschen aus dem Glas ohne Flüssigkeit)
  • 125 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Vanille Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 130 g Mandeln (gemahlen)
  • 200 g Schokoladenstücke
  • Staubzucker (zum Garnieren)

Für die Streusel:

  • 250 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 150 g Butter


Zubereitung

Für den Kirschkuchen mit Schokolade die Kirschen entkernen und gut abwaschen. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und die Eier einzeln dazu geben. Danach Mehl, Mandeln, Schokoladenstücke und das Backpulver unterheben.

Für die Streusel kalte Butter mit dem Zucker und Mehl verkneten bis sich Klumpen bilden.

Ein Springform mit 26cm Durchmesser mit Butter ausstreichen und mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig einfüllen und die Kirschen darauf verteilen. Die Streusel darüber verstreuen.

Im vorgeheizten Backrohr den Kirschkuchen mit Schokolade bei 170 Grad 45 bis 50 Minuten backen.

Tipp
Den lauwarmen Kirschkuchen mit Schokolade mit Staubzucker bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Obststreuselkuchen





Zutaten
Portionen: 24

Für den Germteig:

  • 1/2 Würfel Germ
  • 1/4 l Milch
  • 60 g Kristallzucker
  • 350 g Mehl (griffig)
  • 60 g Margarine
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Salz

Für den Belag:

  •  500 g Äpfel
  •  1 Zitrone (Saft)
  • 500 g Birnen

Für die Streusel:

  • 30 g Margarine
  • 60 g Mehl (griffig)
  • 60 g Kristallzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker


Zubereitung

Für den Obststreuselkuchen zuerst ein Dampfl für den Germteig zubereiten. Dazu den Germ mit etwas Milch und einem Teelöffel Zucker glattrühren, 1 EL Mehl hinzufügen und das Dampfl mit einem Geschirrtuch abdecken. An einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Das Backrohr auf 180°C vorheizen.

Äpfel und Birnen schälen und in Spalten oder kleine Würfel schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.

Um den Germteig fertigzustellen, Margarine schmelzen und sie in die restliche Milch einrühren. Das Mehl, den Kristallzucker, Ei und Salz sowie das Milchgemisch zu dem Dampfl hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Den Hefeteig nochmals zugedeckt an einem warmen Ort rasten lassen.

Für die Streuseln die zimmerwarme Butter mit Mehl, Kristallzucker und Vanillezucker mit den Händen zu Bröseln locker vermengen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Germteig in die Form drücken. Mit den Äpfeln und Birnen belegen und die Streuseln auf dem Kuchen verteilen.


Den Obststreuselkuchen in den Ofen schieben und dort ca. 25-30 Minuten backen. Auskühlen lassen und servieren.

Tipp
Obststreuselkuchen kann zu jeder Jahreszeit immer mit den jeweiligen saisonalen Früchten zubereitet werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Marmorkuchen





Zutaten

Portionen: 12

  • 100 g Butter
  • 200 g Feinkristallzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 3 Stück Eidotter (groß)
  • 250 g QimiQ
  • 20 g Kakaopulver
  • 3 Stück Eiklar (Für Eischnee)
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 210 g Mehl (griffig)


Zubereitung

Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eidotter langsam dazugeben und gemeinsam sehr schaumig rühren. Ungekühltes QimiQ glatt rühren, dazugeben und gut vermischen. Aus dem Eiklar einen Eischnee zubereiten. Mehl mit Backpulver vermischen, unter Eigelbmasse heben. Eischnee in die Dottermasse unterheben.

