Hackpfanne orientalisch





Zutaten 

  • 350 g Basmatireis
  • 2 EL Öl
  • 400 g Faschiertes (vom Rind)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 2 Stk. Knoblauchzehen
  • 2 Stk. Zucchini
  • 3 Stk. Karotten
  • 5 Stk. Pfirsiche (Hälften aus der Dose)
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühe (Instant)
  • Nach Belieben Naturjoghurt


Zubereitung

Für die Hackpfanne orientalischer Art zunächst Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Karotten schälen, je nach Dicke längs halbieren, und in Scheiben schneiden.
Zucchini waschen und in kleine Stücke schneiden. Pfirsiche abgießen, abtropfen lassen und klein schneiden. Reis mit der doppelten Menge Wasser in einen Topf geben, salzen und erhitzen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und das Faschierte darin krümelig braten. Mit Salz und Cayennepfeffer würzen und mit Kreuzkümmel und Zimt abschmecken. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
Zwiebeln und Knoblauch im Bratfett anschwitzen. Karotten und Zucchini dazugeben und anrösten, dann Pfirsich hinzufügen. Wasser zugießen und Gemüsebrühe einrühren. Ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Faschiertes und Reis zu dem Gemüse geben und alles gut verrühren. Nochmal abschmecken und ggf. nachwürzen. Anrichten, mit einem Klecks Joghurt garnieren und servieren.

Rezept-Tipp
Um die Hackpfanne orientalisch zu variieren, können Kichererbsen zugegeben werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Omas Apfelmus





Zutaten  

  • 1kg Äpfel (mürb)
  • 10 ml Zitronensaft
  • 150 ml Wasser
  • 160 ml Weißwein
  • 160 g Kristallzucker
  • 2 EL Rosinen
  • 1 Prise Gewürznelken
  • 1 Prise Zimtrinde
  • 1 Schuss Apfelschnaps
  • 1 Prise Vanillezucker


Zubereitung

Für Omas Apfelmus zuerst die Äpfel waschen, schälen, die Kerne entfernen und in Stücke schneiden. Anschließend die Äpfel mit Zitronensaft beträufeln, sodass sie nicht braun werden.
Nun den Weißwein mit Wasser, Zucker, Zimtrinde, Gewürznelken und Rosinen in einem Topf kurz aufkochen, dann die Hitze etwas reduzieren. Durch die Gewürze erhält das Apfelmus einen tollen Geschmack.

Nun die klein geschnittenen Äpfel untermengen und solange kochen, bis sie weich sind.
Anschließend die Mischung durch ein Sieb passieren und je nach Geschmack mit Vanillezucker oder etwas Apfelschnaps abschmecken. Entweder sofort servieren oder in Gläser abfüllen.

Rezept-Tipp
Ein leckeres Dessert wie Omas Apfelmus eignet sich auch sehr gut als Beilage, zum Beispiel zu einem Kaiserschmarren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schoko-Kokosschnitten





Zutaten  

Für den Boden

  • 2 Tassen Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Prise  Salz
  • 3 Stk. Eier
  • 250 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 4 Tassen Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 Tasse Kakao (echten)
  • 500 ml Milch

Für die Creme

  • 750 g Kokosjoghurt
  • 400 g Schlagobers
  • 2 EL Staubzucker
  • 10 Blätter Gelatine (weiße)
  • 2 EL Schokoladenraspeln
  • 2 EL Kokosette

Für die Dekoration

  • Nach Belieben Kokosette (zum Bestreuen)


Zubereitung

Für die Schoko-Kokosschnitten ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf: 175°C Ober/Unterhitze vorheizen. Das Tassenvolumen beträgt ca. 200ml.
Dann den Zucker, den Vanillezucker und das Salz mit den Eiern schaumig rühren, und die Butter hinzufügen.
Danach das Mehl mit dem Natron und dem Kakao vermengen, durch ein Sieb im Wechsel mit der Milch hinzufügen und gut verrühren.
Den Teig auf das Backblech streichen und ca. 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe machen) Der Boden sollte danach komplett auskühlen.
Jetzt das Schlagobers steifschlagen und zur Seite stellen.

Als nächstes den Joghurt in eine Schüssel geben. Dann die Gelatine nach Packungsbeilage einweichen und in einem Topf zum Schmelzen bringen. Nun ein paar Esslöffel von dem Joghurt in die Gelatine einrühren (Temperaturausgleich) und diese dann wieder zurück zum restlichen Joghurt geben. Danach den Staubzucker, die Schokoraspeln und die Kokosette unterrühren, und das Schlagobers unterheben.
Die Masse im Anschluss auf den Boden streichen und beliebig mit Kokosette bestreuen. Der Kuchen sollte so ca. 3-4 Stunden kühlgestellt werden, bevor er serviert wird.