Die Hälfte der Masse in eine eingefettete und mit Mehl bestaubte Form einfüllen. In den Rest der Masse Kakao einsieben und vorsichtig unterheben. Die Kakaomasse auf die helle Masse geben. Den Kuchen im vorgeheizten Rohr ca. 50 Minuten bei 160°C backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Kürbis im Ofen





Zutaten
Portionen: 4

  • 1 Stück Speisekürbis (mittelgroß, zB.: Muskat oder Hokkaido)
  • 200 g Butter
  • 100 g Käse
  • 100 g Beinschinken
  • 100 g Zwiebeln
  • 100 g Hamburger Speck
  • 5 Zehen Knoblauch
  • Kräuter (frisch, nach Saison)
  • Salz
  • Pfeffer


Zubereitung

Für den Ofenkürbis den Kürbis in große Spalten schneiden und entkernen. Butter weich rühren und alle anderen Zutaten klein würfelig schneiden bzw. die Kräuter hacken. Alles mit der Butter vermengen und diese Masse großzügig auf die Kürbisspalten verteilen.

Die Kürbisspalten auf ein Blech schlichten und für ca. 45 Minuten in das auf 180° C vorgeheizte Backrohr geben. Sofort servieren.

Tipp
Jeder Gast macht sich seine eigene Kürbisfüllung mit den Zutaten, die er am liebsten mag. Daher eignet sich dieses Rezept sehr für einen lustigen Abend mit Freunden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bananen-Stracciatella-Torte





Zutaten
Portionen: 12

Für den Boden:

  • 4 Eier
  • 200 g Staubzucker
  • 1/4 l Wasser
  • 1/4 l Öl
  • 180 g Mehl
  • 1/2 Packerl Backpulver
  • ca. 3 EL Kakaopulver

Für den Belag:

  • 1 Packung Topfen
  • 1 Becher Schlagobers
  • 2 Becher Stracciatella Dessertjoghurt
  • 3 Bananen
  • 100 g Staubzucker
  • 100 g Schokoflocken
  • etwas Rum
  • 6 Blatt Gelatine


Zubereitung

Für den Boden der Bananen-Stracciatella-Torte zuerst die Eier trennen und mit den Eiklar einen Schnee schlagen. Die Dotter mit Staubzucker schaumig rühren und nach und nach Wasser und Öl beimengen. Mehl, Backpulver und Kakaopulver gut vermischen und darunterrühren. Danach den Schnee leicht unterheben.

Die Masse in eine bemehlte Tortenform (Springform) geben und bei  180 °C ca. 20 Minuten backen. Den Boden dann auskühlen lassen.

Für den Belag den Schlagobers schlagen und kühl stellen. Den Topfen mit den beiden Joghurts und Staubzucker cremig rühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und im heißen Rum auflösen. Etwas abkühlen lassen und vorsichtig in die Joghurtmasse einrühren. Die in Würfel geschnittenen Bananen, Schokoflocken und das Schlagobers unterheben.

Den Belag auf den Tortenboden streichen und die Bananen-Stracciatella-Torte im Tortenring für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

Tipp
Dekorieren Sie die Bananen-Stracciatella-Torte mit kleinen Schokobananen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Kartoffel Gemüsestrudel





Zutaten
Portionen: 6

  •  250 g Kartoffeln (mehlig)
  • 50 g Karotten
  • 50 g Brokkoli
  • 50 g Erbsen
  • Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • 100 g Frischkäse (mit Kräutern)
  • Kräuter (frisch, nach Belieben, z. B. Petersilie, Basilikum, Oregano etc.)
  • 2 Stk. Strudelblätter (Fertigprodukt)

zum Bestreichen:

  • Magermilch


Zubereitung

Für den Kartoffel Gemüsestrudel Kartoffel kochen, auskühlen lassen, schälen und mit einer Reibe grob raspeln.

Backrohr auf 180 °C vorheizen.

Karotten in Würfel schneiden, Brokkoli in kleine Röschen teilen und Erbsen in ganz wenig Wasser kurz bissfest dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen.
Geraspelte Kartoffeln mit dem Frischkäse vermischen, nach Belieben frisch gehackte Kräuter zugeben.

2 Stück Strudelblätter auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zuerst die Kartoffel-Frischkäsemasse darauf verteilen, danach mit dem gedünsteten Gemüse belegen.

Strudel einrollen und die Oberseite mit Magermilch bestreichen.
Den Kartoffel Gemüsestrudel ca. 30 Minuten goldgelb backen.