Rezept-Tipp
Wer mag, kann die Schoko-Kokosschnitten mit 1-2 Esslöffel Kokoslikör verfeinern.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Blitzkuchen mit Mandelstiften





Zutaten 

Für den Teig

  • 5 Stk. Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 250 g Mehl (gesiebt)
  • 1 TL Backpulver

Für den Belag

  • 50 g Mandelstifte
  • 50 g Zucker
  • 50 g Butterflocken


Zubereitung

Für den Blitzkuchen mit Mandelstiften ein Backblech einfetten und den Ofen auf 200 °C Ober/Unterhitze vorheizen.
Dann den Zucker, mit dem Vanillezucker, dem Salz und den Eiern cremig schlagen.
Danach die Butter unterrühren und das Mehl mit dem Backpulver vermengen und ebenfalls unterrühren.
Den Teig auf das Backblech streichen und mit den Mandelstiften, dem Zucker und den Butterflocken bestreuen. Alles auf mittlerer Schiene ca. 20-25 Minuten fertig backen (Stäbchenprobe machen).

Rezept-Tipp
Den Blitzkuchen mit Mandelstiften kann man z.B. vor dem Servieren noch mit Staubzucker dekorieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Butterkeks-Schnitten





Zutaten 

Für den Teig

  • 5 Stk. Eigelbe
  • 200 g Staubzucker
  • 125 ml Öl
  • 125 ml Wasser (lauwarm)
  • 250 g Mehl
  • 5 Stk. Eiweiße

Für die Fruchtmasse

  • 0.5 l Multivitaminsaft (roten)
  • 2 Packungen Vanillepuddingpulver
  • 50 g Zucker
  • 500 g Beeren (Erdbeeren oder Himbeeren usw)

Für die Creme

  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Topfen
  • 250 g Sauerrahm
  • 250 g Schlagobers
  • 0.5 Stk. Zitronen (davon den Saft)
  • Nach Belieben Zucker (nach Geschmack)

Für die Dekoration

  • 1 Packung Butterkekse
  • Nach Belieben Kuvertüre (zum Bestreichen)


Zubereitung

Für die Butterkeks-Schnitten ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Dann die Eigelbe mit dem Staubzucker schaumig schlagen und das Öl mit dem Wasser einfließe lassen. Danach das Mehl durch ein Sieb hinzufügen und verrühren.
Nun die Eiweiße steif schlagen und unter den Teig heben. Die Masse anschließend auf das Backblech streichen und im Ofen ca. 20-25 Minuten backen. Der Boden sollte danach komplett auskühlen.
Jetzt aus dem roten Multivitaminsaft, dem Zucker und dem Vanillepuddingpulver, nach Pakungsanleitung einen Pudding kochen.
Als nächstes die Beeren unter den Pudding heben und auf den Boden streichen.
Dann die Mascarpone mit dem Topfen, dem Sauerrahm, dem Zitronensaft und dem Zucker in einer Schüssel verrühren.

Danach das Schlagobers steif schlagen und unter die Creme heben. Die Masse nun auf die Fruchtmasse geben und glattstreichen.
Nun noch die Creme mit den Butterkeksen auslegen und mit Kuvertüre bestreichen. Der Kuchen sollte dann abgedeckt, über Nacht, im Kühlen einmal durchziehen, damit die Kekse weich werden.

Rezept-Tipp
Die Butterkeks-Schnitten kann man auch nur mit Staubzucker bestäuben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Buttermilchkuchen mit Schokoglasur





Zutaten  

Für den Boden

  • 3 Stk. Eier
  • 120 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 100 g Butter (weiche)
  • 200 g Mehl (gesiebt)
  • 2 TL Backpulver (gestrichen)
  • 100 ml Buttermilch

Für die Creme

  • 2 Stk. Eier
  • 5 EL Zucker
  • 6 EL Milch
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 6 EL Kakao (ungesüßt)
  • 250 g Kokosfett


Zubereitung

Für den Buttermilchkuchen mit Schokoglasur ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Dann die Eier mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Butter cremig schlagen.
Anschließend das Mehl mit dem Backpulver vermengen und im Wechsel, mit der Buttermilch, unter den Teig rühren.
Den Teig auf das Backblech streichen (wer einen Backrahmen hat, darf diesen gerne verwenden) und im Ofen ca. 20-25 Minuten fertig backen (Stäbchenprobe machen). Der Boden sollte hinterher ganz auskühlen.
Für die Schokoglasur, das Kokosfett über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen.
Dann die Eier mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Milch schaumig schlagen.
Nun den Kakao nach und nach unterrühren.

Jetzt das geschmolzene Kokosfett unter Rühren in einem dünnen Strahl einfließen lassen, und letztendlich die Creme auf den Boden streichen.

Rezept-Tipp
In die Glasur von dem Buttermilchkuchen mit Schokoglasur, kann man mit einem Kammschaber noch dekorative Wellen ziehen. Wem die Glasur zu mächtig ist, kann die Zutaten auch gerne halbieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Saftgulasch





Zutaten

  • 1 kg Rindfleisch
  • 1 kg Zwiebeln
  • 210 g Schweineschmalz
  • 1 EL Paprika (edelsüß)
  • 1 Prise Salz
  • 2 Stk. Knoblauchzehen (zerdrückt)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 0.5 l Wasser
  • 1 TL Gulaschgewürz

Für das Gulaschgewürz

  • 1 Prise Majoran (gerebelt)
  • 1 Prise Kümmel (zerstoßen)
  • 1 Prise Zitronenschalen (gerieben)
  • 1 Schuss Essig


Zubereitung

Das Saftgulasch ist ein Klassiker der Wiener Küche. Rindfleisch in grobe (mundgerechte) Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und fein hacken. In einem großen Topf das Schmalz erhitzen und die Zwiebeln darin goldgelb rösten, aber nicht braun werden lassen.
Mit Paprika bestäuben und wenige Sekunden verrühren, dann mit Essig und Wasser auffüllen. Wadschinken untermischen und mit Knoblauch, Tomatenmark, Gulaschgewürz und etwas Salz würzen.

Bei geringer Wärmezufuhr alles etwa 2-3 Stunden (ohne Deckel) schmoren lassen, dabei immer wieder umrühren. Das Gulasch ist fertig, wenn das Fleisch kernig-weich ist und eine schöne rotbraune Farbe bekommen hat.
Ist zu wenig Flüssigkeit im Topf, einfach etwas Wasser nachfüllen und weiter fertig schmoren lassen.

Rezept-Tipp
Zu Saftgulasch schmecken besonders gut Knödel oder Kartoffeln.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Oreo-Erdbeershake-Torte





Zutaten

Für den Boden

  • 15 Stk. Oreo Kekse
  • 50 g Butter

Für die Creme

  • 650 g Frischkäse
  • 100 g Zucker
  • 70 g Erdbeer Milchshakepulver
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 ml Schlagobers

Für die Dekoration

  • 2 Stk. Oreo Kekse
  • 75 ml Schlagobers
  • 0.5 Packungen Vanillezucker


Zubereitung

Für die Oreo-Erdbeershake-Torte, den Boden einer 20er Springform mit Backpapier auskleiden und schon mal die Butter schmelzen lassen. Eventuell den Frischkäse zum Abtropfen in ein Sieb geben.
Dann die Oreokekse in einen Gefrierbeutel o.ä. geben und mit einem Nudelholz o.ä. zu Krümeln zerschlagen. Diese dann in eine Schüssel geben und mit der Butter vermengen.
Die Masse anschließend in die Form geben, verteilen, andrücken und danach im Kühlschrank aufbewahren.
Dann den Frischkäse mit dem Zucker, dem Erdbeershakepulver und dem Vanilleextrakt verrühren.
Nun das Schlagobers steif schlagen und vorsichtig unter die Creme heben.
Jetzt die Masse in die Springform geben, glattstreichen, und gute 5 Stunden (besser über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen.

Kurz vor dem Servieren die Torte aus der Form lösen. Dann noch das Schlagobers mit den Vanillezucker steif schlagen und als Tupfen dressieren. Zum Schluss die Oreos halbieren, vierteln und dekorativ auf die Tupfen setzen. Die Torte sollte unbedingt im Kühlschrank gelagert werden.

Rezept-Tipp
Für den besonderen Kick, die Oreo-Erdbeershake-Torte mit frischen Erdbeeren garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Käse Stangen





Zutaten  

  • 250 g Topfen
  • 100 g Käse (gerieben)
  • 1 Stk. Ei
  • 0.5 TL Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • Nach Belieben Mehl (Menge für einen elastischen Teig)
  • Nach Belieben Öl (zum Ausbacken)


Zubereitung

Für die Käse-Topfen-Stangen den Topfen in eine Schüssel geben. Geriebenen Käse, Salz, Backpulver und das Ei zufügen. Die Zutaten vermischen. Dann nach und nach Mehl einarbeiten, bis der Teig elastisch und glatt ist und nicht mehr an den Fingern kleben bleibt.
Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen. Den Teig ausrollen, in Portionen teilen und mit bemehlten Händen zu Stangen formen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Käsestangen darin beidseitig ausbacken.

Rezept-Tipp
Die Käse-Topfen-Stangen schmecken noch besser, wenn man Käse am Stück verwendet und diesen frisch reibt.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.