Tipp
Dieses Rezept für einen Kartoffel Gemüsestrudel eignet sich als Beilage für 6 Personen oder auch als Hauptspeise für 3.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Cheesecake-Apfelstreuselkuchen





Zutaten
Portionen: 6

Für den Kuchenboden:

  • 240 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 240 g Butter

Für die Apfelfülle:

  •  3 Äpfel
  • 1 Vanilleschote (Mark, ausgekratzt)
  • 2-3 EL Zucker (braun)

Für die Cheesecake-Fülle:

  • 250 g Topfen
  • 250 g Frischkäse
  • 1 EL Maizena (Maisstärke)
  • 3 Stück Eier
  • 80 g Zucker

Für die Streuseln:

  • 120 g Mehl
  • 100 g Zucker (braun)
  • 80 g Butter
  • 1/2 TL Zimt


Zubereitung

Für den Cheesecake-Apfelstreuselkuchen zunächst den Boden vorbereiten und das Backrohr auf 180°C vorbereiten.
Dazu aus Mehl, Zucker und Butter einen Teig zubereiten. Der Teig kann etwas bröselig sein, damit er nachher besser mit den Streuseln harmoniert. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech festdrücken und für ca. 15 Minuten im Backofen backen. Aus dem Ofen nehmen und beiseite stellen.

Einstweilen die Äpfel schälen, Stiel und Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Zucker und dem Mark einer Vanilleschote vermengen.

Für die Cheesecake-Masse Frischkäse, Topfen, Eier, Maizena und Zucker mit dem Handmixer gut vermengen.

Für die Streuseln Mehl, Butter, Zimt und Zucker miteinander zerkneten und mit den Fingerspitzen zu Streuseln zupfen.

Nun auf den vorgebackenen Kuchenboden die Cheesecake-Masse gleichmäßig verteilen und die Apfelwürfel darauf verteilen. Darüber die Streusel geben und den Cheesecake-Apfelstreuselkuchen im Backofen für ca. 50 Minuten lang backen, bis die Streusel eine golbraune Farbe bekommen haben.

Verfeinern Sie den Cheesecake-Apfelstreuselkuchen mit einer Karamellsauce vor dem Servieren. Selbstgemacht schmeckt die Karamellsauce natürlich am besten.

Tipp
Der Biersommelier empfiehlt: ein würzig-aromatisches dunkles Weizen

„Zu diesem sehr modernen Kuchen, seinen Karamell, Zimt- und Vanillenoten empfehle ich allen Genießern und Kennern ein dunkles Weizenbier. Das dunkle Weizen verfügt auch über eine ausgesprochen fruchtige Note, die den Topfen bestens ergänzt und sorgt somit für eine harmonische verfeinernde Abrundung. Falls Sie mehrere Gänge vorbereiten möchten, passt das dunkle Weizen des Weiteren gut zu Geflügel und Schmorbraten. Für Käsefreunde: Es lässt sich auch ideal mit beispielsweise Trappistenkäse und Gouda kombinieren.“
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Makkaroni Lasagne





Zutaten
Portionen: 4
Makkaroni-Lasagne:

  • 1 Stk. Zwiebel
  • 1 Stk. Knoblauchzehen
  • 250 g Karotten
  • 1 EL Rapsöl
  • 200 g Faschiertes Puten- oder mageres Rindfleisch
  • 400 g Geschälte Tomaten (Dose)
  • Oregano, Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • 250 g Makkaroni (lange röhrenförmige Nudeln)

Sauce:

  • 2 EL Vollkornmehl
  • 300 ml Magermilch
  • Salz, Pfeffer
  • zum Bestreuen:
  • 50 g Fettarmer Mozzarella (gerieben)


Zubereitung

Für die Makkaroni Lasagne Backrohr auf 180°C vorheizen.

Zwiebel fein hacken, Knoblauch zerdrücken, Karotten groß raspeln. Alles in Rapsöl kurz anschwitzen, Faschiertes zugeben und mitrösten. Tomaten aus der Dose passieren, die Fleischmischung damit aufgießen, mit Oregano, Basilikum, Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt auf kleiner Flamme ca. 10 Minuten dünsten lassen.

Inzwischen die Makkaroni in kochendem, leicht gesalzenem Wasser offen ca. 10 Minuten garen.

Für die Sauce Vollkornmehl in einem Topf trocken hellbraun rösten, mit Magermilch aufgießen und mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer beschichteten, runden Auflaufform abwechselnd Makkaroni und Tomatensauce schichten, alles mit der weißen Sauce übergießen und mit geriebenem Mozzarella bestreuen.

Im vorgeheizten Backrohr ca. 30 Minuten überbacken.

Tipp
Servieren Sie zu diesem Makkaroni Auflauf einen großen grünen Salat.

Man kann diesen Auflauf auch vegetarisch zubereiten und statt Fleisch eine weitere Gemüsesorte (z. B. Zucchini) verwenden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Süßer Bananen-Nutella-Auflauf





Zutaten
Portionen: 4

  • 2 Bananen
  • 2 EL Nutella
  • 20 g Haselnüsse (gehackt)
  • 200 g Mascarpone
  • 1 Stk. Ei
  • 1 EL Staubzucker

Teig:

  • 250 ml Milch
  • 150 g Mehl
  • 2 Stk. Eier
  • 1 EL Zucker


Zubereitung

Für den süßen Bananen-Nutella-Auflauf zuerst die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken.

Danach das Nutella und die Haselnüsse darunter mischen. Die Mascarpone mit dem Ei und Staubzucker gut verrühren. Palatschinken in eine Pfanne mit etwas Butter backen.

Die Palatschinken flach auflegen, die Bananen-Masse darauf verteilen, zusammenrollen und in große Stücke schneiden. In eine feuerfeste Form schichten und die Mascarpone darauf verteilen. Bei 170 °C ca. 40 Minuten lang backen.

Den süßen Bananen-Nutella-Auflauf heiß servieren.

Tipp
Den süßen Bananen-Nutella-Auflauf können Sie vor dem Servieren noch mit Staubzucker bestreuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Kürbisrisotto im Muskatkürbis





Zutaten
Portionen: 4

  •  300 g Kürbis (am besten Muskat, geschält und in 5 mm Würferl ges)
  • 400 g Risottoreis (Arborio oder Vialone)
  • 900 ml Gemüsefond
  • 150 ml Weißwein (trocken)
  • 3 Stk. Schalotten (kleine)
  • 50 ml Olivenöl
  • 50 g Butter
  • 40 g Parmesan (gerieben)
  • Salz
  • Muskatnuss
  • Tabasco


Zubereitung

Für das Kürbisrisotto im Muskatkürbis Schalotten fein hacken und mit Kürbiswürferln in Olivenöl anschwitzen.

Reis einstreuen, glasig anschwitzen und mit Wein ablöschen.

Aufkochen und den Reis so lange kochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist, dabei nicht zu viel rühren.

Suppe nach und nach zugießen und Reis unter wiederholtem Umrühren insgesamt 18–20 Minuten kochen, bis er schön al dente ist.

Dann Butter sowie frisch geriebenen Parmesan einrühren und mit Salz, eventuell etwas Muskatnuss und Tabasco abschmecken.

Noch kurz zugedeckt ziehen lassen.

Das Kürbisrisotto in Pastatellern anrichten oder in einen ausgehöhlten Kürbis füllen, der zuvor für 20 Minuten im Backofen bei 140° C vorgewärmt wurde, und servieren.

Tipp
Dieses Risotto-Grundrezept für Kürbisrisotto im Muskatkürbis lässt sich durch die Zugabe von Schwammerln, Spargel oder anderen Gemüsesorten, aber auch mit etwas Champagner beliebig abwandeln. Zudem kann es – mit am Schluss ergänztem Schlagobers – geschmacklich noch verfeinert werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.